Benutzerbild von Hallodri

nein, dies ist jetzt keine Schleichwerbung für den Durchfalljoghurt, der erwiesenermaßen überhaupt keine Funktion in welcher Form auch immer im Körper erfüllt und dieser Tage von einer ehemaligen *lufthol* Vormittagstrashtalkshowmoderatorin beworben wird und diesen ganz lecker findet...ja nee is klar...
Aber jetzt weg vom Trash und hin zum eigentlichen.
Rückblickend habe ich etwas selten Dämliches gemacht und kann auch jetzt noch nur mit dem Kopf schütteln. Aber ich war in einem Rausch von Endorphinen und in einem Runner‘s High wie selten zuvor. Ich habe angefangen zu experimentieren. Und zwar bei dem Läufer liebstes Kind, den Schuhen. Eigentlich sollte man als Läufer ja bei dem Motto "Never change a winning Team" bleiben, doch ich wollte meinen Gelenken, Bändern und Sehnen mal neue Dämpfungssysteme näherbringen.
Aber der Reihe nach.
Vor einigen Wochen haben sich meine orthopädischen Einlagen als auch meine geliebten Laufschuhe Nimbus 12 (1493km in 8 Monaten) der absoluten Grenze genähert. Und eins vorweg. Die Schuhe sind trotz der Belastung und der Kilometer immer noch in einem ansehnliche Zustand (Mesh ist komplett intakt, Dämpfung ist platt jedoch ist die Sohle nicht so stark abgenutzt wie befürchtet, also noch alltagstauglich, wirklich ein Top Laufschuh). Nach Jahren mit Asics und Brooks Schuhen wollte ich neue Schuhe ausprobieren. Als neutraler Läufer fiel meine Wahl dann auf einen Schuh von Mizuno und einen Schuh von New Balance. Und mit beiden Schuhen habe ich dann mein Wochenpensum von 90km+ halten wollen. Dazu kamen auch noch neue Einlagen.
Spätestens jetzt glaube ich können sich die meisten denken wohin dies geführt hat…
Ich hatte hier im Forum zu einem Schuhblogeintrag einen sehr interessanten Beitrag von marcuskrueger gelesen, der meinte

„In der Paartherapie heißt so was Toxische Beziehung. Du und der Schuh sind nicht für einander geschaffen. Er macht Dich kaputt und Du ihn. Beide von euch machen das nicht mal absichtlich, vielleicht wollt ihr auch zusammen sein - aber es geht nicht.“

Dem kann ich mittlerweile nur schmerzhaft beipflichten. Ich dachte wirklich in meinem naiven Leichtsinn, ich könnte in ein anderes Paar hineinschlüpfen und munter mit der gleichen Intensität weiterlaufen. In den letzten Wochen lief also nix perfekt. Trotz anfänglicher Schmerzen bin ich weiter gelaufen. Das Resultat: Eine schöne Knochenhautentzündung in den Waden bzw. Knöcheln. Aber die alleinige Schuld kann ich nicht nur den Schuhen geben. Auch mit neuen Einlagen sollte man zu Anfang nicht an die Grenzen des Trainings gehen. Es spielen so viele Faktoren und Nachbesserungen eine Rolle und entwickelte sich in meinem Fall und mit meinen Haxen zu einer Millimeterkiste bis die Einlagen absolut optimal auf Läufer und Schuh angepasst sind.
Also zwei gravierende Fehler, die ich jetzt zu büßen habe. Das passiert halt wenn man den logischen Läuferverstand ausschaltet…:-]
Tja, über diese gezwungene Pause in meinem Trainingshoch bin ich wenig erfreut aber welcher Läufer wäre dies schon. Jedoch kann ich andererseits meiner Lage auch etwas Positives abgewinnen und zwar den dazugewonnen Lerneffekt. Diese Fehler werde ich nicht mehr vergessen und so schnell kein Zweites mal begehen. Ein kleines Trostpflaster bleibt mir aber, denn ich habe während meines Runner‘s High auch jeden Tag viele Kräftigungsübungen für Beine, Rumpf, Bauch und Rücken absolviert und werde dieses Programm solange noch die Waden stechen durchziehen und erweitern… :-]
Abschliessend bleibt bei mir noch die Frage ob ich meinen Profilnamen nicht vielleicht in "Gevatter Hirnriss" umbenennen sollte, wenn dieser nicht schon belegt ist...werde mal den Admin kontaktieren wenn dieser mit Vexillum eine Pause in der Spam Jagd einlegt...:-]

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Gevatter Hirnriss ... ;-)

ja, solche Fehler kennen sicher viele Läufer. Mit meinen Füssen scheine ich fast (bislang zumindest) eine Ausnahme zu sein. Denen kann ich fast alles anziehen, die laufen einfach. Egal ob ich neue Salomons auf nem Bergmara das erste mal trage und während dessen "einlaufe", leichte Barfußschuhe (Brooks Pure) habe oder Asics Nimbus, völlig egal...

Das mit deiner Knochenhaut tut mir echt leid. Das ist echt schmerzhaft und kann was dauern bis es wech ist. Tu dir bloß die Ruhe an und kurier das ordentlich aus. Sonst krisse da richtig Spaß mit. Du bist echt gut unterwegs dieses Jahr, ich hatte schon überlegt ob es nicht an der Zeit wäre mal mit uns in die Spaßfraktion zu wechseln und mal was offizielles zu laufen... Venlo böte sich an, oder sonstwas ... Dann müssen wir das wohl verschieben... Werd erstmal gesund!
Gruß Thorsten

04.03. Fuck den Kaiser Marathon
24.03. Venloop HM
13.-15.4 Harzen+Kyffen
22.04. Marathon Dt. Weinstraße

Oh ja,....

dieses Schuhlied kann ich auch hoch und runter singen!
Wenn die Füße nicht einverstanden sind, piekts schnell auch etwas doller.
Knochenhaut- oder Sehnenentzündungen geht mir weg, hatte ich genug von.
Ich wechsle nun in der Woche immer wieder die Schuhe und nehme für die längeren Läufe und Wettkämpfe die bewährten, einfach, um meine Füße nicht zu sehr zu verwöhnen. Scheint jetzt zu funktionieren.
Dir eine schnelle gute Besserung!

Lieben Gruß Carla

Eigenartig

.. ich kann anziehen was ich will und komme mit all meinen Schuhen klar. Zur Zeit habe ich parallel 4 Paar im Wechsel in Gebrauch. Meinen Füssen und meinen Schuhen geht es gut. Natürlich mache ich die Erfahrung auch schon mal, dass ich den ein oder anderen Schuh nicht noch einmal kaufen würde, bin aber immer wieder gerne zu Experimenten bereit.

LG
Many

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links