Benutzerbild von runandbike1

Seit Freitag hab ich sie mal wieder.................
zum dritten Mal schon dieses Jahr eine Erkältung eingefangen, außerhalb der M Vorbereitung ist mir das all die Jahre nie passiert.
Letztes Jahr hatte ich eine Erkältung und bin 12 oder 13 Wettkämpfe gelaufen.
Kann natürlich auch Zufall sein, aber das subjektive Empfinden sagt mir daß mein Immunsystem in der M Vorbereitung angreifbarer geworden ist.
Dazu kommt, ihr werdet es mir nachsehen, ständig nasskalts Wetter im Training.
Am Sonnabend die 12 km gingen noch ganz gut, gestern waren dann 30 km geplant.
Die Nase war noch frei, aber der Hals hat schon mächtig gekratzt.
Hab dann die erstern 10 km schön langsam angefangen, aber ab km 11 gings dann schon zäh, so daß ich dann bei 22 km aufgehört habe.
Heute, nach dem morgentlichen entschleimen gehts schon wieder, mal sehen was dann morgen ist, so langsam läuft die Zeit mehr als ich, da muß dann im letzten Belastungsblock alles stimmen........
bei allem Regenfetidasein, ein wenig Sonne würde bei mir Wunder wirken.

Kann dich

verstehen. Bei nasskalten Wetter, hält sich der Spaß in der M-Vorbereitung doch etwas in Grenzen.
Ich drücke dir die Daumen, dass du dich genauso schnell erholst wie beim letzten Mal.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn nicht jetzt, wann dann?

paß auf dich auf und denk

paß auf dich auf und denk an dein herz!
ich wünsch dir gute besserung - LG christiane

Ist ja nicht wirklich schön,...

... was dich da ereilt (hat?). Klar, ob es nur ein bischen Naselaufen ist und Du trotzdem los kannst, oder was ernsteres kannst Du nur selbst abschätzen. Ich wünsch Dir ersteres!
Bezüglich der langen Läufe kann ich Dich nur beruhigen. Ich bin in jeder Vorbereitung am Grübeln, wenn die ersten Langen Läufe kommen - insbesondere wenn es die Vorbereitungen im Sommer auf den Berlin-M waren. Jedesmal bei den ersten langen Kanten völlig platt, obwohl das nur Trainingstempo (ldl) ist! Nach den Zweiten oder Dritten geht's dann deutlich besser; spätestens nach der Regenerationswoche. Dies vor allem (das merke ich gerade) wenn kontinuierlich etwas höhere Wochenumfänge anliegen. In den M-Vorbereitungen habe ich vom Frühjahr 40Wokm kontinuierlich auf durchschn. 60Wokm mit max. (drei Wo) 80Wokm gesteigert. Da hab ich die langen Kanten ganz gut verkraftet. Am nächsten Tag der Sprint zur Bahn war eher schwierig. Zur Zeit laufe ich ca. 85Wokm und hänge an den 30er am nächsten Tag (planmäßig) 'nen 20er dran. Der Sprint zur Bahn ist trotzdem drin! Also, wird schon.
Gruß Schalk

Heute

gings schon wieder deutlich besser, sowohl was die Nase als auch die Laufleistung angeht, die 20 km heute habe ich relativ locker absolviert, bin vorsichtig angegangen und dann mit 2 Std schon ruhig durchgelaufen.
Der Rüsselpest bin ich gestern mit mit jeder Menge Ingwer zu Leibe gerückt, und sie hat mal wieder relativ kapituliert.
@Schalk, danke, dann mach mir für den nächsten 30er keinen Kopf, meine Wochenumfänge liegen derzeit bei 75 km, nächste Woche ist wieder Reg Woche.

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

www.laufpark-stechlin.de

Hi...

dieser Effekt ist bekannt als "open Window Phänomen"...
Das gibt nicht erst nach dem Ma, sondern auch schon in der Vorbereitung. Dein Immunsystem steht durch die Belastung ständig unter Stress und ist somit angreifbarer. Darum auch immer die Wahnung mal auf seinen Körper zu hören.

Ich wünsche Dir jedenfalls gute Besseung und neues Kräftesammeln.

LG
U

carpe diem-Nutze den Tag

Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Das Gruppenduell:

Hast du?

Harald, hast du mir die Rüsselpest jetzt rüber geschickt? Dann kann ich nur sagen: Jetzt ist sie bei mir angekommen.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn nicht jetzt, wann dann?

Mensch

Ines, sorry, gute besserung, aber ich hab sie tatsächlich los, letzte woche das Training noch etwas reduziert, den Sa Lauf ausgelassen, dafür den 30er am Sonntag schön locker und langsam in 3 Std gelaufen.
Ab heute gehts in den Endspurt.
Ingwertee ist bei mir ein richtiges Zaubermittel.

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

www.laufpark-stechlin.de

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links