Benutzerbild von elmar-kiel

Letztes Wochenende in Berlin. Musical, Museen, viel Sightseeing und immer noch der 40-Jahre alte Traum: Einmal durchs Brandenburger Tor laufen. Da meine Knie keinen Marathon erlauben, musste ich auf eine Gelegenheit warten, allein zu laufen.
Gesagt, getan: Sonntag morgen, 8.00 Uhr, Laufklamotten an und den einen km bis zum Tiergarten gelaufen, dort den zahlreichen Läufern, Joggern und Walkern gefolgt und durch die Anlagen meandert: ein kurzer Blick auf Angies Palast, am Reichstag vorbei auf das Brandenburger Tor zu. Mir lief ein Schauer über den Rücken beim Durchlaufen, zum Glück nieselte es, sodass die Augenfeuchtigkeit wohl daher kam. Dann nach links abgebogen und um das gesamte Regierungsviertel und den Reichstag herum Richtung Potsdamer Platz und dann zurück zur Urania. 11km herrliche Eindrücke. Berliner ich beneide euch! (wobei das Laufen in unserer Umgebung (Kiel) auch herrlich ist, aber eben Natur).

Übrigens hat meine Forerunner 405 in Euren Straßenschluchten den einen oder anderen Meter den Satellitenkontakt verloren, sodass ein paar Meter fehlen.

0

Super Idee eigentlich...

... mal touristisch relevante Strecken zu laufen. Da fragt die Berlinerin sich verblüfft, warum es eigentlich immer die Grünanlagen vor dem Haus sein müssen. Danke für den Tipp!

Tut mir leid

aber ich laufe lieber auf Parkwegen und sowieso im Grünen. Auf die Idee in der City zu laufen, komme ich eher sehr selten. Eigentlich nur, wenn ich mich mit in Berlin urlaubende Jogmapern zum Laufen verabrede.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn nicht jetzt, wann dann?

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links