Benutzerbild von Darkman60

Ich hatte ja heute eigentlich nur vor einen sehr langsamen langen Genußlauf zu machen um dabei die schöne Landschaft und das schöne Wetter mal so richtig in vollen Zügen zu geniesen. Das hat auch zu Beginn sehr gut geklappt, da ich ja noch ein wenig Muskelkater vom gestrigen 10 Kilometer Testlauflauf (in 57:20) hatte. Als ich dann nach ca. 30 Min. meine Garmin aus Neugierde auf Pace stellte, sehe ich dort eine 6:45 stehen! Prima, dachte ich! ..... dann versuche mal diese Pace zu halten. Das hat dann auch sehr gut auf eine lange Zeit hin "gefunzt"! Ich habe die 6:45 halten können. Am Wendepunkt fand dann heute eine interessante Rudergatta statt. Neugierig wie ich war habe ich dann mein Tempo reduziert sodaß ein anderer Läufer (welchen ich nicht hinter mir vermutet hatte) mich dann prompt sofort überholt hat. Der Ansporn einer netten älteren Dame (sie rief "schneller - schneller!!!")auf der Flußbrücke kurz nach dem Überholmanöver am Wendepunkt in Eitorf hat mich dann zusätzlich noch motiviert hinter dem Läufer dran zu bleiben. Das ist mir dann auch irgendwie noch relativ gut gelungen. Als der Läufer dann wieder Stadteinwärts abgebogen ist habe ich wieder Zeit gehabt auf meine Uhr zu sehen; und was Stand da auf dem Display?

6:41!

Yepp!

Dann versuche mal diese Zeit weiterhin zu halten, habe ich mir gedacht. Das habe ich dann auch unverzüglich gemacht. Mittlerweile (10 Kilometer auf dem Buckel) dachte ich dann, daß meine Pace nun schlechter wird, denn man bedenke ja auch den 10-KM-Lauf von gestern noch in den Beinen!!!

.... und was passiert jetzt?

...... Pace 6:40 dann 6:39, dann 6:38 und dann 6:37 und 6:36 usw. auf der kompletten Gesamtstrecke jeweils im aktuellen Endergebnis.

...... mit einer Pace 6:35 bin ich dann unerwarteter Weise nach 19 Kilometer wieder in Herchen ins Ziel gekommen.

Das enspricht auch der Logik von Herbert Steffny, der im Buch schreibt: "Man sollte einen Lauf erst sehr langsam angehen und erst viel später richtig auf Tempo gehen." Das scheint ja wohl irgendwie auch zu klappen. Wäre das Überholmanöver des Läufers und der zusätzliche Ansporn der netten Dame auf der Brücke nicht gewesen, hätte ich diesen Test heute erst gar nicht gewagt.

So kanns einem halt passieren.

So, jetzt habe ich aber richtig Muskelkater in den Beinen!!!!!!

.... dann lege ich jetzt mal die Beine hoch!

0

Hihi immer diese Frauen ;)

Hihi immer diese Frauen ;) Ist ja echt hamma...freut mich für dich..super Leistung. =)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links