Benutzerbild von aberhallo

laufen ist glück

laufen und viele viele andere dinge im leben,
ja selbst das leben an sich, wird durch unseren geist und unser denken bestimmt...

solange es nicht blitzt, donnert oder hagelt oder gar ein tsunami im anflug ist, ist es völlig egal was für ein wetter ist, laufen findet nämlich auch im kopf statt...

ab km 16+ wirst du irgendwann eins mit wind, wasser und luft...:-)

hoffe auch das hilft ein wenig...;)

der wind ist dein trainingspartner...

viele grüsse

aberhallo

p.s.

ein auszug von UNSUI

ZEN und Laufen...

ZEN ...

ist unverständlich? ZEN betont die eigene Erfahrung. Man muß aufgeben, was man sich alles verstandesmäßig erarbeitet hat. Man haftet an keinen Gedanken mehr, und diese leere, aber dynamische LEERE ist die Essenz des Geistes.

Man kann ZEN verstehen oder es zu verstehen versuchen- oder es aber verwirklichen.

Wenn man jemandem, der noch nie Schokolade gegessen hat, diesen unbeschreiblichen Geschmack beschreibt, diese herbe Süße bei dunkler Schokolade, wie sie zerschmilzt, die Sinne betört und glücklich macht- er wird es in etwa verstehen. Allerdings eben nur verstehen...

Kostet er dagegen, kann es sein, er will nicht mehr aufhören, ißt die ganze Tafel- oder findet den Geschmack zu herb, zu süß und möchte etwas anderes...

ZEN- man sagt, man geht durch das torlose Tor; ich habe außer meinen eigenen bescheidenen Bemühungen nichts vorzuweisen, kann mit nichts imponieren, kann Dir nichts zeigen. Doch wo es NICHTS zu erreichen gibt, WAS sollte ich da dann vorweisen?

Laufen...

beginnt ähnlich, man joggt, die Strecken werden länger, und wenn Du mal länger läufst, dann leert sich Dein Geist so nach 90 Minuten immer mehr. Du denkst nicht mehr an irgendwas, DU LÄUFST nur noch. Der Wind bläst von vorne- na und? Du läßt ihn durch Dich hindurch, wirst EINS mit ihm. Kein Ärger, wäre Energieverschwendung...Und wenn der Wind und Du EINS sind, dann stört er nicht mehr...

Auftauchende Schmerzen in der Fußsohle, Brennen: Du wirst EINS mit diesem lästigen Schmerz- und plötzlich spürst Du nichts mehr, bekommst neue Energie, glaubst zu schweben, leicht wie eine Feder, bist nur glücklich.

Du handelst spontan, tust genau das Richtige: Atmen, am Verpflegungsstand trinken, weiterlaufen...In dieser schöpferischen Leere laufe ich meine Ultra-Läufe wie in einer Watte-Wolke eingesponnen, Denken würde das Ganze schwer machen.

Das Zeitgefühl schwindet, und so ist zu erklären, daß immer die zweite Hälfte eines Ultra`s subjektiv KÜRZER empfunden wird trotz körperlicher Ermüdung- zumindest von mir. Der Körper schüttet Endorphine aus, körpereigene Opiate und unterstützt uns so, schwierige Situationen zu überstehen...

quelle: http://unsui17031982.npage.de/zen_und_laufen_82398737.html

laufen- medizinisch betrachtet...

verbessert die Durchblutung, optimiert die Kreislauf-Funktionen

kräftigt das Herz, senkt den Blutdruck, reguliert die Gerinnungsfähigkeit des Blutes, d.h. schützt vor Schlaganfall und Herzinfarkt

aktiviert den Stoffwechsel, optimiert das Cholesterin, beugt Plaque-Ablagerungen in den Adern vor

beugt Diabetes mellitus vor, reduziert den Insulinbedarf

senkt natürlich und dauerhaft das Körpergewicht, baut Muskeln auf, regelt die Energie-Bilanz

regelt die Verdauung, heute vielfach ein Problem...

stabilisiert emotional und beugt Depressionen vor, sowie dem burn-out-Syndrom und psychosomatischen Erkrankungen

stärkt das Immunsystem, schützt vor Infekten, beugt Krebserkrankungen vor

durch bessere Hirndurchblutung ergeben sich bessere geistige Leistungen, beugt Demenz-Erkrankungen vor

Laufen schützt vor Rückenschmerzen und Arthrosen

baut den Adrenalienspiegel ab nach Streß

Quelle: Dr. Thomas Wessinghage, früherer Spitzen-Sportler und heute Chefarzt/ Klinik-Leiter

kann aber auch zu- meist leichteren- Verletzungen führen...

Fazit: So wichtig wie ein durchdachtesTraining ist die entsprechende Regeneration- je nach Trainigseinheit...

Ich sage Dir: Laufen ist die effizienteste Ausdauersport-Art, jeden 2. Tag 30 Minuten bis 1 Stunde am Anfang, später täglich 1 Stunde...

dazu preiswert (gute Laufschuhe genügen),

Du brauchst keine Verabredungen, Partner und läufst vom Haus weg los,

kannst Tag und Nacht trainieren, wenn es Dir `reinpasst,

und der " innere Schweinehund " wird mit jedem Training kleiner,

irgendwann läuft " ES " von alleine...

Also, worauf wartest Du eigentlich noch? `Runter von der Coach und `raus in die Natur...

http://unsui17031982.npage.de/laufen-_was_die_medizin_dazu_meint_90708731.html

0

Tolle Wurst!

Durch Deinen Link hab ich jetzt wieder schön viel Zeit verdaddelt! ;-)

Klasse Seite!

Lu

Gruppenduell Bornies vs. Ruhries

aberhallo ...

fine page.
please come to the Alltagsphilosophen .

Anja

"Oft ist das Denken schwer, indes // das Laufen geht auch ohne es."

merci Anja,

dankeschön für die Einladung... :)

wir sehen / lesen uns

Frank

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links