Benutzerbild von Darkman60

heute war dann mein zweiter Lauf auf dem Plan. Es sollte heute ein Geschwindigkeitstraining werden. Vorgabe waren 10 Kilometer (mit ein- und Auslaufen) wobei jedoch 5 Kilometer in einer permanenten Pace von 5:45 zu Laufen sind.

Trotz des nasskalten Dauerregens habe ich mich dann doch nach Drausen zum Laufen getraut. Hatte gar nicht damit gerechnet bei dem Sauwetter überhaupt Geschwindigkeit zu bekommen. Mit dieser Einstellung bin ich dann ins Auto eingestiegen, habe meine GPS zum Sateliten suchen angeschmissen und bin los zum Startpunkt gefahren.

Nun sehe ich jedoch, daß ich wieder Erwartens mein Ziel doch noch erfüllt habe und mich sogar noch sauwohl danach fühle. Yepp!!!! Die 5 Kilometer habe ich sogar in einer 5:40er Pace geschafft. Habe beim Lauf immer noch versucht einen kleinen Puffer durch eine etwas höherer Pace zu schaffen, falls dann doch mal die Beine etwas schwer werden sollten oder ein liebes nettes Hundi mal wieder einen bellend und zähnefletschend ausbremsen will.

Das langsame Auslaufen ging dann auch prima. Wenn ich mir in Sporttracks die Daten für genau 10 Kilometer als Gesamtsumme ausrechnen lasse, dann komme ich auf eine Pace von 6:01 für die 10 Kilometer; und daß, obwohl ich ja heute gut 5 Kilometer davon nur mit total lockerem Ein- und Auslaufen absolvieren sollte.

Ich glaube, daß Laufen nach einen Trainingsplan ist jetzt mal wirklich eine interessante Alternative zum reinen Kilometer kloppen der letzten zwei Jahre und stellt eine neue interessante Motivationsalternative zum bisherigen Training dar. Wobei ich diesen sehr harten letzten zwei Jahren, welche nur dem Abnehmen (45 Kilo mittlerweile sind weg )dienten, sicherlich auch meine heute realtiv gute Kondition zu verdanken habe.

Prima, dann es kann ja jetzt nur noch besser werden.

***Darkman***

0

laufen bei schlechtem wetter

Laufen ist wie eine Droge je mehr desto mehr!
Laufe bei jedem Wetter nur die schön Wetter Läufer laufen bei Sonne.

Geschwindigkeit

Hey,

also ich laufe ja auch sehr gerne viele Kilometer. Das macht ja auch echt riesigen Spaß. Zur Zeit lohnt sich bei mir ja sogar das An- und Ausziehen der Laufklamotten schon gar nicht.

Bisher dauerten meine Läufe ja nur ca. 60 Minuten. In der Vergangenheit war ich sehr oft soagr bis zu 3 Stunden unterwegs und hatte so von 300 bis max 400 Kilometer im Monat auf dem Buckel bzw. in den Beinen.

.... aber das Trainingspensum des Planes wird sich ja noch weiterhin steigern.

Viel Spaß noch beim Laufen

***Darkman***

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links