Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von strider

War das nun ein Trainingslauf wie eigentlich geplant (von UlliL!!!) oder ein Wettkampf wie am Ende tatsächlich ausgeführt (und gegen UlliL und Crema-Catalana verloren)???
Dann packe ich es eben unter persönliche Betrachtung!

Wie immer bei mir ist die Vorgeschichte chaotisch, dabei habe ich doch schon auf den Flieger verzichtet :-(: UlliL lud mich diese Woche spontan nach Friedberg und zum Wintersteinlauf ein. Klang gut, aber schwer realisierbar, da niemand für meine Brut da. Oder doch??? Ok, ließ sich organisieren und so wollte ich um 6 Uhr aufbrechen. Die Nacht war nett: Einige "Colläsch" (wie es im lokalen Dialekt heißt; mein Vater hätte die Jungmänner "Kater" genannt)) meiner Ältesten ließen nichts unversucht, um besagte Tochter aus dem Haus zu locken: Nach Telefonterror bis Mitternacht schlugen sie vor dem Haus auf und randalierten, ließen sich aber zunächst von den Nachbarn in die Flucht schlagen (ich versuchte meine Jüngste zu beruhigen, die von dem Krach wach geworden war, während das Zielobjekt der Aktion tief und fest schlief), kamen aber um 3 Uhr wieder, bis sie endlich das Feld räumten. Ein lauter Krach hatte mich schon um unser Auto fürchten lassen, eher aber um das ungleich teurere Modell der Nachbarn. Um 5:10 Uhr klingelte der Wecker. Gerädert in die Sportklamotten geworfen und leise aus dem Haus geschlichen, kam der Schock der frühen Morgenstunde: der Außenspiegel unserer Familienkutsche war fachmännisch mit einem Handkantenschlag zerlegt worden und hing nun herab; abreißen ließ er sich aber auch nicht. Was nun? Grimmig fuhr ich in Richtung Autobahn: bei einem Manta wäre es ein Fuchsschwanz gewesen, was da freundlich neben dem Beifahrerfenster wedelte. Ich male mir lieber nicht aus, was hätte passieren können, wäre das Teil im Fahrtwind endgültig abgerissen und dem nachfolgenden Auto in die Windschutzscheibe geflogen. Die Fahrt verlief ansonten unspektakulär: selbst um Frankfurt herum waren alle vier Spuren frei, was mich nicht daran hinderte, mich zu verfahren: irgendwann war klar, dass Richtung Köln NICHT korrekt sein konnte. Eine Ehrenrunde brachte mich dann auf die gewünschte A 5 und nach etlichen Kurven durch Friedberg konnte ich auch in einem Cafe eine nette Verkäuferin befragen: "Äh, wo ist denn hier die Henry-Benrath (oder so ähnlich) Schule?" Sie brüllte einen Kollegen heraus: "Michi, kennst du eine Henry-irgendwas-Schule?" Kollege erschien und fragte mich: "Was haben die denn bestellt?"
Nun ja, ich fand die Schule, mit Hilfe des geduldigen Personals ("Wissen Sie Ihre Startnummer nicht?" "Äh, nein?" Die Liste entdeckte ich erst später...) auch meine Startnummer und stürzte zur Kuchentheke: "Zwei Stück Kuchen, bitte". Strenger Blick: "Wollen Sie vor dem Lauf wirklich noch was essen?" Eingeschüchtert nahm ich meinen Kuchen und zog mich in eine Ecke zurück. Zum Glück erschien Rettung in Form von UlliL und CC; in CCs Auto wollten wir unsere Sachen deponieren, als Ullil und ich ahnungsvoll mit einem Blick auf den Höhenzug fragten: "Müssen wir da etwa rauf?" CC undeutliche Antwort lies uns Schlimmstes ahnen. Wir mussten! Jedenfalls können es nicht mehr allzuviele Meter bis zum Gipfel gewesen sein!
Letztlich ging es dann. Die geplante Pace von 6:30 bis 6:45 (UlliL!) hielten wir sogar an allen Anstiegen tapfer durch, eine Toilettenpause musste sein, bis wir bei km 20 leicht anzogen und unter die 6:00 gerieten und uns bei km 22 endgültig der Hafer stach: Erst sauste UlliL davon, ich hinterher, bis ich sie beim letzten harten Anstieg ziehen lassen musste. Und bei km 28 schloss auch CC wieder auf, um dann leicht und locker trabend VOR mir das Ziel zu erreichen. Nun ja, Antalya machte sich doch etwas in den Muskeln bemerkbar; mein Pulsgurt hatte sich ahnungsvoll auf den letzten drei Kilometern verabschiedet und gab erst wieder im Ziel einen Wert an. Also: die letzten 7 km in 5:05; 4:51; 5:23 (der Anstieg!); 5:03; 4:51; 5:01; 5:10 und 4:58; so viel zum Thema Trainingslauf ;-))
Und dann der Schock: Duschen EISkalt, und ich meine es so: EISkalt!!!! Leider fand ich das erst eingeseift und einshamponiert heraus... Immerhin war der Kuchen klasse, und ich konnte meine Ultrabar Vorräte auffüllen (gibt es bei uns nämlich nicht).
Fazit: Es hat einen Riesenspaß gemacht, gab Platz 34 in meiner AK (ächz, die erste hatte eine 2:08!), war total nett, UlliL und CC kennenzulernen, und ist total bekloppt, 400km weit zu fahren, um 30km Bergtraining mit 450 Höhenmetern eine Woche nach dem Marathon zu absolvieren ;-))

Dank euch beiden und jederzeit wieder!
Ach ja, und meerunner und MC: Meinen Respekt! Wenn ich groß bin, will ich auch mal 6 Stunden laufen...

0

Auch bei Dir muss

ich Abbitte leisten, ach ja die 6:30-6:45 stammten von Crema, ich hatte Sie nur adoptiert und ich wollte sie ursprünglich wrklich laufen. Aber ging es halt gut:-) zu gut?! Kann einem überhaput zu gut gehen?

Ich hoffe Dir geht es gut und dass Dir die Aktion in der Regeneration nach Antalya nicht geschadet.

Ihr lauft hoffendlich noch mal mit mit;-)

carpe diem-Nutze den Tag

Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Du hast meinen Respekt - 400 km fahren um dann...

und dann noch mit den Kids zuhause :-D
Gratuliere Dir und schone jetzt mal ein wenig Deine Muskeln.
Gruß Petra

Kids und Laufen

@ UlliL: Na klar laufen wir wieder!!! So kommst du mir nicht weg;-))

@ Petra60: Bevor das Jugendamt kommt: die Kids waren von Papa behütet ;-)

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Ipod gedopt

He, ich hatte dich immer vor mir in Sichtweite mit iPod-Doping im Ohr ab und an den Beat mit den Armen anzeigend. Wenn ich so cool nur eine Woche nach einem Marathon 30 km laufen könnte... Nee, du warst ganz große Klasse!

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Nicht auf zu halten!

30km eine Woche nach einem Marathon, wie du das hingekriegt hast, wird mir auf immer ein Rätzel bleiben. Regeneration ist das wohl eher nicht! Aber Spaß hat`s gemacht, zu beneiden.
Erhole dich zwischendurch gut und weiterhin so schöne Aktionen.

Striders Lexikon!

Eintrag "Regeneration"
Da abgeleitet von lat.: regeneratio= Wiederherstellung, bedeutet dies nicht, nach einer Leistung die Leistungsfähigkeit wiederherzustellen, sondern ganz einfach die gleiche oder ähnliche Leistung wieder und wieder (am Besten wöchentlich) herzustellen. Ohne Ende, bis in alle Ewigkeit.
Strider, ich hätte gerne Deine Regenerationsfähigkeit!
Gruß, Marco
You´ll never definier alone

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

Aha

So sieht deine Regenerationswoche aus. Wenn ich groß bin möchte ich auch so laufen können. Glückwunsch zu einer weiteren "Beklopptheit".
----------------------------------
LG Inumi
Wenn nicht jetzt, wann dann?

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links