Benutzerbild von crema-catalana

Mein letzter Solo-Halbmarathon auf Bestzeit (also nicht die Kategorie "betreutes und verpflegtes Laufen") liegt schon 2,5 Jahre zurück. Ich bin ihn mit Messer zwischen den Zähnen gelaufen - also immer kurz davor, mich heulend an den Wegesrand zu werfen und nach meiner Mama zu rufen. Nur was nützt einem das mitten im Wald?! Also bin ich weitergelaufen. Und meine Bestzeit.

Danach war erst mal Schluss mit Halbmarathonerei. Ein Marathon folgte noch, dann wurde es 2010 ernst mit dem Triathlon. Ja und letztes Jahr? Da hatte ich "Fuß".
Nachdem das auskuriert war, wollte ich dieses Jahr dann endlich wieder mit dem Laufen anfangen, langsam und umsichtig die Umfänge gesteigert und mich dann frohen Mutes für den Halbmarathon in Frankfurt angemeldet. Ich wollte wieder laufen. Also einfach so, ohne mich vorher nass zu machen und auf dem Rad trocken zu föhnen.

Tja und dann ... lest selber!

Ob man(n) kann

weiß ich nicht, aber Frau kann unbedingt! Grandioser Beweis erbracht!

Irgendwer sagte mir mal Triathleten seien die besseren Läufer.

Jetzt aber ganz schnell weg.

Glückwunsch!

Ja Du hast schon Recht, Schwimmen und Rad bringt erstaunlich viel beim Laufen. Rumpfstabi nicht zu vergessen. Und die Regenerationspausen ordentlich einhalten!

Nur dass ich wohl nächsten Samstag nicht so locker Bestzeit laufen werde...
Aber mein Ziel ist ja auch erst in 6 Wochen der Bonn-HM.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links