Benutzerbild von Baduh

Ich dachte es wäre vorbei. Beim Blick aus dem Fenster traf mich fast der Schlag. Die Dächer, die Autos, sogar die Straße - alles weiß. Gut nur 3 cm, aber der Rasen zeigt nicht einen grünen Halm. Es sieht verdammt winterlich aus. Ich kann meinen Lauf zufällig auf heute Mittag verschieben, vielleicht ist der Schnee bis dahin weg. Sonst muss es wieder Straße sein. Ich bin ganz zufrieden, dass ich keinen Marathon fürs Frühjahr geplant habe. (Wäre mit meinem Knieproblemen bis Mitte Februar eh nichts geworden), aber 3 Stunden Landstraße zu laufen ist nicht der Renner.

So long
Baduh

0

Mich auch!

Bis Mitte April muss man bei uns leider mit Schnee rechnen, aber zum Glück taut der dann meistens gegen mittags wieder weg!

Auch das geht vorbei!

LG

MC :-)

laufend fit und gut drauf!

Das Gruppenduell Ruhr vs. Born
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Sonnenschein

Also ich hatte heute morgen beim Laufen wunderschönen Sonnenschein. Jetzt ist es damit aber auch schon wieder vorbei, er fängt schon wieder an zu regnen. Da hab ich aber Pech gehabt... *grins*

Liebe Grüße
Renate, Regenfetischistin

Der Weg ist das Ziel

Hey Baduh,

nix für ungut, aber wenn Du für einen Straßen-Marathon trainierst, wären einige km auf der Straße vorher sicher nicht verkehrt. ;-)

lies mal:

Die Wahl des Trainingsuntergrunds

Wenig Beachtung wird dem Untergrund des Marathontrainings geschenkt. Es ist durchaus nicht egal wo Du trainierst. Weiche Untergründe eignen sich nicht für Tempoläufe. Laufen auf hartem Untergrund, am besten Asphalt, fördert die Ausbildung kontraktiler Elemente in der Muskulatur. Diese Elemente können Kraft beim Auftritt aufnehmen (dämpfen) und sie im Augenblick des Absprungs wieder abgeben. Das was sich viele von einem Schuh wünschen und dieser aber nicht leisten kann, kann die Muskulatur. Dazu benötigt sie aber den sogenannten Impact (Aufprall), einen Auprall kann es aber nur geben, wenn der Untergrund hart genug ist. Auf weichen Waldböden kommt es durch das leichte Einsinken zu einem schwammigen Impact, die Muskulatur braucht nicht in entsprechender Weise zu dämpfen. Die Bildung kontraktiler Elemente wird nicht angeregt. Wer immer auf weichen Waldböden trainiert, wird auf Asphalt sein blaues Wunder erleben. Die Muskulatur schmerzt nach kurzer Zeit tierisch und die Laufgeschwindigkeit ist bei vergleichsweise gleichem Kraftaufwand niedriger, als bei Asphalt Gewohnten. Waldschotter-Straßen oder –Wege sind annähernd der Wirkung von Asphalt gleichzusetzen.

Nun darf man aber auch nicht das Kind mit dem Bade ausschütten und ganz auf die Waldböden verzichten, das wäre völliger Unsinn. Außerdem ist das Laufen im Wald eines unserer größten Genüsse. Auf diesen Untergründen sollte man die extensiven und regenerativen Läufe ableisten. Mit gut gedämpften Schuhen erholt sich dort die Muskulatur.

Tempoläufe hingegen immer auf Asphalt, harten Waldböden (Schotter) oder auf der Bahn rennen. Auf dieser immer möglichst harte Schuhe mit wenig Dämpfung (Wettkampfschuhe oder Light-Racer) laufen), denn die Bahn dämpft schon in sich. Auch bei den Tempoläufen unbedingt härtere Schuhe (Light-Racer) bevorzugen. Weiche Schuhe vernichten Energie, in dem sie sie in Wärme umwandeln.
Die 35 km sollten auch überwiegend auf harten Untergründen gelaufen werden. Meist sind aber aus praktischen Gründen nur gemischte Böden möglich. Dann sollte aber unbedingt versucht werden, die Endbeschleunigung auf Asphalt durchzuführen.
Achtung: Die meisten Verletzungen kommen vom Laufen auf unebenen Untergründen (Wald, Sand usw.) nach erschöpfenden Belastungen am Vortag!
(Zitat Peter Greif)

Gruppenduell Bornies vs. Ruhries

Hast ja recht

Ich laufe auch viel auf Asphalt. Aber dann sind es meistens Wirtschaftswege ohne Autoverkehr. Bei Schnee muss ich auf die Landstraßen ausweichen und das ist dann mit den vorbeibrausenden Autos etwas ätzend. Aber ich werde den Rat beherzigen, meine Tempointervalle nicht auf unebenen Waldböden zu laufen.
In der Vorbereitung auf meinem 1.Marathon in Frankfurt letztes Jahr bin ich gezielt viel Straße gelaufen, und habe auch versucht, etwas ebenere Strecken zu finden. Bei uns ist es etwas hügelig.
Danke für die Tipps

Baduh

3 cm Schnee

....das wäre ja schön gewesen, bei uns hatte es heute morgen etwa 20 cm Neuschnee und ich konnte nicht bis mittag warten..
Schön langsam habe ich das Laufen auf Schneematsch und Eis ziemlich satt, wenn es auch wahrscheinlich für die Koordination nicht schlecht ist.
Ist aber in Zukunft ein Grund, sich nicht mehr auf einen Frühjahrsmarathon vorzubereiten. Diesmal muß ich da aber wohl durch..

Weiß aber, dass es da noch vielen anderen wie mir geht und das macht es leichter

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links