Benutzerbild von jogger63

Gestern früh noch bei Bodenfrost eine kleine Runde gestartet und heute das Training auf die Mittagszeit gelegt bei 20°C.

Da musste die Arbeit einfach unterbrochen werden, um dem Körper mal wieder die lange vermisste Sonnenwärme angedeihen zu lassen. Kurze Hose und Shirt und schon fühlt man sich deutlich "erleichtert".

Allerdings wirkten sowohl Arme und Beine etwas blaß, zumindest zu Beginn. Später wurde sie dann Dank der Durchblutung leicht rot. Jetzt hoffe ich, dass man bei dem Wetter noch ein paarmal laufen kann, damit es nicht mehr so gruselig aussieht....

Ein weiterer Vorteil des Wetters: Man konnte unterwegs den Fröschen Konkurrenz machen und gleich mal eine Fliege beim Schnaufen wegatmen. (Seither habe ich den Ausdruck eher bei den Geburten meiner Kinder von den Hebammen gehört, aber gehechelt habe ich dabei auch). Hm, vielleicht ist der Vergleich jetzt doch etwas weit hergeholt ;-))

Egal, der Lauf war herrlich!!

0

bei dem Wetter

kam ich auch ins Schnaufen, aber ich habe nur 6km aus gutem Grund.
Aber es war wunderbar, wobei das mit dem hecheln, mmmh.

Wenn ich was zum Laufen schreibe dann als
Bambiniläufer

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links