Benutzerbild von Nezzwerker

Selten fand ich es so wichtig, ein Rennen im Rahmen der letzten Tage und Wochen zu betrachten wie heute. 9:30 Uhr, Hamburg-Bramfeld. Winterlaufserie, 5. und letzter Start. Nach 10129m komme ich mit 39:33 (Pace 3'54") als Gesamtvierter und Altersklassenzweiter (hier gibt es keine AK35, ich bin heute auf AK30 verjüngt) durchs Ziel.

Ich bin zufrieden. Aber ich bin nicht überglücklich und hoffe, diesmal die richtigen Worte zu treffen, damit mich diesmal möglichst niemand für undankbar hält oder glaubt, ich würde hauptsächlich auf hohem Niveau jammern.

Kurz zum Rahmen: Vorgestern hatte ich lauffrei, habe mich schon tagelang davor darauf gefreut. Vorher habe ich zum ersten Mal an 13 Tagen hintereinander trainiert und dabei 195km zurückgelegt. In der KW11 allein 120km.

Steffny sagt beim 3h-Marathonplan, ich soll heute die 10k in 38:30 schaffen. Hochgerechnet auf die wirklich gelaufenen 10129m bedeutet das 39:01. So gesehen bin ich 32 Sekunden unter Plan gelandet. Kein Weltuntergang, aber ein weiteres klares Indiz dafür, beim Marathon in fünf Wochen nicht die 3h zu attackieren. Sollte ich beim HM wider Erwarten deutlich schneller als 1:26:xx sein, denke ich nochmal drüber nach...

Wesentlicher war für mich heute meine Bisslosigkeit. Ich laufe ja fast alle für mich wesentlichen Läufe mit Pulsuhr, auch heute. Etwa bei km6 fiel der Puls unter meine definierte Säuerungsschwelle von 187/188. Zunächst bekam ich ihn nochmal hoch, dann aber nicht mehr. Knapp 2km vor Ende wollte ich eigentlich an der Mini-Steigung (6 Promille oder so ;) der Strecke das Tempo halten oder gar anziehen, hätte dann Puls 190/191 bedeutet - es ging einfach nicht.

Und der Endspurt hätte mich in den tief dunkelroten Bereich, 98% und darüber, führen dürfen. Nix. Blanke Arbeitsverweigerung meiner motorischen Einheiten. Diesmal hatte ich durchaus ähnlich schnelle Läufer vor und hinter mir (wenn sie auch teilweise frustrierenderweise noch zwei 5k-Runden in diesem Tempo drehten...) - daran lag's nicht. Am Dienstag bei den Intervallen ist mir versehentlich ein Kilometer in 3'33" dazwischengerutscht - da hatte ich höheren Puls als heute während des ganzen Rennens.

Ich weiß nicht, woran das liegt. Es fühlt sich an, als würde sich mein Körper vor etwas schützen: "Hier ist Schluss". Irgendwie kann ich ihn auch verstehen. Vielleicht muss er erst mal in dieser Geschwindigkeit ankommen - nicht nur bei 1000m auf der Tartanbahn, sondern nach Kilometern in der freien Wildbahn.

Oder eben, wie schon mehrfach vermutet: Ich bin an der Belastungsgrenze, weil mein aktueller Trainingsplan für einen relativen Laufanfänger wie mich einfach zu heftig ist. Zumindest, wenn man nebenher noch einen Mindestens-45-Stunden-manchmal-auch-60-Job wuppen muss, bis vor vier Wochen noch heftig geraucht hat und den jugendlichen Körper schon eine Weile los ist.

Ich denke, so oder so ist der Punkt gekommen: Ich specke den Trainingsplan ein bisschen ab. Irgendwann werde ich wieder darauf zurückkommen. Ohne, dass mich mein Körper bremsen muss...

0

Langstreckler?!

Naja, schaun wir mal, wie der HM läuft! Wichtig ist doch, dass du Spaß hast. Und deine Bestzeitenpulverisierung in den letzten Monaten ist ja auch schon fast beängstigend. Immerhin kannst du an 10 k sub 40 einen Haken machen! Auch schön, dass es ohne Überschreiten der K*grenze möglich war!
Vielleicht liegen dir auch einfach längere Strecken mehr!

Ach ja - AK-Treppchenplatz und dabei verjüngt - was will man(n) mehr?!

;-) Glückwunsch!!!

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Ein Argument zur Aufmunterung,

wenn du dich heute -aus welchen Gründen auch immer- physisch nicht ausbelastet hast, dann bedeutet das für mich folgendes: Hättest du deinen Puls in die gewünschten REgionen bewegen können, dann wäre die erwartete Marke vom Steffny sicher zu knacken gewesen. Das heisst aber doch, das dein Körper physisch eigentlich in der Lage sein müsste, die drei Stunden zumindest anzugehen, oder nicht?

Das du selber Anfänger bist, knapp vier Wochen nicht mehr rauchst, ein Pensum trainierst, was vielleicht doch eine ganze Ecke zu hoch ist und du so vielleicht den Spass an der Lauferei verlieren könntest, sind reine Mutmassungen, denn ich kenne dich ja nicht wirklich.
Von solchen Zeiten träume ich im übrigen nur. Aber ich würde an deiner Stelle nicht zu früh die Flinte ins (drei Stunden) Korn werfen.

Meine Peter Patella Seite

Spaß?

Stimmt, da war was. Völlig vergessen... ;o))

---
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Der Gruppenwettstreit: RUHR vs. BORN

oh mann

Wow, bin gerade auch am Schreiben eines "ich bin läuferisch leer" Beitrags. Beim mir ist es eindeutig der Kopf. Ich bin gestern einen Wettkampf mitgelaufen - Betonung auf mit. Nach 2 km war der Kopf leer und ich hatte keine Lust mehr mich zu verausgaben. Dann war die Strecke nicht genau 10k und ich hatte wegen Trainingsplan vorher schon eine Einheit in den Beinen. Ausreden galore!

Am liebsten wäre es mir die ganze Sache wäre nächsten Sonntag. Dann könnte ich jetzt schön relaxen und in 7 Tagen ist der Spuk vorbei.

Hast Du diese oder nächste Woche Regeneration?

Ich werde diese Woche mal eine ohne-Uhr-laufen-Woche einlegen. Das Teil treibt mich sonst noch in den Wahnsinn.

bleib stark

marcuskrueger

Laufen in Leipzig (z.B. beim Handicap-Lauf am 29. März 10:30 Uhr)

hach, der Spaß

Es gibt eine Phase, da macht es keinen Spaß mehr. Da muss ich durch. Wenn ich jedesmal das Pensum runterschraube, nur weil ich Spaß haben will, verliere ich das gesetzte Ziel aus den Augen

Das Ziel ist an eine Zeit gebunden, nicht an die Menge von Spaß.
Dann lieber Belohnungen für das Durchhalten mit sich vereinbaren.

marcus

Laufen in Leipzig (z.B. beim Handicap-Lauf am 29. März 10:30 Uhr)

Ich bin erschüttert...

...da feiere ich meine neue PB über 1:44 h, und es stellt sich heraus, für Dich wäre das nur Warmlauftempo ;-))

Das Schlimme daran ist, Du bist Anfänger, hast einen 60 h-Job (und somit eigentlich gar keine Zeit für ein vernünftiges Training), Schulsport hast Du zuletzt gemacht, als Kondome noch aus Dinosaurierhaut waren, angehender Nichtraucher erst seit 4 Wochen. Hast Du nicht etwas vergessen? Z. B. dass Du vor dem Lauf noch ein halbes Schwein gegessen und eine Flasche Whiskey geleert hast?

Aller Wahrscheinlichkeit nach warst Du sogar schneller als Dein Steffny-Plan. Dieser geht nämlich von der ordinären steigungsfreien Normalhöhe 0 Meter über NM aus, Steigungen von 6 Promille berücksichtigt dieser einfach nicht. Von daher sehe ich es einfach nicht ein, das Du Dich vor der 3h-Marke drücken willst. Das grenzt schon fast an Laufkraftzersetzung, und die steht unter Strafe.

Ich vertraue auf Deinen Fähigkeiten. Außerdem habe ich meinen Bausparvertrag und meine linke Niere bei dubiosen russischen Buchmachern darauf verwettet, das Dein Training zum Erfolg führt. Also streng Dich in Gottes Namen an!!! Bitte, ich habe Angst vor Igor und seinem Nierenchirurgen Vlad...

Wer ans Ziel getragen wurde; darf nicht glauben; es erreicht zu haben.

Marie von Ebner-Eschenbach

Spaß als Ziel

Ich finde Spaß als Ziel auch wichtig! Klar, dass man sich auch mal durch eine Einheit quält, sonst würde man ja doch nur mit dem Schweinehund auf dem Sofa liegen und Chips essen...

Und manch einer empfindet ja eigentlich auch Spaß an der Qual (*hust*), ne?!

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Im Ernst...

...würde ich ohne Spaß nicht laufen.
Quälerei ist in Ordnung, aber nur mit Spaß... ;)

---
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Der Gruppenwettstreit: RUHR vs. BORN

Hallo, du Laufwunder,

dass du trotz deines zeitintensiven Jobs ein derartiges Trainingsprogramm so erfolgreich (s. deine super Ergebnisse!) wuppst, verdient allerhöchsten Respekt!

Allerdings: So wie du schreibst, forderst du deinem Körper 'ne ganze Menge ab: hart arbeiten, noch bis vor kurzem stark rauchen und dann noch härter trainieren! Das geht für eine begrenzte Zeit gut, aber nicht auf Dauer!

Ich vermute, der Zeitpunkt für die < 3:00 h ist noch nicht gekommen. Ein Lauffreund, früher selbst starker Raucher, meinte, dass es einige Zeit dauert, bis sich die Folgen des Rauchens im Körper relativieren! Dass er früher stark geraucht hatte, macht sich bei ihm noch heute beim Laufen bemerkbar! Nachdem bei dir das Rauchen erst seit vier Wochen der Vergangenheit angehört, könnte ich mir vorstellen, dass dir das noch nachhängt.

Die < 3:00 h solltest du zwar nicht aufgeben, aber lieber vorerst nochmals zurückstellen. Um dich selbst zu schützen!

LG

MC

laufend fit und gut drauf!

Das Gruppenduell Ruhr vs. Born
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Lieber Rue

wenn ich das so lese, steht mir einerseits die Kinnlade offen vor Staunen, denn solche Zeiten gehoeren fuer mich in's Reich der Fabel(haften). Andererseits, bin ich direkt ein wenig erleichtert, dass ich mich nicht so "schinden" muss.

Ankommen reicht mir (vorlaeufig) vollkommen. Ob PB oder rote Laterne, oder gar beides gleichzeitig, ist mir schnuppe. Wer weiss, wie sich das noch entwickelt, aber um Deine strammen Plaene beneide ich Dich nicht wirklich.

Behalt die sub 3h mal im Auge. Einen schlechten Tag hat jeder mal. Das sollte man nicht ueberbewerten. Als ich letztens mal Dein TB beim KM-Spiel angeschaut hab, hab ich mich noch gefragt, ob Du jetzt auch unter die Streakrunner gehst... Morgen machst aber mal Laufpause, oder?

Obwohl, was red ich denn da? So'n schlechten Tag haett ich auch mal gern. *lach* Gesamtvierter und 2.Platz in der Schmeichel-AK! Lass Dir mal dazu ordentlich gratulieren, Mensch! Freust Dich wenigstens ein bissel da drueber?

Mach Dir nicht soviel Gedanken! Du wuppst das schon noch! :)
s:)

Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos.
RW TrainingLog

Alles ist gut - Hoffnung

liefert dir der Verfasser deines Trainingsplans indem er sich selbst widerspricht. Im Runners World Lauftrainer 5 bis 10 km - von den Autoren Steffny und Grüning verfasst - findet sich eine Leistungsprofiltabelle für die Distanzen 5,10,HM und Marathon. Tausende von Bestzeiten wurden analysiert und ins Verhältnis gesetzt. Demnach muss, wer Marathon in 3:01 (ich weiß - das will keiner!) laufen will eine 10 km Zeit von 38,47 bingen. ABER NICHT IM TRAINING sonder als BESTZEIT!!!
Dasselbe Autorenteam weist soger im Buch Marathon - Die besten Programme - darauf hin, dass man bitte keine Bestzeiten erwarten soll, wenn man aus vollem Training heraus die Startnummer umhängt. Ich habe mir das Bild gemacht, dass es im Training darum geht sich immer schön voll leer zu laufen, dann wieder generieren, dann wieder leersaugen usw. - nun rate mal in welcher Phase du wohl gerade bist. Marcuskrueger hängt - ich hänge, hey Woche 7 ist halt schwer!Gönn dir jetzt mal ne entspannter Woche zur Regeneration mit nicht mehr als 100 und mindestens einem Ruhetag. Dann Agression neu aufbauen indem du zwei drei Laternen umrennst und frisch geladen in die letzten drei Powerwochen einschließlich Wettkampf zu Ostern. Wirst sehen die 3 fällt! See you in Fishtown - bis zum 26ten - ich werde 10 Minuten hinter dir in`s Ziel laufen und wenn ich nicht unter 3:10 bleibe, dann .....

Flitzfritz

Sitzen is fürn Puls:-).

Ok, ein ziemlich sinnentleerter Titel, hat zumindest wenig mit Deinem Inhalt zu tun?!
Das Schöne ist, es ist alles kein Muss; sub3 dieses Jahr, nächstes Jahr -- wenn Dein Körper meint, hier ist Schluss, dann ist es ganz gut Innezuhalten, die Situation zu überdenken, und das ohne Hast, Eile und 3:33-Wiederholung.
Nach dem Motto: Das Leben ist (k)ein Trainingsplan,
oder: Steffny, halts Maul!
Und wenn es sich wieder besser anfühlt, den Trainingsplan wieder aufnehmen. Dieses Jahr. Nächstes Jahr. Wen juckts!
Es gibt Wichtigeres!
Gruß, Marco
You´ll never innehalt alone

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

Hallo Rü..

ich hoffe es hat nicht an dem Tempo vom Donnerstag gelegen....

Aber Kopf hoch, und höre auf Deinen Körper, vielleicht ist es wirklich zu früh. Ich hatte auch schon solche Phasen. Du warst Do schon ziemlich ausgebrannt hatte ich den Eindruck. Aber Du hast wenigsten Spaß gehabt, hoffe ich!

Liebe Grüße

Ulli

carpe diem-Nutze den Tag

Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

10km -Zeit

Ich versuch es zwar auch immer wieder, aber 10km-Bestzeit während der Marathonvorbereitung sind einfach nicht möglich (Ausnahmen bestätigen die Regel).
Aus meiner Sicht haben die Wettkämpfe in der Vorbereitung nur das Ziel, einem die nötige Tempohärte für den Marathon zu geben. Bei mir ist es auch so, dass ich in der Vorbereitung auf Köln oft müde/ schwere Beine habe. Ziel ist der schnelle Marathon, da kann man zwischendurch ruhig mal k.o. sein. Wer M-Bestzeit laufen will muss im Training am Limit sein.
Evtl. einfach mal eine Einheit ausfallen lassen und dann wieder angreifen.
Solange du deinen Trainingsplan im Großen und Ganzen ohne Probleme durchziehen kannst, würde ich mir an deiner Stelle keine Gedanken machen. In den letzten beiden Wochen vor dem Marathon wirst du dich soweit erholen, dass du deine Wunschzeit schaffen wirst.

BORN - sind sie zu stark, bist du zu schwach!

danke

Habe mir das ausgedruckt, auswendig gelernt und werde mir das immer als Mantra in den nächsten 4 wochen aufsagen.

marcus

Laufen in Leipzig (z.B. beim Handicap-Lauf am 29. März 10:30 Uhr)

Ey! War das nicht...

...die Nase? Du hattest Doch ursprünglich einen Teil Deiner Nase verwettet, oder?

Egal.
Das mit dem 3h-wird-nur-vielleicht-was habe ich immer wieder betont, insofern bist Du prinzipiell selbst Schuld. Aber bevor unser BORN-Mitglied mit den meisten X, V und U seine letzte Niere verliegt und an die Dialyse muss, sag Bescheid: Meine Kosovo-Lauf-Connection hilft gegen alles, auch gegen Igor und Vlad.

Ich war übrigens besoffen (wie immer) und hatte ein halbes Schwein intus (wie fast immer). Normal. Genau wie bei Igor, Vlad und meinen Kosovo-Jungs. Nur am Sonntag des HH-Marathon trinke ich weniger, esse dafür aber ein ganzes Schwein... ;)

---
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Der Gruppenwettstreit: RUHR vs. BORN

an den Schlußsatz...

sollte eigentlich nicht mehr drangehangen werden, ich muß aber doch noch meinen Senf dazu geben. Sorry! ;-)
Bei mir hat's erst beim dritten Anlauf mit den 3h geklappt und ich habe auch im letzten Jahr nicht so viele km geschrubbt, wie Du: ich denke, du bist von den km her voll im Plan. Die Ausdauer das hohe Tempo auf der ganzen Distanz zu halten, hast du dir angelaufen. Ich glaube auch nicht, dass da noch was fehlt, das hast du jetzt schon.
Du meinst dir fehlt noch etwas Spritzigkeit, aber da bin ich mir gar nicht sicher, ob die wirklich noch fehlt bzw. ob die nicht noch kommt - bei deinen Intervallen, die du ja schon läufst (vielleicht kürzer (Ri 400m/100m) und dafür schneller?). Nach der nächsten Regenerationswoche wirst du merken, wie es noch mal nen richtigen Schub gibt! Und bei den Intervallen danach purzelt auch noch mal Zeit - wirst es sehen!
Und nach dem Chillen vor HH sieht eh alles wieder anders aus!!
Lauf einfach mit 4:15 die ersten 3km an, steigere dann auf 4:12-4:10 und hinten raus (geht's in HH ganz sanft, aber gnadenlos bergan) Tempo hoch halten!!
Und wenn es hinten raus dann doch nicht geht, mein Gott... ...komm nach Berlin im Herbst (Quartier ist gesichert) oder nächstes Jahr HH (als top Vorbereitung für Biel; einfach perfekt! ;-))
Du machst das schon.
Gruß Falk

Bramfeld..

Im Nachhinein kann ich mich richtig ärgern, daß ich Dich nicht anhand Deines Fotos erkannt habe! Sonst hätte ich Dir gern persönlich zu Deinem 2. in der AK und der für mich unerreichbar guten Zeit gratuliert. Was sind schon die paar Sekündchen Unterschied? Und Deine Wahnsinns-Wochen-Strecken schaffe ich mal grad in einem Monat (nicht nur,weil ich noch zu viel anderen Sport treibe). Mag sein, daß das Dir gar nichts sagt, weil ich für Dich ohnehin keine Maßstab bin. Stimmt. Aber jeder bemüht und quält sich in seinem Rahmen - also sei mal nicht so streng mit Dir! Mein Sohn ist 5 Jahre jünger als Du - und was tut er in seiner Freizeit? Macht keinen Sport und wird immer dicker! Also: Du bist schon gut so! Bis danni irgendwo auf der Strecke (?), Dein Fan Ricamara

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links