Benutzerbild von rhinfo

Eine Woche nach dem Untertage-Marathon in Merkers stand der nächste lange Kanten auf dem Programm: die 6 Stunden im niederländischen Stein. Hoppla, eine Freiluftveranstaltung? Ich wußte nach Senftenberg und Merkers gar nicht mehr, dass man auch im Freien lange Läufe machen kann. Und was ist dieses komische nasse Zeugs, was da von oben kam? Ach ja, das muss Regen sein... ;-)
Nach den vielen Höhenmetern im Bergwerk war ich gespannt, was ich auf einer nahezu flachen Strecke laufen könnte. Insgeheim hatte ich mir eine 50 km+ vorgenommen. Das wäre zwar weit von meinem Ergebnis vor zwei Jahren entfernt, aber das beste Ergebnis seit fast einem Jahr.
Wegen Baubeiten mußte die Strecke geändert werden. Sie ging nun länger um den Park Steinerbos herum, der Anteil im Park wurde verkürzt. War zwar nicht so schön wie die Originalstrecke, aber die Strecke war bis auf den Ausgang vom Freibad in Ordnung. Im Ausgang des Freibades entstand in der zweiten Hälfte des Laufes nach dem Einsetzen des Regens eine etwa 50 m lange Matschstrecke.
Die ersten Runden gingen bei mir mit einer Pace zwischen 6:05 und 6:15 recht flott. Ich brauche ja ein flottes Anfangstempo. Leider setzte auf meiner Garmin nach 19 km wie schon vor zwei Jahren der GPS-Empfang aus. Auch beim 6-Stundenlauf in Nürnberg war mir das schon passiert. Keine Ahnung, warum meine Garmin 6-Stundenläufe nicht mag...
Dadurch hatte ich natürlich auch keine Pace mehr auf der Uhr und ich mußte mich mit ungefähren Kilometerangaben begnügen und die Hochrechnung auf das Endergebnis im Kopf hochrechnen, was mit zunehmender Zeit immer schwieriger wurde. Nach 3 Stunden lag ich noch bei etwa 27 km, es sah noch ganz gut aus. Aber ich wurde langsamer, nur wußte ich nicht, wieviel. Und dann kam der große Regen...
Die Streckenänderung hatte zur Folge, dass die Marathonstrecke genau am Zieldurchlauf erfolgte. So hatte ich noch einmal ein recht genaues Zwischenergebnis: 4:58:30, erstmals seit April 2011 wieder unter 5 Stunden. Aber es würde noch schwer werden die 50 km+ zu erreichen. Beim letzten Zieldurchlauf ungefähr bei Kilometer 48,5 hatte ich noch 10 Minuten zu laufen. Ganz schön knapp, aber nicht unmöglich. Da holte mich der Göga von Petra60 ein, der schon zwei Runden vor mir lag. Zusammen haben wir meine Pace noch einmal erhöht. Nach 6 Stunden auf unseren Uhren, den Schuß hatten wir nicht gehört, blieben wir stehen und warteten gespannt auf die Restmetervermessung. Heute morgen hatte ich dann endlich das Ergebnis: 50234,65 km. Es hat gereicht! Danke Horst fürs Ziehen, ohne Dich wäre es sehr schwer geworden. Und das DNF von Senftenberg ist ausgebügelt... ;-)
Beim Zieldurchlauf wurde immer wieder mein Name genannt. Und was ich besonders schön fand, dass auch alte Meriten erwähnt wurden, dass ich im Dezember 2010 Gesamtsiegerin beim Overdekte Marathon im niederländischen Born war. Zwar war ich dort die einzige Frau am Start, aber das hat der Sprecher zum Glück verschwiegen... ;-)
Da ich international noch in der AK W50 bin, habe ich in dieser AK Platz 2 belegt. In der AK W55, in der ich in Deutschland geführt werde, wäre ich nur 4. geworden. Aber zum Glück war ich ja hier in den Niederlanden... ;-)
Alles in allem ein gelungener Trainingskanten, nun geht es Mitte nächster Woche nach Rom...

Das Filmpje zum Lauf...

"Not Because It Is Easy, But Because It Is Hard" JFK

18.03. Rom Marathon

0

Das sieht doch gut aus

die Form steigt - und Rom kann kommen! Ich wünsche Dir viel Spaß und ein tolles Rennen dort und gratuliere Dir ganz herzlich zu Deinem 50+-Trainingskanten.

Wie gut, dass es international gewertet wurde - so hast Du ein tolles Ergebnis - und vermutlich eine Siegerehrung - eingeheimst :).

Siegerehrung leider nein...

...in Stein werden nur die Gesamtersten geehrt. Meine AK-Platzierung hab ich heute morgen in der Ergebnisliste gesehen. Aber man sieht, es ist nicht immer von Vorteil, in die nächste AK aufzusteigen... ;-)

Liebe Grüße
Renate

"Not Because It Is Easy, But Because It Is Hard" JFK

18.03. Rom Marathon

Gratulation zum Ergebnis

jr Hallo Renate,
das war doch wieder eine Verbesserung gegenüber dem letzten Lauf,dann viel Erfolg in Rom,ich muss mich kurz fassen,da meine Hundesittertätigkeit,die sich leicht negativ auf die Lauferei auswirkt , noch nicht beendet ist.
Freundliche Grüße
Jörg

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links