Benutzerbild von Schokorose

Manchmal kann ich so unglaublich unentschlossen sein. Gefühlte 1000mal habe ich überlegt, welchen und ob ich überhaupt einen Ersatz für den Kiel-Marathon laufen soll.
Was macht es für einen Sinn, einen Mara im Training für den nächsten Mara zu laufen? Im neuen Trainingsplan für Hamburg kam eine derartige Ansammlung von Kilometern nicht vor, aber dennoch blieb das Gefühl den „alten“ Plan nicht richtig abgeschlossen zu haben.

Soll ich oder soll ich nicht? Ja oder nein? Die Welt wird nicht untergehen, wenn ich Kiel nicht nachhole. Bin ich eigentlich die Einzige, die solche Gedanken hat?

Endlich hatte ich mich für den 3. März entschieden, schon war der Termin organisatorisch nicht zu halten. So ein Mist! Also wieder neu entscheiden – am 11.03. war die letzte Möglichkeit, 42 km in meine Planung unterzubringen. An dem Tag fand in HH-Volksdorf ein Lauf statt; mit sehr niedriger Startgebühr und noch wenigeren Teilnehmern.

Sollte ich mich anmelden? Einerseits muss kein Mensch zwingend so viel am Stück laufen und es gibt noch so viele Möglichkeiten im Jahr. Reicht mein Durchhaltevermögen? Vielleicht hatte ich auch nicht ausreichend trainiert und schaffe die Strecke gar nicht? Andererseits, wenn ich nicht starten würde, könnte ich auch nicht feststellen, ob ich mich selbst überzeugen kann weiterzulaufen, wenn es auf dem Weg zum Ziel unbequem wird.

Am Nachmittag vor dem Start habe ich mich dann doch angemeldet, im Kopf die Gewissheit, dass es ein einsamer Lauf werden würde, da mein Liebster schon am Vortag weit gelaufen war, sich um so schlimme Dinge wie Steuern kümmern wollte und mich nicht begleiten würde.

Also habe ich mir gegen Einsamkeit einen Knopf ins eine Ohr gesteckt, um evtl. Musik hören zu können und wartete 15 Minuten vor dem Start frierend am Treffpunkt. Insgesamt vier (VIER!!!) Läufer sollten starten – drei mir unbekannte Herren und ich.

Dann kam es anders als ich dachte, es erschein ein Läufer, der mir nicht un- sondern wohlbekannt war. runner_hh, der an diesem Tag eigentlich auf der anderen Seite der Elbe laufen wollte, hatte sich noch viel kurzfristiger als ich angemeldet und bot mir nun an, mich zu hasieren. So ein Angebot konnte ich natürlich nicht ablehnen, ich bin viel lieber in Gesellschaft unterwegs als allein.
Gut 31 km kreisten wir gemeinsam (Hase zog, Igel bremste) um die Volksdorfer Teichwiesen, teilten uns den Weg mit entgegen kommenden Läufern, Spaziergängern und Fahrradfahrern. Die letzten vier Runden legte ich leider allein zurück, da der runner seine Knie schonen musste. Zäh waren die letzten Kilometer, denn viele kleine Hügelchen und ein leicht zur Seite abfallender Weg summieren sich zu einer Anstrengung, die ich in meinem platten Laufgebiet nicht gewohnt bin.

Aber: geschafft ist geschafft und die Zielzeit ist zweitrangig. Ich freue mich darüber!

4
Gesamtwertung: 4 (1 Bewertung)

:-)))

VIER Teilnehmer und der Fünfte war ein Hase.
Das ist ja wie Weihnachten und Ostern zusammen ;-))

LG, KS

Hut ab!

Liebe Schokorose,

wie diszipliniert du das Ding durchgezogen hast. Aber du bist ja auch eine erfahrene Igelin. Mit persönlich ist es immer noch einfach schleierhaft, das man als Training soviel laufen kann (möchte) - fallen mir die Läufe oberhalb 30 km doch mächtig schwer. Umso schöner, dass du es gut geschafft hast, dich durchgebissen hast und du Kiel nun läuferisch abhaken kannst. Und wie erfreulich, dass du den runner-hh als Begleitung hattest. Nun vergiss dass regenerieren nicht!

Lg Evchen

Ein bischen verrückt ist

Ein bischen verrückt ist das schon was du da gemacht hast... aber klasse.
Und das du nicht alleine los mußtest...freut mich, eine nette Begleitung macht es leichter.
Übrigens ich mag Verrückte.. ;-)

Nun ja

vor zwei Jahren hätte ich Dich beim Wort "Trainingsmarathon" für verrückt erklärt. Inzwischen hat sich mein Horizont auch verschoben - und ich werde von meiner Familie als verrückt erklärt :grins:

Mit toller Begleitung so einen Lauf zu machen ist doch das Beste überhaupt! Ich gratuliere Dir ganz herzlich und wünsche Dir für HH viel Spaß und Erfolg. Die Streckenlänge kennst Du ja jetzt, die leichten Unebenheiten haben es bestimmt nicht einfacher gemacht - und der Rest ist dann Kopfsache! Hau rein!

So viel Schiss ...

könnte ich gar nicht haben, um einen Trainings-Marathon zu laufen! (Ganz abgesehen davon, dass meine Form das sowieso nicht hergäbe).

Aber du hast es durchgezogen und vollendet - Gratulation! Jetzt weißt du ja, dass es klappt; also kannst du in den letzten Wochen noch an dem Wie arbeiten. Viel Spaß dabei!

Volker



Jogmap Schleswig-Holstein - neongelb beflügelt

Mann, Mädchen!

Du bist doch immer wieder für Überraschungen gut - klasse gemacht!
Es gibt wirklich ganz schön verrückte Hasen und Igel, aber ich finde Euch einfach toll!

Der "geteilte" Wille aus Stahl ... anno 22.05.2011 ...

... scheint ja nun vollkommen auf dich übertragen worden zu sein!
So von IGEL #2 zu Igel #1 im Mai 2011 beim letzten Hamburg-Mara.
Anders kann ich deine "inner Kraft" nicht beschreiben. ... denn:
Wozu braucht "Frau" einen Trainings-Mara für einen kommenden Mara ???
Die simple Antwort ist: ... [ neee-neee! Das schreib ich jetzt lieber nicht. ;-D ]

Warum ich eine Woche zuvor, an gleicher Stelle einen Trainings-Mara gelaufen bin,
kann man hier nachlesen.
Wie Schokorose ja schon geschrieben hatte, wollte ich ursprünglich NUR einen 25er-Trainingslauf
auf dem südlichen Elbdeich machen. Doch warum soll jeder für sich trainiren, wenn man(n und Frau)
auch zusammen trainieren können? Also disponierte ich Samstag noch etwas um und erschien Sonntag Morgen
nördlich der Elbe und lief wie eine Woche zuvor schon erneut in Voklsdorf um die Teichwiesen.
Mir war aber vorher klar, diesmal laufe ich keinen ganzen Trainings-Mara. 25km hatte ich vor, 30km sollten es maximal werden und 32km wurden es.
So schickte ich Schokorose los, die letzten 4 Runden alleine zu drehen ...
was mir einerseits zwar leid tat, doch ich merkte Ihr vorher schon an, Sie packt das!
Alle Mara-Lauf-Teilnehmer im Bild:

Fazit: Ein langer Trainings-(Mara-)Lauf (mindestens) zu zweit ist sehr viel schöner als ...
... Danke für die "unterhaltsamen gemeinsamen 32Km"

Gruss Markus, der "S.-H. Gruppen"

Herzlichen Glückwunsch...

...für die tolle Leistung.

Irgendwie finde ich es aber dennoch beängstigend. Das muss man sich mal klar machen. TRAININGSMARATHON!!! Verrückt! Wird das mit uns noch schlimmer???

Mit Christian laufe ich dieses Jahr auch noch den einen oder anderen Lauf. Er hat immer sehr witzige Ideen.

Ich hoffe, wir sehen uns bald mal wieder.

Gruß Haderlomp

schwer beeindruckt

- ich kann mir auch (noch) nicht vorstellen als Vorbereitung für einen Mara einen Marathon zu laufen.
Aber du hast ja auf jeden Fall all die kleinen bösen Tierchen besiegt und bist doch noch deinen geplanten VorbereitungsM gelaufen.
Dann kann Hamburg ja kommen (da können wir ja mal ganz korrekt gemeinsam mit den öffis fahren).

Liebe Grüße

Gerald

Als hoffentlich kommende Debütantin

habe ich nun gerade mühsam verinnerlicht, daß man in der Marathon-Vorbereitung gar keinen ganzen Marathon läuft... und dann kommt Ihr hier. Mal eben so einen Trainings-Marathon, Glückwünsche! Doch, ich kann es verstehen. Toll, daß, und vor allem wie Du das angegangen und so erfolgreich durchgezogen hast. Ich bin ja sehr gespannt, einige von Euch in HH kennenzulernen!
LG Britta

Verrückte Idee mit grandioser Teilnehmerzahl

War es eigentlich eine Brutto- oder Nettozeitmessung ;-)? Und gab es eine Siegerehrung?
Toll, dass der Hase aus dem Nichts aufgetaucht ist. Und ach ja: Herzlichen Glückwunsch zum Frauen-Gesamtsieg!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Gratulation

zur geistigen Verfassung, so ein Trainingsmarathon zu laufen.

Dann war das wenigstens erledigt und als erste der Frauenwertung, unter den ersten 4 im Gesamtklassement und professionell unterstützt von einem Hasen, klingt für mich nach einem gelungenen Sonntagnachmittag.

Das macht mich als

Das macht mich als Marathon-Debütant (Oktober) doch etwas nachdenklich. Es wurde hier ja auch schon von Ultras zur Vorbereitung auf's Marathon-Debüt berichtet. ...

Aber schön wie du dich überwunden hast und wie du dann gelaufen bist. Die Gewißheit, dass du die Strecke aktuell schaffen kannst, kann dir keiner nehmen.

Ja ja, die Teichwiesen

Glückwunsch zu dem erfolgreichen Marathon, und natürlich auch zum Gesamtsieg. Übrigens der Veranstalter, ist der Mensch, der Weltweit am meisten Marathons / Ultraläufe absolviert hat, am 26.12.2011 hat er seine Nummer 1.800 gelaufen.

Gruß, Michael


Nein, Du bist nicht die einzige,

die solche Gedanken hat;-)) Ich kann es auch nur sehr schwer ertragen, etwas Verpasstes nicht nachholen zu können/dürfen. Du hast mein vollstes Verständnis! Ja und wie man sieht, hat sich Dein Vorhaben auf jeden Fall gelohnt. Ganz fetten Glückwunsch zum Fröhlichen-Trainingsmara-Finish!!! Eine ganz tolle Sache, die man sowieso mal ganz kurzfristig in Erwägung ziehen kann. Also, wenn Dir wieder mal danach ist, meine Tele hast Du, *lach!*

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

@kniescheibe: köstlich,

@kniescheibe: köstlich, vier Teilnehmer und ein Hase - ganz genauso war es. Spaß hat es gemacht.
@evchen: Klar, diese Woche regeneriere ich. Schließlich mache ich eine Urlaubsvertretung und habe daher gar nicht so viel Zeit zum Laufen. Stabis und Schwimmen zählen zum Alternativtraining und ist damit Regeneration oder? Ich finde, ob ich 33 km laufe oder 42 ist egal, da es sich gleich anfühlt.
@Sonnenschein 2010: Verrückt? Ich bin lieber verrückt als langweilig ;-) und freue mich auf das nächste Läufchen mit Dir.
@fazerBS: Die Streckenlänge kannte ich vorher schon, der Teichwiesen-M war mein fünfter. Wirst Du in HH auch dabei sein? Spaß werden wir dort sicher haben.
@joggi555: wenn Du gar keine Angst hast, einen Trainingsmarathon zu laufen, dann könnten wir doch mal einen gemeinsam probieren oder ? Hihi ;-)
@Rica: Ich mag Überraschungen! Dass ich Kiel nachholen wollte, war doch klar oder nicht? Gute Besserung für Dein Knie!
@runner_hh: noch einmal vielen Dank für Deine Begleitung. Ich werde bestimmt noch einmal um die Teichwiesen laufen und dann versuchen, ein wenig mehr Tempo vorzulegen und die Getränkeflaschen schneller auf und zu zu schrauben.
@Haderlomp: Ein Trainingsmarathon ist doch nur ein langer, langsamer Lauf. Den finde ich weniger beängstigend als Deine Jahreskilometer ;-)
Wir sehen uns spätestens im April in Hamburg.
@gpeuser: Jaaaaaaa! Alle Viren und Bakkies mussten sich geschlagen geben; die haben jetzt Besuchsverbot bei mir.
@cocobolo: Ich verrate Dir jetzt mal ein Geheimnis: es stimmt, dass man in der Vorbereitung für einen Mara keinen Mara laufen muss, aber ich habe noch keine Literatur gefunden, in der steht, dass es verboten sei.
@Sonnenblume2: Eine Nettozeitmessung bei fünf Teilnehmern? Nein, die gab es nicht und die Startlinie bestand aus einem Strich im Sand. Meine Siegerehrung habe ich mir selbst organisiert: direkt nach dem Zieleinlauf gab es für mich einen Plastikbecher Cola und ein Handvoll Salzstangen, sitzend auf einer Holzbank und mit den Beinen baumelnd, mit Blick auf den Teich und die schnatternden Enten.
@limulus: der Nachmittag war ein Vormittag, aber wirklich gelungen ud solange ich nicht allein gelaufen bin, auch sehr unterhaltsam. Danke für die Gratulation zum Frauensieg (die Männer kamen nach mir ins Ziel).
@makesIT: Es gibt keinen Grund zum nachdenklich sein. Du läufst so unglaublich viele Kilometer, dass ich glaube, dass Du sofort morgen die 42km am Stück laufen könntest und zwar deutlich schneller als ich.
@meerunner: Stimmt, im Trainingsplan für einen Marathon kommt kein Marathon vor. Meine ursprüngliche Planung war: Training, dann Kiel-Marathon, danach wieder Training und HH-Mara. Den Kiel-M konnte ich krankheitsbedingt leider nicht laufen, daher fehlte dem ersten Trainingsplan der Abschluss.
@Unit-MK1: 1800 x 42,195km sind so viel, dass ich es mir gar nicht vorstellen kann. So viele werde ich in diesem Leben nicht mehr schaffen (ich glaube, ich will es auch gar nicht).
@Tame: Oh jaaaaaaa, ich werde bestimmt noch einmal an den Teichwiesen laufen und dann wird zuvor Dein Telefon oder Dein Mailfach klingeln. Ich freue mich drauf!


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links