Hallo,

habe seit Weihnachten ein Problem mit meiner linken Kniekehle.
Damals habe ich sehr exzessiv trainiert und irgendwann starke Knieschmerzen im linken Knie bekommen. Habe daraufhin sofort das Training abgebrochen. Die Schmerzen waren dauerhaft und es hat etliche Wochen und Tuben Voltaren gebraucht, bis sie weg waren. Jetzt bin ich schmerzfrei, aber nur solange ich das Knie nicht übermäßig oder falsch belaste. Bin heute wieder laufen gewesen und habe nach 500 m schon wieder leichte Schmerzen verspürt, die aber kurz nach Trainingsende wieder verschwunden waren.
Hat jemand nen Tip, was die Ursache für die Beschwerden sein könnte?
Ich könnte natürlich zum Orthopäden gehen, habe aber Angst, daß der mir was sagt, was ich nicht hören möchte.

knie schmerzen

hallo auserpuste,
habe auch ab und zu schmerzen in den kniekehle. ist zwar ziemlich billig aber wenn ich intensiv waden und hintere oberschenkel dehne dann geht es weg. mein doc hat gesagt wenn die mukkis ( weil zu kurz geworden) die gelenke nur ein par 1otel mm aus der richtung ziehen dann haben läufer ein echtes problem. mehr weis ich nicht zu sagen. meine beschwerden gehen mit dehnen und gymnastik meist weg. ich weiß auch das das für läufer das langweiligste auf der welt ist. aber es hilft.

gruß mienchen

Besser zum Doc !

Würde Dir empfehlen das vom Doc/Orthopäden angucken zu
lassen.
Hab/hatte die gleichen Probleme in der rechten Kniekehle,
die Diagnose: Bakerzyste im Knie durch überlastung zum
Glück nichts kaputt.

Darf weiter laufen muss bloß mein Laufstil, -training
verändern und Gerätetraining machen um die Beinmuskulatur
zu verbessern, hab sogar grünes Licht für den Marathon im
Oktober vom Doc.
Bin im Moment regelmäßig beim Physiotherapeuten, was mir wirklich hilft.

Achso, Auslöser für das ganze war eine Fraktur im Fuß vor
6 Jahren, dadurch leichte Fehlstellung des rechten
Fuß und dadurch "falsche Belastung" des Kniegelenkes.

Also wenn Du in den nächsten Jahren weiter beschwerdefrei
laufen willst kann ein Besuch beim Doc wirklich nicht
schaden.

Gruß Dedi

da bist Du hier richtig

hier wimmelt es von Hobby-Orthopäden....

HwHvH
Adieda
Spindoc
Der mit dem Hund läuft!

knieschmerzen

Hallo Außerpuste,
ich hatte genau das gleiche Problem und habe deswegen auch fast 2 Monate gar nichts gemacht. Eine Untersuchung mit Röntgen und Kernspin hat nichts ergeben. Irgendwann hatte ich dann so eine Eingebung meine Dehnungsübungen zu intensivieren. (speziell Bein hochlegen, Knie durchdrücken und Oberkörper leicht nach vorne beugen bis es im hinteren Oberschenkel zieht) Innerhalb kürzester Zeit waren meine Probleme mit der Kniekehle Schnee von gestern.
Aus diesem Grund kann in mich Mienchen nur anschliessen. Wenn das nicht hilft, bleibt ja immer noch der Doc.
Gruß Gazelle123

Vielen Dank für Eure

Vielen Dank für Eure Tips,

werde mal versuchen und hoffen, die Beschwerden mit intensivierten Dehnübungen in den Griff zu bekommen.
Ansonsten muß ich wohl doch den ungeliebten Gang zum Arzt antreten.
Möchte ungern das Laufen aufgeben.

Hallo,nun nochmal ein

Hallo,

nun nochmal ein kurzes Statement zu meinem Problem, welches mittlerweile zum Glück keines mehr ist.
Habe mich an intensiveren Dehnungsübungen versucht und zusätzlich zwischen die Laufeinheiten auch mal eine Radtour eingebaut und dadurch (vermute ich) meine Knieschmerzen in den Griff bekommen.
Anfangs konnte ich nur maximal 8 km schmerzfrei laufen, doch mit der Zeit ging es immer besser und nun bin ich schon wieder bei 16 km, die ich ohne Schmerz durchkomme.
Lieben Dank an alle Ratschlaggeber!!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links