Benutzerbild von flogazo

Hi
ich bin letzten Oktober einen Marathon gelaufen (3:30) und möchte mich jetzt wieder eher dem Halbmarathon widmen (gegend knapp unter 1:30).
Kann ich im trainingsplan jetzt die Grundlagenausdauerläufe etwas geringer gewichten, weil ich ja noch einen Überschuss vom Marathontraining hab? Wie würde das dann ausschauen? Nur intervalltrainings und zügige schwellenläufe?
lg, flo

Also ich weiß ja nicht, wie

Also ich weiß ja nicht, wie das bei Dir ist, aber mein Überschuss an GA vom Herbstmarathon ist schon längst aufgebraucht.

Aber für den HM brauchst Du natürlich nicht so viele GA-Läufe wie für nen Marathon.

Bei mir zur Zeit:
Di. Intervalle (angefangen bei 200m, aktuell 600m und bald 1000-2000m)
Do. GA2 Lauf
Fr. flotter Lauf
So. Langer Lauf

Nein

Suche Dir einen HM-Plan für Deine Zielzeit raus und trainiere.
Du wirst sehen, dass in den meisten Plänen Grundlagenausdauer ein Schwerpunkt sein wird. Gibt halt nur keine 35er, dennoch geht es sonntags ruhig und gemütlich zu. Also relativ zur sub90…

Wo willst Du denn was abfackeln?

marcus

Laufen in Leipzig (z.B. beim Handicap-Lauf am 29. März 10:30 Uhr)

Scheinbar ist kein

Scheinbar ist kein "Übeschuß" vorhjanden, sondern eher das Gegenteil, denn wenn man nen Halben in <90min laufen kann, dann weißt Du schon, daß man für den Mara nur schwerlich mehr als 190 min braucht.....

Das gleiche...

...habe ich mir auch gedacht!

Hm....

guter einwand...

rückwirkend hätte ich für den M womöglich wirklich (noch) mehr GA trainieren sollen. Die entgültige zielzeit von 3:30 hatte ich aber auch einer falschen renntaktik zu verdanken (ließ mich verleiten zu schnell loszulegen...)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links