Benutzerbild von Eulchen

Hallo zusammen,
ich benötige bitte ein paar Tipps, wie ich schneller werde. Nach meinem erfolgreichen 1. HM im Oktober08 packe ich jetzt die 10km unter 1 Stunde an und es will und will nicht klappen: beste Trainingszeit bis her 60:49!!
Als wäre eine Blockade in Kopf und Beinen. Kennt das jemand?
Wie teile ich mir einen 10er richtig ein? Von Anfang an Power? Bislang habe ich mich ca. 8-10 Minuten eingelaufen und dann stetig gesteigert, mal auch ein oder zwei Sprints eingelegt. Beim Wettkampf dann kein Einlaufen? Wer hat hier Erfahrungen und ein paar Tipps?

Vielen Dank aus Köln

0

wenn Du

im Training die Stunde schon fast packst, melde Dich für einen Wettkampf an! Einlaufen solltest Du Dich auf jeden Fall! Im Wettkampf wirst Du mit hoher Wahrscheinlichkeit unter 'ner Stunde bleiben.
Viel Erfolg!

Ich habe mich bereits

Ich habe mich bereits angemeldet, wieviel km sollte ich mich denn einlaufen? und dann sofort Gas geben?

Hallo Eulchen

nach meiner Erfahrung maximal 15 Minuten einlaufen, aber ganz gemütlich. Ich gehöre zu den "Langsamsterberinnen", gebe also am Anfang Gas und lasse dann allmählich nach. Fang am besten so an, dass du das Gefühl hast, du bist für deine Verhältnisse schnell, kommst aber auch nicht sofort außer Puste. Wie oft bist du eigentlich die Halbmarathonstrecke bisher im Training gelaufen? Ich habe auch im Herbst meinen ersten "Wettkampfhalbmarathon" in gemütlichen 2:20 absolviert, bin die Strecke aber vorher im Training rund zehnmal gelaufen (im Schnitt einmal pro Woche). Dadurch bin ich auf 10 Kilometern automatisch schneller geworden, vermutlich durch die Verbesserung der Grundlagenausdauer. Jedenfalls wünsche ich dir einen schönen, erfolgreichen 10er. Feuerblitz

Falsche Trainingsstrategie

Hallo Eulchen.
Ich persönlich halte es für wenig sinnvoll, das Zeitziel, das Du Dir für den Wettkampf vorgenommen hast, schon auf Teufel komm raus im Training erreichen zu wollen. Das Training soll Dich auf den Tag, an dem Du das schaffen willst, vorbereiten.
Schneller wirst Du durch vorbereitende Intervalltrainings und Tempoläufe. Tipps hierzu findest Du sicherlich einige hier im Forum.
Und selbst wenn Du nicht zum Wettkampf angemeldet wärst, würde ich mir einen Termin setzen, z. B. in 6 Wochen, an dem Du im Training die 60Min kancken möchtest und diesen wie einen Wettkampf behandeln, sprich: mich gezielt auf diesen Termin vorbereiten. Versuch auch mal zu experimentieren: such Dir z. B. eine 2,5 km-Runde, die Du 4x durchläufst und stell Dir an zwei strategisch guten Punkten ein paar Freunde/Verwandte hin, die Dich anfeuern. Das kann schon mal, auch im Training ein, zwei Minuten ausmachen. Wenn Du denn unbedingt im Training schon diese Marke knacken willst.
Gruß, Marco
You´ll never werdschneller alone

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

Also ich laufe...

...die 10km eigentlich bemüht in einem konstanten Tempo, eher langsamer loslaufen und später steigern!

Aus dem Training (Tempoläufe) weiss ich ja, wie mein Durchschnittstempo ist. Da kann ich getrost nochmal 10-15 s/km abziehen, die Wettkampfatmosphäre sorgt dann für den Rest :-) Und wenn ich mich auf den letzten 2km immer noch super fühle, Gummi geben, bis ins Ziel reicht das dann auch noch!

So geschehen bei mir Ende Januar: im Training die 6:00min/km gelaufen, im Wettkampf die 5:45 angepeilt und schlussendlich die 5:40 geschafft - Endzeit 56:39.

Ach so, zum Einlaufen: 10-15min vorher, ganz gemütlich, um die Muskeln anzuwärmen!

Gruß,
engelchen

Unter 1h auf 10 km

Hallo, ich kann WWConny nur zustimmen. Meine Trainingszeit auf 10km lag immer um die 1h 5min. Im ersten Wettkampf waren es mit Startstau im Ziel dann 1h 2min. Die Mitläufer, Zuschauer und Hormone sorgen dafür das vermutlich bei ca. 58min liegen wirst.
Das klappt schon.

LG

10 - 15 Minuten

ganz locker einlaufen, betont langsam!!!

nicht zu schnell anfangen (km 1: 6:00 Minuten beispielsweise), dann möglichst gleichmäßig auf knapp unter 6er-Pace weiterlaufen und auf den letzten anderthalb km ziehst Du noch bissel das Tempo an... und schwupp, bist Du bei 57:43 im Ziel (oder so ähnlich).

Mach Dir nicht zuviel Kopf! Du wirst schneller sein, als Du ahnst! Ich weiß, wovon ich rede *grins*.

Training und Wettkampf...

Training ist Training! Da solltest du deine Grundlagenausdauer ausbauen, mal Tempo z.B. beim Intervalltraining üben, Lauftechnik (Lauf-ABC), etc. Der größte Teil des Trainings sollte im "grünen" Bereich sein. Da bist du dann deutlich langsamer unterwegs als im Wettkampf.
Im Wettkampf heißt es dann alles geben, das beste was an diesem Tag möglich ist. Das Wettkampftempo hast du z.B. im Intervalltraining geübt, da hilft dann nach einem km ein Blick auf die Uhr, ob du etwa ok liegst und dann laufen, laufen, Zähne und A*backen zusammenkneifen, und beim Zielsprint das Jubeln nicht vergessen! Ein 10er auf Bestzeit wird am Limit gelaufen, das ist nicht witzig und macht nicht direkt Spaß. Danach aber schon ;-)) Da das schon eine Belastung für den Körper ist, sollte man sich das echt für den Wettkampf aufheben und nicht versuchen im Training dauernd so schnell zu laufen. Damit macht man sich kaputt. Wohldosiertes Intervalltraining und mal ein Tempolauf (der aber immer noch langsamer als Wettkampftempo ist!!!), ist deutlich zielführender.

Ich laufe mich vor einem 10er 5-10 min ganz langsam warm, zum Schluss ein, zwei Steigerungen (also aus dem Traben heraus über 60-100m beschleunigen fast bis Sprinttempo, dann wieder langsam werden), damit die Muskeln wissen, dass gleich Tempo gefordert wird.

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

schneller werden auf 10 km

Hallo Eulchen

ich hatte auch diesen 10km 60min Maß.

Einzig geholfen haben im wechsel verschiedene 10 km Strecken zu trainieren.

Ich habe Strecken, bei den in 10km in 50min laufe und andere weiterhin in schlechten Zeiten.

Einfach ausprobieren

Gruss Putz28

Vielen Dank, gute Tipps

Vielen Dank, gute Tipps dabei, kann ich etwas mit anfangen... versuche Deine Tipps um zu setzten.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links