Benutzerbild von RalfM

Heute morgen stand ein 30km-Lauf auf dem Plan - und es fiel mir seit sehr langer Zeit richtig schwer, loszulaufen. Die einzige Motivation war der Nieselregen. Also bin ich losgelaufen. Nach 10 Kilometern wurden die Beine bleischwer, und ich wollte abbrechen. Nach 12 Kilometern kam ich an einen großen Fluß, und ich dachte: "Wo ich schon mal hier bin, kann ich auch noch etwas weiter laufen."
Und so lief ich weiter. Der Nieselregen feuchtete mein Gesicht an, aber die Beine wurden immer schwerer. Nach etwa 15 Kilometern kam ich an eine große Kreuzung, und ich dachte: "Wo ich schon so weit gekommen bin, kann ich auch noch etwas weiterlaufen."
So langsam wurden auch meine Beine lockerer. Nach 20 Kilometern kam ich in einen großen Wald, und ich dachte: "Wo ich schon so weit gekommen bin..." Na ja, den Rest kennt Ihr ja schon.

Ich mußte während der ganzen Zeit wirklich an Forest Gump denken, und irgendwann mußte ich so darüber lachen, dass ich meine Beine gar nicht mehr gespürt habe. Plötzlich stand ich vor meiner Wohnungstür und hatte die 30 Kilometer doch recht gut hinter mich gebracht - und es regnete immer noch...

habe

meinen 30er heute bei km 22 beendet, habe seit gestern die Rüsselpest, wobei der 12er gestern noch gut ging.
hätte auch mal an forest gump denken sollen..........

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

www.laufpark-stechlin.de

Na, wenn dass nicht mal...

...marcuskrueger'sche Züge hat. Pass' bloß auf, dass Du nicht ausversehen und ohne es zu merken einen Marathon läufst.

Gruß Haderlomp
Image Hosted by ImageShack.us

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links