Benutzerbild von MagnumClassic

stöhnte mein Mann kurz vor unserer Abfahrt zum 6-Stunden-Lauf nach Nürnberg. Vor allem unser Lauffossil Gerdi und ich hatten dort noch vom letzten Jahr eine Rechnung offen, nachdem wir damals die 60 km um gerade mal 40 Meter verfehlt hatten!

Ich musste nicht lange nach den Bornies Ulli, Susa und 'Arald suchen. Es folgten herzliche Begrüßung, Anmeldeformalitäten und natürlich das Abschlussstrullern. Jetzt oder nie, denn noch gab's reichlich Toilettenpapier! Noch eine kurze Vorstellung beim persönlichen Rundenzähler und dann ging's mit einer Mini-Verspätung auch schon los.

Jetzt hieß es, 6 Stunden lang so viel wie möglich Runden (à 1,522 m) auf der Wöhrder Wiese zu drehen. Für Gerdi und mich bedeutete das einen knappen 6-er-Schnitt, zumal man ja auch die regelmäßigen Boxenstops ab ca. km 7 berücksichtigen musste. Da ich vergangene Woche erkältungs- und sonst wie bedingt, keinen einzigen Meter gelaufen war, musste ich nun mein Wochenpensum in Nürnberg nachholen. Dementsprechend kribbelte es mich in den Beinen. Prompt kam auch ein Zwischenruf von Seiten der angereisten BORN@Jogmap-Presse, wir seien viel zu schnell! Ein kurzer Blick auf unsere inneren Uhren (auch Gerdi läuft ohne technischen Schnickschnack) - o.k., alles im grünen Bereich.

Während des Laufes studierten wir am Streckenrand die transzendalen Gedanken des Gurus Sri Chinmoys, nachdem dieser Lauf benannt ist. 6 Stunden sind schließlich eine lange Zeit, die man sich so kurzweilig wie möglich gestalten sollte! Gerdi und ich blieben unserem Tempo weiterhin treu und spulten unsere Runden ab. Es waren gut 3:30 Stunden vergangen, als sich allmählich die Beine bemerkbar machten. Gerdi schien gerade einen Tiefpunkt zu haben. Kein Wunder, letztes Wochenende lief er in Kandel den Marathon (etwa sein 65.!) Ich nahm etwas Tempo raus und schaltete auf Tunnelblick und Autopilot, was sich super bewährt hatte, denn es war über eine weitere Stunde sozusagen im Schlaf vergangen! Mittlerweile hatten sich auch viele (kopfschüttelnde) Spaziergänger auf der Wöhrder Wiese eingefunden. Einer fragte mich doch tatsächlich, ob wir das hier freiwillig machten! Andernorts kamen Bemerkungen wie "das gibt's doch nicht!" zu Ohren.

Gerhard schien es wieder besser zu gehen, während die BORN@Jogmap-Presse immer noch unermüdlich fotografierte und inzwischen dem gesamten Läuferfeld Mut zusprach. Wir trotteten weiter, als Günti zu uns auf schloss. Er hatte sich seine Zehen wundgescheuert, worunter sein Tempo litt, während sich bei mir ein Wadenkrampf mit einem kleinen Kitzeln ankündigte. Ich versuchte, noch lockerer zu laufen, bzw. ging im Rock'n Roll-Schritt an der Verpflegungsstation vorbei, frei nach dem Motto "wehret den Anfängen!" Meine Waden wurden sodann recht schnell wieder friedlich und ich konnte die nächsten Runden problemlos abspulen. Dennoch war ich an meinem Tiefpunkt angelangt. Wir kamen an der Anzeigetafel vorbei, wo ich an 7. (und letzter) Stelle stand. Dies und Gerdi's Motivation, dass wir nur noch 5 Runden laufen müssen, verlieh mir Flügel, so dass ich nochmals Gas geben konnte.

Nur noch 4 Runden... und wieder ein Plätzchen höher gerutscht... Bei den Rundenzählern herrschte super Stimmung. Sie riefen unsere Namen und feuerten uns an. Mein Rundenzähler vom letzten Jahr aktualisierte die Anzeigetafel. Wieder ein Platz höhergerutscht, rief er mir zu. Wir setzten wieder unseren Tunnelblick auf. Ein letzter Boxenstop, dann ging's in die letzte Runde. Wir bekamen ein blaues Fähnchen in die Hand gedrückt, um die Stelle zu markieren, die man nach 6 Stunden erreicht hatte, so dass auch die angefangenen Runden berücksichtigt werden konnten. Sch..., Wadenkrampf! "Gerdi, ich muss kurz gehen", rief ich. 4/5 Schritte und gut war's. "O.K., ich kann wieder". Ich lief so schnell ich noch konnte. Wir kamen an die Stelle, an der wir letztes Jahr unsere 40 Meter verfehlt hatten. Die Waden hielten, die Frisur nicht. Lauf, so schnell du kannst, rief ich mir zu. Erst jetzt war klar, dass wir die 60 km knacken werden! Vorbei an der Wurzelstolperkurve hinten rechts mit Kurs auf die Verpflegungsstation. Bei den Rundenzählern herrschte fast schon Partystimmung. Dann wurde heruntergezählt 10 - 9 - 8 - 7.... Gerdi und ich trabten aus. Schluss, aus, vorbei und Freudentaumel! 60,480 km, 5. Gesamtplatz bei den Frauen und last but not least durfte ich noch der Enthüllung des Born@Jogmap-Schreins beiwohnen!

Alles in allem war's wieder sehr schön in Nürnberg, super Organisation, super Verpflegung. Doch besonders möchte ich mit bei Ulli und Susa bedanken, die die ganze Zeit an der Strecke standen und uns Läufer anfeuerten und unermüdlich fotografierten. Nicht unerwähnt bleiben soll Susa's Massage meiner lädierten Waden!

4
Gesamtwertung: 4 (3 Wertungen)

Super Leistung, mein

Super Leistung, mein allerallerallerallerallertiefster Respekt vor bekloppten Leistungen!!! Will Fotos von Schrein sehen, damit du immer schauen kannst, wie er aussieht, bevor ich den Vorschlaghammer hole:-)

Schönen Gruß
Sascha

---

Jogmap Ruhr - DIE GEILSTE GRUPPE DER WELT

Ich bin nicht bekloppt,
ich habe lediglich ein Ziel vor Augen!

Aah

wunderbar, das will ich auch. Stundenläufe sind das Salz in der Suppe, und 60,480 km in 6 h sind eine klasse Leistung.

Da gibt es doch nur noch einen 12-Stundenlauf zu toppen. Im Mai gibt es einen in Schwäbisch Gmünd ;-) Streckenrekord mit 127 km hält übrigens eine Frau...

Wer ans Ziel getragen wurde; darf nicht glauben; es erreicht zu haben.

Marie von Ebner-Eschenbach

Tiefstapeln

Tiefpunkt? Tunnelblick? Tempo? Waden?

Du sahst superlocker auf den Bildern aus und Zeugen bestätigten, dass du gelaufen bist wie ein Uhrwerk!
Und wie bekloppt muss man sein, ein Wochenpensum an einem Tag zu absolvieren???

Superleistung, wir sind stolz auf euch!

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Liebe MC...

...Du bist der Hammer!

Sei mir nicht böse, dass ich ein wenig im Aschenbahnbelag rumrutsche, um Dir zu huldigen! Höchstachtung!

---
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Der Gruppenwettstreit: RUHR vs. BORN

MC unlimited

Super!!! Bist du jetzt mit Ü60 km ultra Ultra? Oder welche Steigerungsstufen gibt es jenseits der 50 km? MC Supra oder Megaperls. Ich bin begeistert!!! Und von Schwächeln war auf den Bildern keine Spur!!!!

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Nicht mehr Classic

Statt MagnumClassic jetzt MagnumUltra. Die klassiche Marathon-Distanz ist ja auch langweilig. Ich darf das behaupt, bin auch Ü60...

Schönen Gruß
Sascha

---

Jogmap Ruhr - DIE GEILSTE GRUPPE DER WELT

Ich bin nicht bekloppt,
ich habe lediglich ein Ziel vor Augen!

Besser noch:

MagnumNonPlusUltra. Da folgt bestimmt noch mehr.... :-)

Wer ans Ziel getragen wurde; darf nicht glauben; es erreicht zu haben.

Marie von Ebner-Eschenbach

Nochmal Gratulation

Ihr habt wirklich eine grandiose Vorstellung geliefert. Wenn ich das bornierte Wochenend verkraftet habe, gibt es einen Bericht der BORN@Jogmap Presse samt Bilder

lg
Ulli

carpe diem-Nutze den Tag

Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Dein Mann...

müsste doch eigentlich am Besten wissen, wie bekloppt Du bist: HYPERMEGAULTRAHOCH42!!!
Aber eine Wahrheit können wir Dir nicht ersparen: Du warst nicht freiwillig da. Der weise Rat der Born erwählte Dich dieses beknackte unterfangen zu meistern und die Kameras von UlliL und susafras waren hochleistungsfähige Willensphaser, die immer wenn sie unbewußte Anzeichen von Unwillen erfassten, auf Dich gerichtet wurden;-)!!
So hatte die Bornität Dich immer unter Kontrolle! es konnte nichts schiefgehen:-)!
Herzlichen Glückwunsch zum Kreisultra!
Gruß, Marco.
You´ll never kreis alone.

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

Respekt!!

Ich bin auf meinem regelmäßigen Weg um den Wöhrder See und die Wöhrder Wiese drei Runden mit Euch gelaufen.

Ich war nach insgesamt 2h gestern schon fertig mit der Welt. Respekt vor 6h rundendrehen um die Wöhrder Wiese. Mehr als 12 habe ich bisher noch nie ausgehalten.

Die gute Stimmung konnte ich trotz meiner Kopfhörer auch wahrnehmen - nächste Woche werde ich nach der Wurzelstolper-Kurve Ausschau halten.

Grüße aus Nürnberg

Eiertanz am Treppenaufgang

ihr hättet mal sehn sollen, wie MC zu Hause die Treppen hochgeschlichen ist. Das sah gar nicht mehr rund aus. Nach so einem Quällauf muss man sich ernsthaft über den Sinn solcher Läufe Gedanken machen, aber alles Negative wendet sich nach einer Regenerationsnacht zum Positiven. War ja gar nicht sooo schlimm. Die Simmozheimer Spaßrunners waren alle on TOP und unser Laufkücken mit dem 4.Pl. die Krönung. Danke an die Jogmap-"sekte". Freu mich auf die Bilder.

LG Mantimoka mit 63,936km voll zufrieden aber höllisch kaputt.

..never run w/o having fun

Sensations

Jetzt hab' ich's: MagnumSensations. Denn da folgen bestimmt noch mehr bekloppte Sensationen.

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Mal im Ernst...

...Ihr habt doch alle wat am Kopp!

*tiefverneig*

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

Jetzt hab' ichs...

... das ist die neue Art der effizienten Marathonvorbereitung. das hattest du ja letztes Jahr auch schon gemacht. "Einfach" die Wochen-km an einem Tag abspulen. Durch die eingesparte Dusch- und Umziehzeit im Vergleich zu etwa 4 Trainingseinheiten voll das Zeitmanagement.
Das wird bestimmt ein Bestseller, wenn du das Programm veröffentlichst: "Die MC-Methode: mit nur 1xTraining/Woche zum Marathon". Ha.

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Dusch- und Umziehzeit

Ja, die Zeitersparnis war diese Woche enorm! :-)))

Da soll noch einer behaupten, er habe keine Zeit zum Laufen!

Euch allen vielen Dank für das gute Echo!

LG von der Obergrinsbacke der KW 12

MC :-)

laufend fit und gut drauf!

Das Gruppenduell Ruhr vs. Born
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Vierzig Runden

Wahnsinn, das fordert doch nicht nur die Beine, sondern vor allem den Kopf, oder nicht? Glückwunsch zu dieser beeindruckenden Leistung!

Meine Peter Patella Seite

liebe MC!

verpeilt, wie ich manchmal bin, kommt erst heut mein glückwunsch, jedoch nicht minder herzlich!
das was du machst, ist für mich weiterhin unvorstellbar. abgesehen von der körperlichen leistung, bewundere ich vor allem die mentale power, die dahintersteckt.
sprachlos grüßt - christiane

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links