Benutzerbild von greenice

Da ich im Mai meinen ersten HM laufe, beginnt ab Anfang April meine 6-wöchige Vorbereitung. Zur Zeit trainiere ich schon ein paar Elemente aus dem Plan. So waren es heute 4 x 2 KM in 12:20, und jeweils 6 Minuten Pause. So ists gelaufen:

1,5 km einlaufen 9:43 min
2 KM 12:02
0,89 KM 6:00
2 KM 12:15
0,87 KM 6:00
2 KM 12:17
0,84 KM 6:00
2 KM 11:34
1,15 km auslaufen 7:44

Hat gut geklappt. Jetzt bin ich aber ko. Morgen nur 4,5 Km gaaanz locker...

0

hm

wow, so professionell hatte ich mich damals bei meinem ersten hm nicht vorbereitet....angemeldet und drauflosgelaufen.
was hast du denn vor?

naja

hab mir nen Plan rausgesucht, den ich schaffen kann. Will mein Debüt in ca. 2:15 schaffen. Hab jetzt seit Jahresanfang mehr als 8 Kg abgenommen. 10 sollen noch runter. Mit Krafttraining kombiniert macht das einen Heidenspaß. Nun denn, ab der Vorbereitung (wenns ernst wird) werde ich hier regelmäßig mein Trainingstagebuch führen.


Täusch ich mich, oder ist

Täusch ich mich, oder ist das Ein- und Auslaufen sowie das Traben bei Dir fast genauso schnell wie die Tempobereiche?

Aber 13,5 km im geplanten Wettkampftempo ist vielleicht keine schlechte Vorbereitung...

DankeDoppelDrei

Intervalltraining

Mir ist auch aufgefallen, dass der Tempo-Unterschied von den Intervallen zu den Trabpausen sehr gering ist. Intervalltraining ist nur dann effektiv, wenn du wirklich das Intervall am Limit läufst, dann bist du aber in der Trabpause auch deutlich langsamer.

Ich trainiere außerdem die Intervalle mit längeren Pausen. Ein 4 x 2 km Intervalltraining laufe ich mit 1,5 km Trabpause. Davon die ersten 100m gehen. Würd ich dir als "Trainings-Neuling" auch empfehlen.

bei 1 km Intervallen: 1 km Trabpause
bei 3 km Intervallen: 2 km Trabpause

Ich bereite mich übrigens gerade intensiv auf den Vienna City Marathon vor und hab nächste Woche auch die 4 x 2 km auf dem Programm, allerdings in 7:30 min!

Viel Spaß beim Training...

maecks

sehr sehr schick

darf ich sagen, das ich beeindruckt bin. Da lese ich doch
tatsächlich: 1300 Kilometer gelaufen seit 8.1.2008. Das
ganze mit Krafttraining kombiniert und auch noch Gewicht
weg und das nicht mit der superneuen Diät, sondern einfach
über neuen Grundumsatz im Körper.

Solche Typen wie Dich nennt man dann wohl Sieger.

Danke

sowas motiviert


das

Frage

@maecks und doppeldrei

Soll ich dann versuchen die Intervalle schneller zu laufen ? Vll. unterschätze ich mich ja sogar ;-)

Mit längeren Trabpausen finde ich auch interessant.

Welche Intervalle sind noch sinnvoll ? 4 x 3 KM mit jew. 2 KM Trabpause ?

Am Sonntag will ich mal versuchen locker 20 KM zu laufen...


Tempo

Hallo,
erstmal würde mich interessieren, wo der Kollege Deine Laufleistung abgelesen hat???

Intervalle schneller? Kommt auf das gesetzte Ziel und ob es realistisch ist - welches sind denn Deine aktuellen Zeiten z.B. auf 10 km - last Sommer waren es 5 km in 30 min, dann schaffst Du die 10 jetzt vielleicht in 55??? Dann könntest Du etwa 2 h anpeilen, Intervalltempo wäre dann so grob gerechnet 5:45.

So ohne Infos schwer zu sagen - vielleicht kannst Du ja auch die Trabpausen langsamer laufen.

Hast Du Infos über Deinen Puls?

Erstmal DankeDoppelDrei (auch für eine Antwort auf die Frage am Anfang)

Jo

Laufleistung ablesen: Das habe ich mich auch gefragt. Und bisher nicht gefunden.

Zum Puls: Wirklich belastbares?: Der bisher höchste Ausschlag war 183 beim Zieleinlauf letzten Sommer.

Ich habe mir den nächsthöheren Trainingsplan im Steffny-Laufbuch angesehen. Zielzeit < 2 h . Da scheint aber schon heftig für mich zu sein. So müßte ich den 10er Testlauf in 54 Minuten schaffen. Vielleicht finde ich ja noch ein 10 KM-Rennen vor dem 6-wöchigen Trainingsbeginn. So könnte ich mich wahrscheinlich besser einschätzen.

Möglichkeit 2: Ich behalte den Plan für 2:10 bei, trainiere manche Einheiten etwas schneller und schaue, was beim HM rumkommt.


Hallo Greenice, gemeint hab

Hallo Greenice,
gemeint hab ich eher den Puls bei den Intervallen, dann kannst Du ja sehen, wie Dich das Tempo auslastet.

Zum Austesten der Leistung für 10km (oder eine andere) braucht es ja nicht unbedingt einen Wettkampf - Lauf doch einfach mal so 10km volle Pulle (auch wenns ohne Gegner wirklich schwierig ist).

Und dann würde ich mit Steffny mal hochrechnen - wenn Du "zwischen" zwei Planzeiten bist, kannst Du ja die Pläne sinnvoll vermitteln, versuch ich zumindest immer.

Plan 2 ("langsamerer Plan" und schneller laufen, auch i.0. finde ich - ich lauf sowieso mehr nach Puls als nach Zeit.

Plan 3 Mach Dir nicht zuviele Sorgen, werden noch einige Rennen kommen (wobei ich es gut finde, sich richtig auf Rennen vorzubereiten, und sie nicht "einfach so" mitzulaufen - das sieht aber jeder anders, glaub ich, viele laufen sogar einen Marathon 1 oder 2 Wochen nach dem nächsten und habe Spaß dabei)

Den wünsche ich uns beiden auch und viel Erfolg, wenns soweit ist!

DankeDoppelDrei

Laufleistung und Intervalltempo

Ich kann dir natürlich keine Tipps bezüglich möglichem Tempo geben, aber wenn du die Trabpausen (fast) gleich schnell laufen kannst wie die Intervalle, dann sollte eigentlich beim Intervall schon noch mehr möglich sein.

Ich laufe meine Trabpausen ca 1:30 bis 2:00 Minuten je km langsamer als einen schnellen km!

Vielleicht hilft dir das weiter.

Was andere Intervalle betrifft:
4x3 km finde ich zu heftig. Ich laufe bei 3km-Intervallen auch nur 3 Wiederholungen - mit 2 km Trabpause!

Schöne Grüße und weiter viel Spaß beim Training!

maecks

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links