Benutzerbild von Sonnenblume2

Die diesjährige CeBIT steht unter dem Motto „Managing Trust - Vertrauen und Sicherheit in der digitalen Welt“. Insbesondere die neue Internetspeicherform Cloud, in der man alle seine Daten in dieser persönlichen Wolke ablegen kann und mit allen Zugriffsmedien von überall damit arbeiten kann, sorgt datenschutzrechtlich noch bei vielen Nutzern für Bedenken und genau hier soll mit vielen Neuerungen Vertrauen aufgebaut werden.

Und inmitten dieser größten Computermesse der Welt fand gestern ein ganz besonderes Laufereignis statt: der 4. CeBIT-Run. Mitten durch das Messegelände und die diversen Ausstellungshallen wurde ein 3,5km-Rundkurs gelegt, den man bis zu 6mal laufen durfte. Man konnte auf jeder Runde für sich entscheiden, ob man weiterlaufen wolle oder noch eine Runde dranhängen möchte, und somit gab es im Anschluss 6 verschiedene Ergebnislisten. Der Zielschluss lag allerdings bei 2 Stunden.

Ich war gestern erstmals im Team eines Sponsors gestartet, der ein isotonisches alkoholfreies Getränk herstellt, das es im Zielbereich dann auch ausreichend zu verköstigen gab. Vorab hatte ich mir von Tame, die den Lauf im letzten Jahr so erfolgreich bestritten hatte, noch Bekleidungstipps geben lassen und die stellten sich dann auch als goldrichtig heraus. Ebenfalls von Tame kam der Tipp, dass yazi ebenfalls auf der CeBIT laufen wolle und schnell war im Vorfeld der Kontakt hergestellt und ein Mini-Jogmap-Treffen vereinbart. Meine Lauffreundin Raudine und ich machten uns sehr frühzeitig auf den Weg zum Messegelände. Gestern streikte in Hannover nämlich der öffentliche Dienst und damit der komplette Nahverkehr, somit war unklar wie lange wir für die Anreise mit dem Auto brauchen würden. Wir kamen dann aber recht zügig durch und hatten somit genug Zeit noch eine Runde über die CeBIT zu schlendern. Und so besuchten wir yazi und knopf13 auf ihrem Messestand und plauderten so über dies und das, worüber Jogmapper halt so quatschen, wenn sie sich bei einem Lauf erstmals persönlich kennenlernen. Die Zeit verging wie im Fluge und schon war es Zeit, sich in den Startbereich zu begeben. Hier erwartete uns eine hervorragende Organisation. Es gab genug Platz zum Umziehen, die Taschen konnten ganz unkompliziert abgegeben werden, ausreichend Verpflegung stand bereit, es gab ausreichend Toiletten ganz ohne lange Schlange.

Um 19 Uhr begaben sich dann an die 1200 Läuferinnen und Läufer auf den Rundkurs. Die erste Runde hieß es erstmal ein persönliches Tempo zu finden und die Strecke zu erkunden. Nach dem Start in der Halle ging es eine Strecke durch die kühle Abendluft. Eine Sambaband sorgte für allerbeste Stimmung. Dann tauchten wir in die Wärme der nächsten Messehalle ein. Und hier geschah mir gleich zu Anfang ein Missgeschick, das mich an Schalks Pollergeschichte denken ließ. Mit einem ganz leichten Anstieg ging es in die Halle hinein, hier war ein Teppich verlegt und auf diesem befand sich eine ganz kleine Querfalte, die mir zum Verhängnis wurde. Ich stolperte, fiel aufs linke Knie und den rechten Ellenbogen, rollte mich elegant auf den Rücken und lag da wie ein Käfer und blickte dem sich teilenden Läuferstrom mitten in die Gesichter. Oh man! Schnell wieder aufstehen, umdrehen, weiterlaufen, ich wollte schließlich nicht überrannt werden. Kurzer Systemcheck: Hose heil, Langarmshirt heil, leichter Brennschmerz an Knie, Ellenbogen und Handballen, Muskeln und Gelenke funktionieren einwandfrei, also steht einem Weiterlaufen nichts im Wege. Zusätzliche Aufgabe: auf die Bodenbeschaffenheit achten! Da der Lauf mal draußen und mal drinnen langging, war an eine Pace-Rückmeldung via Garmin natürlich gar nicht zu denken. Aber wenigstens die Zeit- und Pulsmessfunktion wollte ich nutzen. Und es war eine tolle Erfahrung einfach nur nach Gefühl sein Tempo zu bestimmen. Dann traf ich yazi auf der Strecke und erkannte sie tatsächlich wieder, obwohl sie inzwischen nicht mehr im Kostüm sondern in Laufklamotten steckte. Ob ich wüsste, wie schnell wir denn so unterwegs seien? Nein, weiß ich auch nicht. Aber ein benachbarter Läufer informierte uns, dass wir mit 12,3km laufen würden. Kann das mal jemand in Pace umrechnen? Mensch, dass müsste ja 5er Pace sein, nee, das kann nicht sein, so schnell fühlt sich das gar nicht an. Eine Weile liefen wir zusammen, dann lief wieder jede ihr Tempo für sich.
Die Strecke war so abwechslungsreich! Standparty hier, Standparty dort, mal Musik, mal keine, mal roter Teppich, mal blauer Teppich, mal gar keiner, gut gelaunte Ordner, die klatschten und anfeuerten, ab und zu war auch schon mal ein Putzfrau in Gange. Und zwischendurch gab es immer wieder die mehr oder weniger langen Passagen in der klaren windstillen Nachtluft. Und schon war die erste Runde rum, 18:39 min sagte meine Uhr, und eine ganze Zeit lang versuchte ich diese Zahl mit 6 zu multiplizieren und herauszubekommen, welche Zielzeit ich so erreichen könnte. Ging nicht, zuviel Blut in den Beinen, wenig Sauerstoff im Kopf. Ich kam dann aber drauf, dass es immerhin eine Zeit unter zwei Stunden sein würde. Prima, das war nämlich mein Zweitziel: unter 2 Stunden bleiben. Primärziel: unter 1:54:00.
Nach dem Rundendurchlauf gab es den Verpflegungsstand, und ich genoss das Wasser, auch wenn es ein wenig wärmer hätte sein können. In Runde zwei war die Stimmung schon ganz anders. Das Läuferfeld hatte sich entzerrt und ich konnte noch mehr die Umgebung wahrnehmen. Die beste Partystimmung gab es bei Google, eindeutig, aber für die beste Anfeuerung sorgte immer wieder die Sambaband mit ihrem rhythmischen Trommeln. Jepp, es lief sich super! Jetzt lief ich auch immer mal mit Raudine auf einer Höhe, mal sie weiter vorn, mal ich. Runde 2 ging in 17:28 min weg. Wow!
Und so ging es höchst abwechslungsreich weiter. Auf der einen Draußenpassage ging über einer Messehalle plötzlich der Vollmond am sternenklaren Himmel auf. War dass ein schöner Anblick! „Vollmond, setz` mich ins rechte Lihicht…“ So macht Laufen Spaß! Ich testete bei diesem Lauf erneut ein Isogel, diesmal eine andere Sorte, und ich glaube, damit habe ich jetzt meine ideale Wettkampfverpflegung gefunden.
In den weiteren Runden wurden es immer weniger Läuferinnen und Läufer auf der Strecke, dafür standen dann irgendwann yazi und knopf13 am Streckenrand und feuerten an. Vielen Dank dafür, das motiviert so sehr! Die Besucher der Standpartys wurden zunehmend fröhlicher und boten jetzt auch schon mal ein Bier an. Drei bullige Russen riefen „Superrrrr Mädchen, superrrrr, weiterrrrrr!“ Ja, o.k., danke, mach ich. Und mit einem Lächeln im Gesicht ging es weiter.
Runde 3: 17:29 min, Runde 4: 17:34 min, Runde 5: 17:49 min. Ich sah gar nicht mehr auf die Uhr, lief einfach nach Gefühl mein Tempo, merkte dass ich zunehmend müder wurde, aber noch genug Kraft für den Rest der Strecke hatte.
Und dann ging es das letzte Mal außen an der einen Messehalle vorbei, in der sich dann drinnen der Zieleinlauf befand. Das beflügelte. Rein in die Halle. Und dann sah und hörte ich yazi mich ins Ziel schreien. Ich sah die Zieluhr und konnte gar nicht fassen, was ich da las, ich sah auf meine Garmin und da stand es aber auch: 1:46:29. Waaahnsinnn! Ich jubelte! Und da kam yazi und gratulierte und da kam Raudine und jubelte auch. Wir beide unter 1:50h? Wahnsinn!
Hochstimmung! Wolke 7! Wir nahmen unsere Medaillen in Empfang, genossen die Zielverpflegung, zogen uns trockene Klamotten an und beklatschten noch die Siegerehrung. Und dann ging es beschwingt nach Hause.

So im Nachhinein denke ich ja, dass die Strecke unmöglich 21km lang gewesen sein konnte. Aber letztendlich ist das auch gar nicht so wichtig. Es war ein ganz toller Lauf, einfach so nach Gefühl und mit Lauffreude im Herzen, und damit ein idealer Trainingslauf für den Hamburg-Marathon. Und jetzt pflege ich ein wenig meine Schürfwunden, denn nach Abflauen der Endorphindosis sind sie jetzt doch ein wenig schmerzhaft.
Und am Sonntag geht es dann nach Celle zum nächsten Trainingslauf.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufen fit und gut drauf!

NACHTRAG: "Aktueller Hinweis zur Streckenlänge:
Aufgrund kurzfristiger Anpassungen im Streckenverlauf (wegen notwendiger Logistik-Maßnahmen) betrug die Streckenlänge ca. 3,25 km pro Runde. Wir bitten um Verständnis." Dies haben die Veranstalter heute auf die Homepage geschrieben. Jo, so wird ein Schuh draus. Dann waren es also 19,5km. Eine Durchschnittepace von 5:27/km entspricht auch eher meinem gestrigen Anstrengungsgefühl beim Laufen. Hochgerechnet auf den Halbmarathon wären es dann um die 1:55h geworden. Ein toller Trainingslauf war es trotzdem.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

WOW! Was für eine Leistung!

Mal eben auf der Messe eine solche Leistung hinzulegen, das ist grandios! Herzlichen Glückwunsch zur phantastischen HM-Zeit - die hast Du Dir trotz Flugversuch mit ungünstiger Landung mehr als verdient! Die Runden so wegzuhauen - ja wo willst Du denn hin? Der M soll sich mal warm anziehen - Du wirst ihn nass machen!

!!!!

Phaenomenal!
Dein Trainingsplan scheint ja wirklich ganz famos zu funktionieren!!!

Herzlichen Glueckwunsch!

cour-i-euse

Ein super Erfolg, herzlichen Glückwunsch!!!

Ich habe im letzten Jahr die Distanz auch in Frage gestellt. So oder so, das Ergebnis hat mich auf jeden Fall für den Wasa-Lauf beflügelt, wo ich dann Bestzeit lief. Von daher war ich mir dann wieder sicher, das sie sich nicht so furchtbar vermessen haben können;-)
Ein echt geiler Lauf, finde ich! Alle paar Sekunden taucht man in eine neue Welt ein. Das macht den Lauf so kurzweilig und verleiht Flügel! Genieße Deinen Erfolg!!!

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Yes, she can

einfach nur sagenhaft. Ich gratuliere ganz herzlich.

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

aua...

...so´n mist. gezz is meine kinnlade auf die tastatur geknallt *dummguck*
ja wahnsinn! da beneinde ich dich um den schönen lauf. vielleicht sollte ich mir den für nächstes jahr auch mal...
____________________
laufend schickt nen fetten glückwunsch zur sonnenblume: happy

Super Zeit

und anscheinend auch ein toller Lauf...

... verleiht Flügel

Sagenhaft, Gratulation.
Den permenanten Wechsel von Untergrund und Temperatur mit einer so sagenhaften Leistung zu krönen ist schon Klasse.
Dein Trainingsplan scheint ja bisher super aufzugehen.
In Celle läufst du dann übermorgen hoffentlich gemütlich!
Ich hoffe, dass wir uns dort irgendwie treffen, so zwischen 12:15 und 13:00Uhr?

bimi-66
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

War toll, Dich und Raudine kennen zu lernen

Ihr seid super gelaufen! Mir hat es auch großen Spaß gemacht - gleich kommt noch ein Bericht.
Herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Lauf, ist doch egal, wenn er etwas kürzer war.
Bis zum nächsten Mal!
yazi

Ganz dicke Umarmung und...

fette Gratulation zu dieser Spitzenzeit und das auch noch mit dem blöden Sturz!!
Du bist absolut fit!
Marquardt scheint sehr gut zu funktionieren!!
Also weiter im Plan und Fortschritte genießen!:o)

Lieben Gruß Carla

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links