Benutzerbild von skifly

Es war einmal eine junge Prinzessin mit metallic-blauen Augen...(nein, nicht ganz, es war eine Frau im Präklimakterium mit grünen Augen, Anm. der Red) die gedachte dem häuslichen Wahnsinn mal für eine Stunde zu entfliehen. Die Fenster waren geputzt, der Ehemann mit einem Stück Kuchen versorgt und die erkältungsvirusbefallene, pubertierende Tochter lag hustend, aber sonst zufrieden auf dem Sofa.
Unsere Prinzessin, nennen wir sie Karina (Name von der Red. geändert) zog sich ihre Laufbekleidung an und ging vor die Tür. Draußen holte sie erst einmal ganz tief Luft um die letzten stressigen Tage abzuschütteln. Sie musste Husten, denn die letzten 5 Tage war sie nicht zum Laufen gekommen und draußen war die Luft viel zu gut, so viel Sauerstoff, sie hatte fast das Gefühl daran zu ersticken.
Ein seit 5 Tagen vermisstes Wohlgefühl machte sich in ihr breit und sie setzte sich langsam Richtung Fahrradweg in Bewegung. Es war ein wunderschöner Wintertag, die Sonne schien, der Neuschnee der die Nacht gefallen war knirschte bei jedem Schritt leicht unter ihren Schuhen. Bei der nächsten Abzweigung schlug Prinzessin Karina den vertrauten Weg in den Wald ein. Die Bäume sahen wie verzaubert aus mit ihrem weißen Kleid. Der Schnee glitzerte in der Sonne und es war ihr als hätte sich die Welt nur für sie alleine so herausgeputzt. Als würde die Natur ihr damit sagen wollen: He, du hast echt genug geschuftet diese Woche, genieß es jetzt einfach ganz alleine durch diese Winteridylle zu laufen, zu laufen und zu laufen...

Unsere Prinzessin kam ein kleines bisschen ins träumen (oder auch ein kleines bisschen mehr, Anm. der Red.), da sah sich vor sich einen grasgrünen Frosch sitzen. Sie traute ihren Augen nicht und sah ihn sich genauer an. Es war als wollte er ihr etwas sagen. Vorsichtig, ja fast zärtlich nahm sie ihn in die Hand und schaute ihn fragend an. Er sah ihr in die Augen und sie wusste plötzlich was zu tun war. (Sie hatte als junges Mädchen sehr viele Märchen gelesen und wusste über Frösche, Kugeln und Brunnen Bescheid. Anm. der Red) Liebevoll küsste sie den Frosch und sie war auch gar nicht verwundert, als er sich vor ihren Augen in einen durchtrainierten, knackigen, jungen Läufer verwandelte. Sie nahmen sich bei der Hand und liefen durch den verschneiten Wald, über die weißen Felder und es war als würden sie fliegen...

Irgendwann kamen sie wieder vor Prinzessin Karinas Haus an. Sie zog den Läuferprinzen an sich heran und gab ihm mit den Worten; „so, es war sehr schön mit dir, aber jetzt muss ich dringend zu meiner Familie zurück. Mein Kind braucht mich und mein wirklicher Traumprinz sitzt jetzt chipseessend mit seinem Waschbärbauch auf der Couch und wartet auf mich“, einen Kuß. Der Frosch quakte noch einmal kurz und hüpfte seines Weges.

Als Karina abends ihrem Eintrag ins Lauftagebuch machte, merkte sie dass sie heute seit August ihren 500. Kilometer vollgemacht hatte. Es war zwar nicht ihr schnellster Lauf gewesen, aber ganz bestimmt einer ihrer schönsten...

0

Märchenhaft!!

Liebe skifly,

so ein toller Blog, davon möchte ich mehr lesen.

Bin gespannt was passiert, wenn die Prinzessin am Hexenhaus vorbeijoggt oder sie den bösen Wolf trifft...

Unser Montagsmädchen wird auch ganz hingerissen sein.

Weiter so. Liebe Grüße von einer Ruhrie ;-)


-------------------------------------------------------
Komm schon Baby, beweg Deinen Arsch!!!

Danke schnecke 248,

aber ich denke ich hatte vielleicht doch ein paar Glückshormone zuviel, als ich das direkt nach dem Lauf geschrieben hab.

Keine Angst, jetzt gehts mir wieder gut ;-) !!!

Oooch schööön, Märchen.

Oooch schööön, Märchen. Ich liieebe Märchen. Haste schön geschrieben.
Ich hoffe, Fortsetzung folgt.
Ich komme beim Laufen ja auch ins Träumen, aber Prinzen waren bis jetzt noch nicht dabei.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende

raspberry---o00o---°(_)°---o00o---

Alter schützt nicht vor Torheit, aber Dummheit todsicher vor Intelligenz.

Prinzen?

Ich weiß ja nicht, wie Du es anstellst, Prinzen auf der Laufstrecke zu treffen...
Mir begegnen immer nur Kröten.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links