Benutzerbild von Bernd2501

Hallo Leute,

ich habe seit ca. einem Jahr einen Garmin Forerunner 305 und würde das Teil nie mehr hergeben....

Bislang habe ich zwei offizielle Wettkämpfe damit bestritten und festgestellt das der FR305 beim 10 km Wettkampf eine Strecke von 10,3km gemessen hat und beim HM in Karlsruhe hat er sogar 21,8 km gemessen.

Also ist man in Wirklichkeit langsamer unterwegs als das der FR305 mir das mitteilt.

Ist jetzt nicht weiter tragisch aber wäre schon ganz nett wenn man sich auf die Durchnschittspace letzter Kilometer und Durchschnittspace letzte Runde verlassen könnte....

Was habt denn ihr so für Abweichungen?

Grüße
Bernd2501

Garmin FR305

Ich habe und liebe den FR305 seit 2 1/2 jahren und finde, dass er wirklich sehr exakt ausmisst.

Natürlich habe ich diese Abweichungen beim Wettkampf auch immer. Beim Marathon sind es meist 200-500 Meter, in Berlin waren es sogar 700 Meter.

Das liegt aber nicht an der Ungenauigkeit des Gerätes, sondern daran, dass man beim Wettkampf wohl nicht immer die Ideallinie trifft (z.B. Verpflegung, Dixie..., etc). Bei mir ist´s so: Je größer der Wettkampf/Teilnehmerzahl), desto größer auch die Abweichung.

In der Tat ist es problematisch, wenn man aufgrund des Paceschnittes auf eine bestimmte Endzeit aus ist und dann merkt, dass es noch 500 Meter weiter geht...

Trotzdem viel Spaß mit dem FR305 wünscht Dir Peter

Auch etwas...

Beim HM: 21,5, 21,57, 21,45, 21,43
Beim MT: 42,78
Beim 10er: 9,89, 10,13, 10,05, 10,16, 9,97
Beim 30 k: 30,08

Allerdings sind das jetzt die Werte der importierten Strecken - das weicht auch immer etwas von den Angaben im Forerunner ab.

Das ist insgesamt gesehen eine echt geringe Abweichung. Ob du innerhalb deiner "Marschtabelle" bist, checkst du halt am besten mit der Uhr und km-Schildern (obwohl die auch nicht immer gaaaaanz genau stehen).

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Ungenau?

Ich denke nicht dass der Fori 305 ungenau ist, ich nehme an die Abweichung kommen daher, dass man eben nicht genau auf der Ideallinie läuft. Und das kann sich auf die Gesamtstrecke summieren, gerade wenn man bedenkt wie breit die Strecken bei den Citymarathons sind.
Im vergangenen Jahr beim HM in Berlin hatte ich 21,67km auf der "Uhr", bei einem weiteren vermessenen HM mit schmalen Wegen hatte ich statt 21,097 nur 21,2km.
Am vergangenen Wochenende bin ich einen Geländelauf gelaufen. Mein 305 zeigt mir 24,30 km, der einer Bekannten 24,37. Also ein minimaler Unterschied, je nachdem wo man auf Start und Stop drückt.
Große Unterschiede jedoch gibt es bei der Höhe. Der Veranstalter gibt den Lauf mit 530m Differenz an, mein 305 hat 679hm gemessen, der andere sogar 730hm.

Jörg

Schau mal

Schau mal in

http://www.kowoma.de/gps/Genauigkeit.htm

da steht was darüber.

Oder lauf einfach mal ein paar Runden auf dem Sportplatz und importier das mal in SportTracks oder was immer du nimmst.

GPS ist halt mit bezahl- und tragbaren Geräten nicht so genau.

Franco

Höhendifferenz

also hier spricht die Bekannte. Ich glaube das Problem an den Höhenmetern ist, dass der Garmin die ja generell falsch aufzeichnet, und man die die dann über einen tool bei Sporttracks korrigiert. Und wenn ich mich recht erinnere, gibt es da unterschiedliche Karten, die man als Grundlage nehmen kann. Kann ich im Moment nicht nachprüfen, da ich am Dienst-PC sitze. Gehe allerdings davon aus, dass die Veranstalter die Höhenmeter nur geschätzt haben,und unsere Werte der Wahrheit näher kommen.
Denn bis zum Schluß hat der Veranstalter ja auch von 23 km geredet, obwohl es eine 24 km Markierung gab ;-) Ist halt ein Ökohof und kein Laufspezialist. Die 70 Meter Unterschied bei der Gesamtdistanz finde ich allerdings bei diesen Wegverhältnissen erstaunlich genau.

bye
murphy

Meiner liegt meist im

Meiner liegt meist im Bereich von 0-1% Abweichung, mit vielen negativen Einflüssen vielleicht bei 2% was meiner Meinung nach doch sehr genau ist.

Vor allem Hochhäuser (Stadtmarathons) oder Wälder, aber auch eine ungünstige Satellitenkonstellation können das Ergebnis negativ beeinflussen und natürlich läuft man auch nicht immer auf der Ideallinie.

Beim Training stört mich das überhaupt nicht wenn man einen Wettkampf auf die Sekunde genau planen will, muss aber aber vielleicht etwas aufpassen ob die Kilometerschilder auch mit den "virtuellen" Kilometermarkierungen im Forerunner übereinstimmen.
Sich ein paar Zwischenzeiten aufzuschreiben und diese manuell zu prüfen kann da sicher nicht schaden.

Hi Bernd2501, lauf doch mal

Hi Bernd2501,

lauf doch mal auf der Ideallinie, dann wirst Du sehen, das es keine Abweichung (oder eine MINIMALE) gibt..

Beim HM ist die Ideallinie markiert....dann darfst Du aber nicht zum Getränkestand gehen, weil dann weichst Du wieder ab.. :-)

;-))

Gruss Freedel

und bei so einem Fall ?

Hier schrieb ein Veranstalter :
Achtung! die gelaufene Strecke beim Halbmarathon war infolge eines Irrtums eines Streckenpostens einen Kilometer länger. Die Veranstalter möchten sich auf diesem Wege bei den Läufern dafür entschuldigen.

Lach , dann sind mir auch die paar Meter Abweichung des Garmin egal....

Adieda
Spindoc
Der mit dem Hund läuft!

Na moment mal Bekannte :-))

ich geb dir ja recht was die 24km angeht, aber unsere Foris sollten doch wenigstens die gleiche Höhe überwunden haben. Es sei denn du hättest einen Berg mehr erklettert...

Hallo Bekannter ;)

Ja, sicherlich sollten unsere Werte bezüglich der Höhe übereinstimmen, aber da müßten wir in sporttracks mal die verwendeten Karten vergleichen.... nur leider sitze ich nicht daheim am Laptop :-((
Es gab ja einen Berg, den einige Leute ausgelassen haben, weil die Markierung an einer unübersichtlichen Stelle war, aber dann hättest du auch eine andere Distanz gehabt.
Und als Optimist hoffe ich natürlich, dass die 730 Höhenmter stimmen....
Wenn man Zeit und Muße hätte, könnte man die Strecke ja auch hier bei Jogmap ausmessen....oder hochladen *hust* und dann gucken was google an Höhenmetern errechnet... aber das Hochladen ist wieder eine andere (leidige) Geschichte.

bye
murphy

Hüstel- Hochladen

äh ja, das ist die eine Seite. Die andere ist die Tatsache, dass hier auch keine Höhenmeter stehen, egal was du hochlädst oder einträgst.
Das mit den verwendeten Karten ist gut, ich habe nachgesehen und verwende den (offensichtlichen) Standard von Terraserver Map Provider. Guck mal bei dir.
Ich habe auch andere Karten probiert und auch mal gar keine, der hm-Wert verändert sich nicht.
Dafür steht im Garmin-Trainingscenter 1007 als Gesamtanstieg!!!
By the way: Lies mal den Blog mit dem Kieler Hochbrückenlauf:-)))))

Jörg

Höhenmeter

Wenn du auf meine Strecken gehst, und dort den Streckennamen anklickst, erscheint das "Streckenportrait" unterhalb sind die Höhenmeter zu sehen, und auch Angaben zu den kumulativen Höhenmetern. Vielelicht lässt der Admin uns ja im Betatest mal den Lauf in Vachdorf hochladen...

Naja, in Kiel sind 48 Meter halt eine Herausforderung ;-)

bye
murphy

Ui!

Das hab ich ja noch nie gesehen!
Danke schön. Sieht toll aus. Jetzt hab ich endlich den Sinn begriffen seine Laufstrecken einzutragen. Grinnns! Auch wenn es uns in Vachdorf nicht weiter bringt...
Die drei Gleichen sind übrigens nicht NACH Ostern.

Ungenau

Hallo Bernd2501,

das liegt an der Ungenauigkeit des Forerunner. Schau Dir mal eine Trackaufzeichnung am Rechner an, dann wirst Du schnell merken, dass der FR mit Dir durch Häuser, über Wiesen etc. gelaufen ist.

Normalerweise haben GPS-Empfänger dieser Güte eine Genauigkeit von bestenfalls (!) Plusminus fünf Metern. Gerade wenn die Strecke von Hochhäusern oder Bäumen abgeschattet ist, kann das Gerät auch schon mal 20 Meter daneben liegen. Außerdem messen die meisten GPS-Empfänger nur einmal die Sekunde und ziehen dann gerade Linien zwischen den gemessenen Koordinaten. Irgendwie summieren sich die Fehler dann immer in Richtung zu langer Strecken auf. Wenn man einen Kreis durch ein Achteck annähert, bekommt man ja auch einen etwas zu großen Umfang raus.

Übrigens kann man sich die GPS-Genauigkeit beim FR unter Mode:Einstellungen:Allgemein:Datenfelder auch anzeigen lassen. Aber dabei muss man sich beachten, dass das ein statistisch ermittelter Wert ist, der die Situation im allgemeinen noch geschönt wiedergibt.

Die Sache mit den Höhenmetern ist wieder was anderes. Das GP-System ist so ausgelegt, dass es sehr schnell zu halbwegs zuverlässigen Positionen kommt, indem es annimmt, dass die Erde eine halbwegs perfekte Kugel ist. Für die Messung von Höhenmetern ist es schlicht nicht ausgelegt. Profis wissen, dass man dazu mit normalen Geräten über mindestens 20 Minuten Mittelwerte bilden muss, um zu einer vernünftigen Höhenangabe zu kommen. Die Abweichungen liegen schnell bei plusminus 50 m.

Für eine Bergtour in den Alpen reicht das völlig aus, für den Sport ist das natürlich aberwitzig. Da würde ich dann eher zu Geräten mit barometrischem Höhenmesser raten und hoffem dass das Wetter während des Laufs nicht umschlägt ;-)

Aber das sind keine Schwächen des FR, sondern der GPS-Technik insgesamt d.h. andere Empfänger haben mit denselben Problemen zu kämpfen, wobei die Hersteller mit der Zeit alle so ihre Tricks entwickeelt haben, um die so gut es geht abzufangen. Gerade bei Garmin war zum Beispiel das Geschrei nach der Markteinführung des Colorado groß, weil das Gerät zwar auch unter Brücken arbeitete, aber dafür partout keine stabile Position rausrücken wollte. Inzwischen ist das über diverse Softwareupdates behoben.

Wenn man das weiß, kann man sich drauf einstellen. Wie bei allen technischen Geräten gilt auch hier: Nicht nur den Empfänger, sondern auch das Köpfchen einschalten! ;-)

Viele schöne Kilometer noch!

P

+++ Laufen bringt dich nach vorn +++

Höhenmeter

Höhenmeter per GPS ist der barometrischen Messung noch sehr stakr unterlegen. Da können gerne mal Abweichungen von 40m an einem Ort auftreten.

Ansonsten solltet ihr meist dem Veranstalter (wenn es eine DLV-Veranstaltung ist) vertrauen. Die Strecke ist richtig ausgemessen. Mit viel Arbeit und Zeit. Das stimmt.

Desweiteren kommen noch die Ungenauigkeiten von Google Earth und anderen kostenlosen Diensten hinzu.

Es liegt leider sehr viel Scheingenauigkeit vor.

Und immer wieder gern verlinkt:
Untersuchung der Messgenauigkeit von Sportuhren

marcus

Laufen in Leipzig (z.B. beim Handicap-Lauf am 29. März 10:30 Uhr)

Es gibt bei Sporttracks ein

Es gibt bei Sporttracks ein plugin zur Korrektur der Höhenmeterungenauigkeiten durch die GPS Messung. HAbe festgestellt, dass es eigentlich dann ziemlich genau an die offiziellen Werte herankommt.
Speziell der fragliche LAuf von gestern war als Spass- und Traininsglauf (innerhalb der Aktion Aufs Ganze für den Rennsteiglauf) ausgeschrieben, und es gab keine offizielle DLV Vermessung.
Und wir wundern uns eben über die Abweichung von 50 Höhenmetern bei zwei Messungen von Leuten die mitgelaufen sind.

bye
murphy

was glaubst Du denn

warum es bei den Amis so viele Verluste durch Friendly Fire gib...GPS Steuerung

Adieda
Spindoc
Der mit dem Hund läuft!

Achteck Kreis ?

bei mir ist der Kreis der mit dem größeren Umfang.

die Eckpunkte des Achtecks sind natürlich die tatsächlich gemessenen Wegpunkte. Der Kreis durch diese Eckpunkte liegt außerhalb des Achtecks und ist somit vom Umfang her größer

Somit kann man auch nicht schlüssig und allgemeingültig argumentieren, dass die von GPS ermittelte Streckenlänge immer größer als die tatsächliche ist.

Ich hab bei meinem Timex Abweichungen in beide Richtungen

Für die Ermittlung der kumulierten Höhenmeter sind sowohl die GPS-Ermittlung als auch die Ermittlung über Karten zu ungenau.

http://www.jogmap.de/civic4/?q=node/16320#comment-47933

Grüße

Volker

Wenn man immer im Kreis

Wenn man immer im Kreis läuft dann ist die Strecke tendenziell eher zu kurz, was sich vor allem auf der Bahn auswirkt.

Bei Strecken die eher geradeaus gehen ist es aber schon eher so dass der Garmin eine Schlangenlinie um den Weg herum misst die schlussendlich länger ist als die eigentliche Strecke.

Allerdings sind die Garmin Geräte trotzdem noch das genaueste was man als Läufer so kriegt. Gut kalibrierte Footpods können vielleicht auch noch mithalten sind aber im Handling um ein vielfaches komplizierter.

Bei den Höhenmetern ist mir aufgefallen dass einzelne Messungen gar nicht so dermassen ungenau sind. Ich hab den Garmin letzte Woche zum Skifahren getragen und die Höhenangaben auf den Berggipfeln und Talstationen haben immer auf weniger als 5 Meter mit den Beschriftungen auf den Seilbahnstationen überein gestimmt.
Wenn man allerdings auf einer flachen Strecke unterwegs ist, können sich die 5 Meter zuviel am einen Ort und 5 Meter zuviel an einem anderen Ort natürlich recht schnell summieren und plötzlich hat man auf der Bahn 100 Höhenmeter in einer Stunde gemacht.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links