Benutzerbild von marathon2010

Hallo, hat jemand Erfahrung mit dem Asics Kinsei ?? Bin seit Jahren den Kayano zufrieden gelaufen und wollte jetzt einmal den Kinsei kaufen. Lohnt sich der Mehrpreis ?? Habt Ihr Erfahrung mit dem Schuh oder ist es einfach nur ein toller Werbeauftritt ??

Danke für Eure Antworten

Hi, ich kann dir leider

Hi,
ich kann dir leider keinen Tip geben welcher Schuh besser ist. Jedoch kann ich dir den Tip geben den Kinsei viell. doch zu kaufen und zwar bei Runnerspoint. Dort erhälst du die bester Beratung UND sie haben eine 14 TAge Rückgabegarantie - soll heissen ab Kauf hast du 14 Tage um den Schuh in allen Lagen zu testern und du kannst wenn du nicht zufrieden bist ihn zurückbringen EGAL wie dreckig du ihn gemacht hast. :)
Du hast die Möglichkeit dir einen neuen Schuh auszusuchen oder du bekommst dein Geld zurück bzw. einen Bar-Gutschein für Runnerspoint, den du bundesweit und über Jahre einlösen kannst. Ich selbst habe heute einen 3 Jahre alten 5 Euro Gutschein eingelöst... beim Kauf von meinen neuen Schuhen. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. :)

Viel Erfolg,
Sil

wenn du die Stütze des

wenn du die Stütze des Kayano benötigst, dann wird der Kinsei nix für dich sein...

Runnerspoint und Beratung

Ich hab da leider andere Erfahrungen gemacht. Nachdem ich auf Nachfrage der Verkäuferin mitgeteilt hatte, dass ich in Schuhen mit einer sehr guten Pronationsstütze gut zurechtkomme, ließ man mich auf dem Laufband laufen, um mir mitzuteilen, dass ich Schuhe mit Pronationsstütze benötige. Aha.
Eine Beratung fand eigentlich gar nicht statt. Mir wurden halt paar Schuhe zum Probieren gegeben - ich hab probiert und ein Modell gewählt. Die Verkäuferin machte dann noch den "Daumentest" und verkaufte mir ein Paar Schuhe, das eine ganze Nummer zu groß war. Bin zweimal damit gelaufen - Katastrophe. Viel zu groß! Überhaupt kein Halt in den Dingern.
Habe sie zurückgebracht - sah ein langes Gesicht hinterm Tresen, zum Glück gabs keinen Kommentar - ich glaube, ich hätte meine gute Erziehung vergessen.
Der Verkäufer, der mir nunmehr die nächstkleinere Nummer brachte, meinete dann, dass die immernoch zu groß wäre, aber die nächstkleinere hätten sie grad nicht da. Mein Eindruck indes war ganz gut, und ich hab die dann erstmal mitgenommen. Bin jetzt zweimal damit gelaufen, und was soll ich sagen: sie passen perfekt! Noch kleiner wäre zu klein gewesen.
Soviel zum Thema Beratung beim Runnerspoint. War übrigens die Filiale in Bonn in der Sternstraße. Da gehe ich bestimmt nicht wieder hin. Insgesamt bin ich für diese Laufschuhe 140 km Auto gefahren. Schlechte Beratung kriege ich in der Nähe meines Wohnortes, das spart wenigstens die Autofahrt.

Nieder mit der Laufbandanalyse

Immer diese Laufbandanalyse. Wenn ein Geschäft das vorschlägt, gehe ich da nicht hin.
Ich laufe auf einem Laufband komplett anders als in der freien Wildbahn. Auf dem Laufband wird eine Analyse mit falschen Daten sehr genau betrieben.

Die Laufanalyse muss der Verkäufer beim normalen Traben/lockerem Laufen in der Ladenstraße erstellen. Dabei sollte er erkennen, ob ich irgendwelche Stützen brauche - ob ich umknicke. Bei der Analyse trage ich einen neutralen Schuh.

Wie bei allen beratungsintensiven Geschäften, kann man eigentlich nur einzelne Verkäufer empfehlen. Die Kompetenzspanne in ein und dem selben Geschäft ist manchmal nicht ohne. Es reicht also nicht nur die Angabe des Ladens, die Warnung/Empfehlung muss mit Verkäufernamen ausgesprochen werden.

Noch ein Vorurteil: Wenn der Verkäufer selbst nicht Läufer ist, habe ich da ein ganz mieses Gefühl.

marcus

Laufen in Leipzig (z.B. beim Handicap-Lauf am 29. März 10:30 Uhr)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links