Ich bin noch immer völlig fasziniert, wenn ich sage: ich gehe zum Laufen! Aber es hat mich nun tatsächlich erwischt.

Im November 2008 ging's los. Im Fitness-Studio war ein Lauftreff ausgeschrieben - für Anfänger. Also, warum sollte ich es mit meinen zarten 35 nicht auch mal versuchen. Genau genommen, wieder einmal versuchen. Nach etlichen Startversuchen, die natürlich viel zu schnell und viel zu weit waren, sollte das ganze nun unter professioneller Anleitung stattfinden.

Also wurden die Laufschuhe, die jahrelang traurig auf ihren Einsatz gewartet haben, geschnürt und zunächst mal völlig hoffnungslos einigen anderen Anfängern hinterher geschlichen. Alles lief los und ich mit. Und während ich noch dachte: prima Anfänger, warum sind dann alle so fit?, ging mir auch schon wieder die Luft aus.

Der Geduld und dem guten Zureden unserer Trainerin sei Dank, habe ich es dann auch irgendwann mal geschafft, mehrere Minuten lang durchzulaufen. Und dann noch länger und noch länger und noch länger....brav jeden Samstag, bei jedem Wetter. Und davon hatten wir in diesem Winter ja so einiges. Von lauwarm und naß bis zu traumhaften Sonnenschein, geschlossener Schneedecke und -10°C bis hin zu lustigen Manövern bei Glatteis.

Idealerweise fand sich noch so eine hoffnungsvolle Anfängerin, die den Winter durchgehalten hat und so können wir mit Stolz geschwellter Brust auf 5 durchlaufene Monate zurück blicken. Ok, das mit dem Stolz funktioniert natürlich nur NACH einem absolvierten Lauf, währenddessen ist von Stolz keine Spur. Aber auch sowas von gar keine Spur! Aber so lange ich noch Luft zum Meckern habe, kann ich auch noch Laufen! Eine Erkenntnis, die ich in den vergangenen Monaten von unserer Trainerin adaptiert habe.

Heute war wieder so ein Tag, an dem ich unterwegs am liebsten gesagt hätte: macht ohne mich weiter, ich bin und bleibe ein Bewegungslegasteniker. Aber selbst dazu fehlte mir altem Raucher die Luft. Nachdem ich mich nach Monaten endlich auf ein Lauftempo eingestellt habe, dass sich zugegebenermaßen zwischen Rennschnecke und Zwerghamster befindet, ging es heute deutlich schneller vorwärts. Nach 1 km bereits 1,5 Minuten schneller als sonst. Yipeeh! Ich habe wirklich versucht, mich zu freuen, aber ich war komplett mit Atmen und innerlichem Jammern beschäftigt. Trainerin und Mitläuferin waren wirklich sehr geduldig und lenkten mich fröhlich mit Gesprächen über das Rauchen bzw. über das Aufhören ab. Himmel, was hätte ich wahrscheinlich noch an Sauerstoffreserven zu bieten, wenn ich nicht rauchen würde. Aber noch nicht einmal zu diesem Kommentar konnte ich mich aufraffen, denn ich war ja wie bereits beschrieben, mit dem Atmen beschäftigt. Aus diesem Jammertal konnte mich auch der Zieleinlauf nicht befreien, obwohl wir gemäß Aussage des braven Garmin für die knapp 5 km nur knapp 40 Minuten benötigten. Eine neue Bestzeit. Ich weiss ja auch nicht, aber wenn man gerade dabei ist, sich wie ein nasser Sack zu fühlen, kann man sich nicht über so etwas freuen.

Jetzt, so mit einem angemessenen zeitlichen Abstand betrachtet, noch mal nachgedehnt und frisch geduscht, sieht die Sache natürlich schon wieder ganz anders aus. Ich habe es geschafft und weiss, dass das noch besser werden muss!

Und wenn die beiden Mädels wüssten, wie unendlich dankbar ich Ihnen bin, dass sie mich so angetrieben haben, würden sie künftig Geld nehmen. Also werde ich das erstmal für mich behalten. Vielleicht packe ich es ja doch noch, im Sommer an irgendeinem offiziellen Lauf teilzunehmen - und nicht als Letzte ins Ziel zu humpeln...

0

innerer Schweinehund

Erstmal gratuliere ich dir zu deiner neuen Rekordzeit und vor allem deinen nun mittlerweile schon 5 durchgelaufenen Monaten :)
Ich bin gerade in der Anfangsanfängerphase und jaaaaaa, ich kenne das Gefühl, das du während des laufens sagt, ach scheiß drauf, aber zu Hause, nach dem Duschen fühlt man sich super, weil man es geschafft hat. Man hat wieder ein Stück seine inneren Schweinehunds bekämpft und freut sich schon aufs nächste mal.
Ich wünsch dir viel Erfolg und hoffe das du wirklich bald an einem offiziellen Lauf teil nimmst :)

Mach weiter so!!!!

hallo sikay15

erstmal will ich dir sagen das ich es super finde das du so käpfst!
Ich habe auch mal geraucht und weiß wie schwer der Anfang ist.
Setzte dir kleine Ziele und du wirst dich immer mehr freuen je mehr du geschafft hast, gib dich nicht auf und animiere deine Laufpartner weiterhin mit dir zu laufen!

Macht weiter so!

Gruß

Flo

35

Ich habe auch mit 35 angefangen und jetzt - mit fast 40 ;-) - blicke ich stolz auf 6 Marathons zurück; also Vorsicht: Laufen ist gefährlich ;-))

Mach weiter so! Und immer schön vorsichtig, dann bleibt auch der Spaß erhalten!!

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Finde ich ganz ...


toll, was Du da geleistet hast. Glückwunsch! Mach weiter so. Mit jedem gelaufenen km geht es besser. Und kleine Ziele! Sie erreicht man leichter und freut sich, daß man wieder einen Schritt weiter ist.
Wünsche Dir viel Erfolg und Freude beim laufen.
Lieben Gruß
Rennobst

Endlich gelesen

Hey sikay15
So nun habe ich endlich auch mal Deinen Blog gelesen.
Ich sage nur wie wahr was Du da schreibst. Auch wenn ich wenig dabei war, nur so fühlte ich mich an Anfang auch, Nur sag das mit dem Geld nicht zu laut irgendwann wirst Du vielleicht doch noch zur Kasse gebeten :-). Ausserdem hast ja heute schon bewiesen das es schneller geht. Der Sprint zum Schluss war echt Spitze!
Viele Grüße
Die Mitläuferin

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links