Benutzerbild von Manni Pander

Heute zum 2. Mal macht mich der Schweinehundalarm daraufaufmerksam, dass ich schon 8 Tage nicht gelaufen bin. Ausgerechnet jetzt, in der direkten Vorbereitung 5 Wochen vor dem Hamburg-Marathon hab ich mir eine dicke Erkältung mit Hals, Kopf-und Muskelschmerzen eingehandelt. Ganz super, war den ganzen Winter über fit (war ich sonst noch nie!!) und hab jedem viralen Angriff getrotzt, auch wenn meine Umgebung (Familie und am Arbeitsplatz) gerne mal am Röcheln war. Ich glaube, ich hab mich im Nachtdienst im Krankenhaus angesteckt, meine halbe Station lag mit einem bronchialen Infekt flach.
Bisher lief die Vorbereitung ganz gut, im Schnitt 45 Wochenkilometer, 8 Läufe mit mind. 25 km, davon 2 x über 30, HM-Test in 1h48min im Training; alles deutete darauf hin, sub 4 in Hamburg zu packen. Jetzt plagen mich Zweifel, ob das alles noch machbar ist. Ich denke, spätenstens am Wochenende kann ich mal wieder einen Lauf wagen, heute ist der erste Tag ohne Halsschmerzen und dank diverser pflanzlicher Hilfsmittel (Sinupret, Gelomyrtol etc.) werd ich auch ´ne Menge Rotz los, kenn ich eigentlich nur noch aus Rauchertagen...
Macht es Sinn, sofort in vollem Umfang in den Trainingsplan wieder einzusteigen, d.h. 2 Wochen voll belasten und dann 2 Wochen stark tapern? Ich möchte mindestens noch 2 lange Läufe unterbringen, davon einen plus 30km. Reichen 10 Tage Tapering nicht auch? Auf Tempoläufe werd ich verzichten, aber lang und Renntempo will ich noch trainieren. Bin für Kommentare dankbar und hoffe endlich auf Frühling!!

Beste Grüße,
Manni Pander

0

Trainingseinstieg nach Krankheit

Wichtig sind jetzt auf jeden Fall Kilometer, nicht das Tempo! Wenn du vollständig auskuriert bist, sind regenerative Dauerläufe gefragt und vor allem Körpergefühl und Geduld. Ja nichts über das sprichwörtliche Knie brechen.

Der größte Fehler wäre, zu versuchen, Versäumtes nachzuholen. Das geht nicht. Wenn du aber wie von dir geschildert vor der Erkrankung regelmäßig trainiert hast, bist du schnell wieder auf dem gewohnten Level.

Ich würde jeden Tag den Umfang um maximal 5 km steigern, bis deine Strecke wieder so lang ist, wie im Trainingsplan vorgesehen. Dann steigst du wieder in den Plan ein und versucht ihn so gut wie möglich zu erfüllen - aber nichts erzwingen.
Im Zweifelsfall: Kilometer nicht Tempo!

Baldige Genesung und viel Erfolg in Hamburg, es wird besser laufen als du denkst!!!

Gruß maecks

Da bist Du nicht allein

Ich will auch in Hamburg laufen, war auch den ganzen Winter über gesund, bis gestern die Erkältung im Anmarsch war. Das wird auf 7-9 Tage Laufpause hinauslaufen. Dann sind es noch drei Wochen bis HH. Ich mach mir da nicht so große Sorgen, weil 1. man in drei Wochen wieder soweit ist, dass es locker läuft und 2. die Grundlage durch das vorangegangene Training gelegt worden ist.
Erste Woche nach der Erkältung langsam die Form wieder aufbauen und dann, das sehe ich so wie Du, noch 2 lange Läufe. Wenn ich soweit fit bin, mach ich 12 Tage vor HH noch einen schnelleren 10 Km Trainingslauf. Wird schon klappen mit Hamburg.
Gruß
Stefan

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links