Benutzerbild von ulsaba

Nach dem am Samstag gar nichts ging, sah's gestern schon wieder ganz anderst aus. Da die ganze Woche wiedermal mehr als verplant ist (ich auch) und Montag morgen ein paar Stunden frei waren, hab' ich den langen Lauf der für Samstag geplant war auf Montag vorgezogen. (Ich weiß das soll man nicht und schimpf schopn mit mir selber)
Also um halb neun los. GPS in die Hosentasche und nach Gefühl losgelaufen, dabei bewust nicht auf die km-Anzeige geschaut.
Obwohl ich mich Luftlinie kaum mehr als 6 km von meiner Haustür entfernte lernte ich einige Orte kennen von dennen ich nie glaubte das es sie gibt.
Auch das nicht jeder Weg ein Ziel, sondern manche nur ein Ende hat. Bestätigte sich wieder einmal.
"Eigendlich sollte dieser Weg zu diesem Hof führen. Versuche ich einfach mal. Komisch jetzt sieht's mehr nach Wiese wie nach weg aus, wird langsam ein Acker, also zurück..."
Später stellte ich fest, noch 100m durchs Unterholz und der nächste Weg wäre erreicht gewesen.
Vom Wetter her gab's fast alles, etwas Sonne, etwas Regen weit weg könnte ein Gewitter sein, die Wolken sind danach.
Grad' wie ich's mag.
Leider muss ich für die letzten 5 km (die Strecke kenn ich wieder) auf den geteerten Radweg. Mein Knie wird's mir nicht danken.
Daheim angekommen stehen 24.03 km auf dem Tacho. Die angepeilten 25 hab' ich zwar knapp verpasst aber für einen Rein-nach-Gefühl-Lauf gar nicht so schlecht.
Ausserdem hat's wieder Spass gemacht!

Heute morgen zwickt das Knie zwar wieder, aber heute ist ehe Ruhe und morgen wird's schon wieder gehen.

Ein wieder gut gelaunter
Uli

0

Google Links