Benutzerbild von fazerBS

Mal wieder Schwimmen - nachdem gestern Fliegen dran war. Das sorgt für Bodenhaftung - oder in dem Fall Treibholzgefühle :grummel:

Die Fakten:
200m einschwimmen

8*25m: zunächst 4* mit Pullbuoy und Paddles, Züge zählen, möglichst gleiche Zeit schwimmen. Ich komm auf 22 Züge und 25 Sekunden pro Bahn - langsamer als der schnellste Treibholzer - nur der hat keine Paddles! Doch dann kommt es knüppeldick: dasselbe ohne Pullbuoy und ohne Paddles bei gleicher Anzahl Züge und gleicher Zeit - wie bitte soll ich das hinkriegen? Ich versuch es erfolglos beim ersten Mal mit über 30 Zügen und über 30 Sekunden. Ein Drama! Ich werde gar von der heranrollenden zweiten Schwimmerwelle überrollt! Gnade! Trotzdem schwimme ich wieder mit der ersten Welle los - und werde wieder (und dieses Mal von zwei Wellen) überholt - bin also scheinbar noch langsamer geworden (oder die anderen schneller?). Dafür knicke ich mir das Mitschwimmen in der ersten Welle - schließlich bin ich gerade erst angekommen, als es schon wieder los geht. Die beiden Male krieg ich mit guter Haltung durch - und genau so schlechter Zeit und Zugzahl. Schrott, ich krieg das mit der Technik nicht auf die Kette. Und wenn ich dann auch noch schnell soll - dann wird es nur langsamer! Ich will lieber laufen!

200m locker: na klar, Brustschwimmen - freiwillig kraule ich keinen Meter!

2*400m Kraulen: gefühlt werde ich jede Bahn langsamer, werde vom schnellsten Treibholzer gar zweimal überrundet und von den schnelleren Mädels einmal. Die rote Laterne ist heute nicht da - aber ich schaff es gerade eben so schnell wie ein anderer Treibholzer (der mich erst überholt, den ich aber vor Ende der 400m wieder stelle), so dass diese Frage heute ungeklärt bleibt und ich die Laterne mal einfach am Beckenrand abstelle. Ist schließlich nur unnötiger Ballast.

200m ausschwimmen - und schon ist die Qual vorbei.

Menno, gibt es nicht irgendwas, womit ich die Technik "mal eben schnell" auf die Kette kriege? Ich bin geborener Bewegungslegastheniker und absolut unsportlich - das hat man mir in meiner Kindheit und Jugend jedenfalls erfolgreich eingetrichtert.

Bundesjugendspiele - ein Graus. Eine Siegerurkunde war bei mir das Höchste der Gefühle, während der Rest der Familie mit Ehrenurkunden überhäuft wurde. Gegen meine sportlichen Schwestern, die auch noch elegant aussahen / -sehen bei der Ausübung, kam / komme ich nie gut weg. Die eine hat letztes Jahr "mal eben" das Sportabzeichen gemacht - ich hab nur das Triathlonabzeichen (in Bronze) erworben (nicht "mal eben" - ich hab immerhin drei Triathlons dafür gebraucht und vorher trainiert). "Und dafür haste noch bezahlt?" war die abfällige Frage. Ihr Sportabzeichen konnte sie - natürlich mit phantastischen Leistungen in allen Disziplinen - kostenlos erwerben. Und das ich für Läufe oder Triathlons auch noch Geld bezahle und trainiere - nee, also wirklich. "Und sich dann noch das Gewimmel bei Veranstaltungen antun?" Da düst sie doch lieber so durch den Wald - und zur Arbeit fährt sie (auf dem Heimweg mindestens in Lichtgeschwindigkeit) mit dem Rad. Schwimmen geht sie einmal pro Woche und schafft 1000m "locker" unter 20 Minuten - Brustschwimmen! Ach, die 1000m laufen - ja, die ist sie irgendwas um 4 Minuten gelaufen - ohne Training. Weitsprung - irgendwas um 4m; ich hab's verdrängt. Für Kugelstoßen konnte sie wohl was schwimmen - das ging wegen kaputter Schulter nicht. Sie hat auch noch dieses und jenes Sprachzertifikat, Ausbildereignungsprüfung und was nicht alles an Zusatzqualifikationen und ist überhaupt für den Chef unersetzlich.

Natürlich sind ihre Kinder auch besser als meins - ist ja klar. Ob in der Schule, beim Sport oder in der Musik: die sind einfach weiter, lernen viel mehr, spielen besser ihr Instrument, ... Und der Abschluss meiner Tochter wird natürlich nicht so viel wert sein wie der ihrer Kinder, weil sie ja "nur" auf der Hauptschule ist (aber die gleiche Abschlussprüfung schreibt - oder hab ich da was nicht mitgekriegt?). Und wo die wohl arbeiten könnte? Nee, also in ihrer Firma könne man keinem Azubis was dreimal erklären, die müssten das im Betrieb eben nebenbei lernen, aber dafür würden sie viel lernen wenn sie wollten. Nee, da geht sie auch auf gar keinen Fall hin! Nie und nimmer würde ich mich so weit erniedrigen und meine Tochter von ihr täglich runtermachen lassen.

Boah nee, ich krieg die Krätze! Was soll der Mist? Ewig diese Vergleiche und Miesmacherei.

Meine Tochter ist toll - sie kämpft für alles, was sie erreicht. Das wird zwar nie Profiniveau werden, aber sie arbeitet und kämpft! Sie hält durch und hat Ausdauer - in allen Bereichen. Sie macht ihre Fortschritte - in ihrem Tempo. Und ich lehne es ab sie mit anderen Kindern (egal welchen Alters) zu vergleichen. Ich habe gelernt sie nur mit sich selbst zu vergleichen - und mit ihren Fortschritten zufrieden zu sein.

Vielleicht muss ich genau das für mich selbst auch noch lernen?

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

Ziel: Zufriedenheit

Jeder einzelne ist etwas besonderes!
Um etwas bewerten zu können, wird heute so viel wie möglich in eine Form gepresst und verglichen auf Teufel komm raus.
Viele glauben, sie sind besser, schneller, bekannter, reicher, schöner,...ist das wirklich so?
Und ist das immer das Ziel??
Glaubst Du, die sind alle glücklich??
Man kann sich selbst doch erst verwirklichen und entfalten, wenn man frei von diesen Formen und Presswerkzeugen ist, oder?!
Du hast Recht, schick Deine Tochter, die auch ein ganz besonderer Mensch mit Interessen und gewiss auch Talenten ist, nicht in die Höhle des Löwen!
Da wird sie sich nicht entfalten können.

Lass Dir Deine super Erfolge nicht von diesen Leuten vermiesen.
Viele träumen nur davon und werden diese Leistungen auch mit bestem Training nie erreichen!
Vielleicht hast Du beim Schwimmen nicht soviel Talent, wie beim Laufen, nene, ich glaube ehr, Du willst es erzwingen und hast zu wenig Geduld. Was Du in der kurzen Zeit da schon gelernt hast, dass.....Du weißt schon, Rom und so!;o)

Also, dranbleiben und für Dich/Euch das beste suchen und nicht im Vergleich zu anderen, die es eh nicht interessiert oder die Euch nur scheitern sehen wollen.

Du machst es für Dich und nicht für andere.
Es wird immer bessere oder schnellere geben.
Hauptsache, Du bist glücklich und zufrieden dabei.
Das geht auch mit Ehrgeiz!!;o)

Lieben Gruß Carla

Ich habe Deine Tochter

im letzten Jahr als ausgesprochen angenehme pfiffige kleine Persoenlichkeit empfunden, und die beiden Male wo ich Dich getroffen habe, hatte ich kein bisschen den Eindruck Du seiest unsportlich. Ganz im Gegenteil. Also was sollen die Vergleiche? Nimm sowas nicht ernst! Klar nervt das, aber da stehst Du doch drueber! Wer sich staendig gegenueber anderen aufspielen muss, DER (oder DIE) hat doch das wahre Problem.

Lass Dich nicht aergern und bleib dran!

Schreibt eine Deiner Fans.

cour-i-euse

Die Vergleicherei bringt ja auch nix!

Na wenn schon, dann sind eben andere Kinder "besser" als die eigenen, bzw. andere Mütter (Sportler, KollegInnen...) besser als man selbst! Doch tauschen wollen wir trotzdem nicht, stimmt's? Außerdem: Hochmut kommt vor dem Fall! Wart' also erst mal ab, was noch kommt!

Außerdem bin ich mir sicher, dass deine Tochter ihren Weg machen wird! Ist doch - wie du - ein patentes Mädel!

:-)

Das meiste ist gesagt...

Och Menno, ich finde Deine Kraulberichte toll, Du hältst das dermaßen tapfer durch, davon bin ich immer schwer beeindruckt - und lies mal die letzten, da gibt es Fortschritte! Schade, dass diese Einheit solche Assoziationen geweckt hat, und eigentlich weißt Du selber, wie viel diese Vergleiche taugen. Aber wenn Du schon damit anfängst, biete ich mich gerne als die rote Laterne der Bundesjugendspiele an: ich habe NIE auch nur eine Siegerurkunde bekommen (in Ba-Wü gab es in grauer Vorzeit nur Sieger- und Ehrenurkunden, die Teilnahme war es nicht wert, erwähnt zu werden). Einmal wollte ich mich drücken und habe mich zum Messen gemeldet. Wo musste ich hin? Zum Weitwurf - alle Bälle zurück werfen. Nur dass ich nur halb so weit werfen konnte, wie allen anderen. Das war unendlich peinlich und geradezu traumatisch!

Klar ist Deine Tochter toll! Aber Du bist es auch - und, wenn Du Dich schon mit Deiner Schwester vergleichen möchtest, die bekommt in den Disziplinen Freundlichkeit, Einfühlungsvermögen und soziale Kompetenz jedenfalls keine Urkunde.

yazi (schwer parteiisch)

Mutig!

Mut ist nicht, wenn man nur das tut, was man schon immer gut konnte!

Sieh' es mal so: all die Feiglinge sind noch gar nicht im Wasser ;-)

Ich lese Deine Kraul-Berichte übrigens auch gerne + regelmäßig. Ich mag Deinen Humor + Schreibstil und habe schon manchen technischen Hinweis für mein eigenes Schwimmtraining genutzt. - Ganz lieben Dank!

Ach menno,

ich wusste gar nicht, dass ich hier "Fans" habe. Jetzt bin ich echt gerührt.

Ihr habt so Recht mit allem. Danke. Und Danke, dass ich einige von Euch persönlich kennen lernen konnte! Das bereichert mich immer.

Nicht ärgern

Nicht ärgern und nicht traurig sein. Jeder Mensch hat besondere Fähigkeiten und manchmal dauert es einfach, bis man herausfindet, wo die eigene Stärke liegt. So lange Dir Dein Sport Spaß macht, mache ihn einfach und genieße es. All diejenigen, die Ehren- und sonstige Urkunden bekommen, sind immer noch langsamer als die amtierenden Weltmeister. Außerdem finde ich, dass es wichtiger ist, an etwas Freude zu haben, als unbedingt die Schnellste zu sein. Was nutzt mir Schnelligkeit, wenn ich dafür verbissen sein muss.

Wenn es Dich beruhigt, ich kann auch nicht kraulschwimmen. Um es zu erlernen, habe ich einen Schwimmtechnikkurs belegt. Beim ersten Termin habe ich fast das ganze Becken in meine Lungen gezogen. Da waren viele und häufige Hustenattacken garantiert. Beim nächsten Termin war´s zum Glück nur noch ein Viertel des Beckens, aber vom Kraulen bin ich meilenweit, nein: universenweit entfernt. Schwimmen ist also auch nicht gerade mein Stärke. In Lebensfreude bin ich allerdings sehr gut :-)


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links