Benutzerbild von mcfips

Vielleicht ne blöde Frage, aber wieviel an Flüssigkeit verliert Ihr beim Laufen?

Also ich habe die Angewohnheit mich vor und nach dem Laufen zu wiegen.

Bei 189cm Körpergrösse und einem Gewicht von etwa 98kg verliere ich jetzt etwa 2 Liter pro Stunde, was mich verwundert, da ich im letzten Sommer immer etwa 1 Liter/ Stunde verloren habe, obwohl es da ja wärmer war.

Nun würde mich mal interessieren, wie es bei Euch ist...

10 km verbrauch

Hallo,
ich verbrauch ungefähr 1,0l auf 10 km.
Eine kleine Anmerkung am Rande unter Berügsichtitung das ich dies nur aus einer Quelle habe.
wenn du mit dem Laufen abnehmen willst, merke dir zwei Werte
ein Gramm Zucker hat ca 3 cal
ein Gramm Fett hat ca 7 cal
ich mach mir einen ausgewogenden Mix daraus,
bei 10 km verbrauche ich ca. 950 cal. also nehme ich ca 200g ab.

falls ich nicht so gerne Essen würde wäre ich vielleicht jetzt auch schlank ;:) lol.

gruß
Merlin

Ich verliere auch etwa sowas

Ich verliere auch etwa sowas in der Größenordnung 1-2 l pro Stunde. Genau hab ich das aber noch nicht untersucht :)

besser trainiert...

...besser geschwitzt. wenn ich mich richtig erinnere, schwitzen gut trainierte menschen waehrend des trainings mehr und vor allem besser. besser heisst,dass das verhaeltnis von wasser zu mineralien im schweiss sich zugunsten der mineralien verschiebt.

gruss si.

Das ist eine Milchmädchenrechnung...

...denn Du verbrennst beim Laufen normalerweise Kohlenhydrate. Die werden in den Glykogenspeichern zusammen mit Wasser gespeichert und sind deshalb relativ schwer.

Das Wasser wird beim Umwandeln derselben frei und zu einem großen Teil als Wasserdampf ausgeatmet...

Dieses Gewicht musst Du natürlich (zusätztlich zum KH- und Fett-Gewicht) von der Differenz abziehen, um abzuleiten, wieviel Du tatsächlich schwitzt.

Deswegen könnte auch eine größere Differenz daher rühren, dass Du in einem (relativ) höheren Pulsbereich unterwegs bist und deshalb der Anteil der KH-Energieumwandlung größer und der Fettstoffwechselanteil geringer ist als bei Deinen Referenzwerten aus dem Sommer...

---
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Der Gruppenwettstreit: RUHR vs. BORN

Stimmt genau.

Spitzensportler können über zwei Liter pro Stunde schwitzen und haben einen extrem geringen Mineralienanteil in Ihrem Schweiß.

Schlecht trainierte können nur ein Drittel davon stündlich schwitzen und dabei ist auch der Salzverlust größer.

---
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Der Gruppenwettstreit: RUHR vs. BORN

laufe ich langsam schwitze

laufe ich langsam schwitze ich wenig ,laufe ich schneller schwitze ich mehr.

habe ich am vortag einen über den durst getrunken schwitze ich noch mehr.
da wirst keine richtige aussage bekommen

Jogmap Ruhr

Schwitzen

Ich habe mal meine Daten seit November 2008 ausgewertet. Danach verliere im Schnitt etwa 0,7 kg auf 10 km. Die Schwankungsbreite liegt etwa zwischen 0,2 kg und 1,2 kg. Ich bin 1,75 m groß und wiege zur Zeit etwa 71 kg, habe seit November ungefähr 5 kg verloren...

Ich hoffe, diese Daten sind aussagekräftig genug für Dich

Liebe Grüße
Renate

Der Weg ist das Ziel

Kalorien von Fett und Zucker

Zucker hat wie alle Kohlenhydrate 4kcal/g und Fett 9kcal/g. Was man sich merken kann: nahezu alle Süßgetränge haben um die 10% Zucker und somit 400kcal/l. Deckt man seine 2 1/2 l Flüssigkeit pro Tag mit Cola, ist bei einem sich wenig bewegenden Menschen der halbe Kalorientagesbedarf gedeckt!
Kohlenhydrate sind nur im Glykogenspeicher der Leber und der Muskeln angelegt. Hier kann man nichts abnehmen - dieser Speicher wird ständig aufgefüllt und wieder abgebaut - z.B. beim Laufen.
Zunehmen funktioniert über Muskelaufbau oder Fettaufbau - leider ist nur letzteres meist wirklich von Relevanz (es sei denn man rennt in die Mukibude). Diäten zielen und Ausdauertraining zielen daher auf den Fettabbau.
Körperfett hat noch Wassereinlagerungen, so dass man statt der 9kcal/g hier mit 8kcal/g rechnen darf. 950 kcal entsprechen somit in etwa 120g Körperfett.
Die Gewichtsabnahme, die die Waage nachher zeigt ist völlig irrelevant für das eigentliche Körpergewicht. Das verlorene Wasser wird schnell wieder ergänzt. Leichtgewichtsruderer laufen mitunter vor Wettkämpfen mit Regenklamotten um durch den Wasserverlust mal eben 1-2kg los zu werden.
Beim Laufen verbrennt man natürlich auch Fett. Durch schnelles Laufen verbrennt man sogar mehr Fett als durch langsameres Laufen. Nur die Gewichtung zwischen Fettverbrennung und Kohlenhydratverbrennung verschiebt sich bei hohen Pulszahlen von der Fettverbrennung zur Kohlenhydratverbrennung. Durch langsameres Laufen trainiert man allerdings gezielt, mit hohem Fettverbrennunganteil zu laufen, was speziell für Marathondistanzen extrem wichtig ist.

spannende Fragen

Hallo zusammen,

ich las die Kommentare sehr interessiert. Ich kann bei meinen Läufen lediglich sagen: heute schwitzte ich mehr oder heute weniger. Ich kam bislang noch nie auf die Idee mich vorher und nachher zu wiegen um den Wasserverlust zu wissen. Deshalb meine Frage: Warum macht man sowas??? Fürs Abnehmen von Körpergewicht ist es unerheblich, selbst über den Eelektrolythaushalt kann man dadurch nichts sagen, also welche Aussage treffe ich damit?

Bitte klärt mich auf!

LG,
Anja

run like a girl

RE: merlin1198 - verbrauch

- Wer Fehler im Text findet darf sie behalten! -

Haha wie geil!^^ Zitat: "Ich verbrauch ungefähr 1,0L auff 10 km." Jaja bei den Sprittpreisen... ;)

grüße Maik

Du sprichst mir...

..aus der Seele! Den Sinn dieser Übung verstehe ich auch nicht. Außeredem ist meine Waage viel zu ungenau.
Meine Erkenntnis nach dem Lesen dieser Beiträge war, dass ich immernoch zu wenig trinke. Wenn ich bei einem einstündigen Lauf tatsächlich 2 Liter schwitze und auch ausatme (und ich gehöre zur Gattung Transpoirator Maximus), müssten ich diese Wassermenge ja auch zeitnah wieder zuführen. Kurz vor dem Lauf trinke ich ca. einen halben Liter. Beim Laufen bis zu einer Stunde nichts. Nach dem Lauf nochmal ungefähr einen halben Liter. Da fehlt noch 'ne Menge!

das ist zu wenig..

@wwconny

.. da solltest du dir innerhalb der nachfolgenden stunde mindestens einen liter gönnen - und über den tag verteilt 2-2,5 liter, je nachdem, was du auch über das essen mitaufnimmst (z.b. wasser über gemüse, salat, suppen, säfte) - und natürlich abhängig davon, wieviel du trainierst.

die ausführungen hier sind interessant und sehr richtig beantwortet (s. Nezzwerker und gschuetz). bin begeistert von der guten jogmapper kompetenz :-)

grundsätzlich: dehydrierung (zuwenig) passiert schneller, als hyperhydrierung (zuviel, z.b. ab ca. 3-4l für trainingsfreien tag). beim marathontraining sind es aber bei mir mindestens 3l/tag mit entsprechender remineralisierung!

eine gute (aber etwas grobe) hausmethode ist, auf die urinfarbe zu achten. je dunkler die farbe, desto mehr solltest du trinken. gerade für vielläufer und dauertrainierer sollte die farbe möglichst hell und klar sein. dunkelgelb (oder sogar orange) ist ein guter hinweis, etwas mehr zu trinken.. ;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links