Benutzerbild von happy

...und die blöden enten! erstere waren in der zweiten runde schon irgendwie weg, das federvieh in der dritten und beim vierten mal hin und her war in dat happys wahrnehmung so ziemlich alles weg, da irgendwo an der kieler förde beim marathon.

dabei war die vorbereitung bestens gelaufen. ich hatte genug entspannte lange läufe, knackige intervalle und richtig fixe tdls trotz der eisigen witterung absolviert. alles war in butter, bis, ja, bis sich elf tage vor kiel fiese bakterien auf meinen halsmandeln breit machten, die sich mit herkömmlichen hausmittelchen nicht vertreiben ließen und sogar für fieber sorgten. war aber eigentlich nicht schlimm, denn meine verständnisvolle sportärztin verschrieb mir nen antibiotikum und drei tage später waren alle bakkies mausetot und dat happy zufrieden. die zwei mickrigen läufe, die ich noch vor dem marathon absolvierte fühlten sich gut an. auch die angetesteten zwei km im mrt waren soweit ganz nett. insofern machte ich mir nur noch kopp wg. meines empfindlichen gedärms und dadurch drohender dixipausen.

bereits am freitag reiste ich in kiel an, checkte im hotel ein, in dem ich mir mit dem pferdchen ein zimmer teilte und besorgte unsere startunterlagen und auch die für tame, mit der ich gemeinsam den marathon bewältigen wollte, denn wir hatten das gleiche zeitziel. der abend wurde mir versüßt und verkürzt durch ein gemütliches essen mit vier schleswig-holsteiner jogmäppis glycerin7, entenfrau, jeke und beeker, die mich ruhrie sehr herzlich in ihrer mitte aufnahmen. gegen ein uhr nachts traf dann verspätet das pferdchen bei mir im hotel ein, wir waren aber brav und quatschten nur kurz, bevor uns der schlaf übermannte.

morgens nach dem frühstück stieß tame zu uns, denn zu dritt hibbelt es sich noch besser, und wir machten uns gemeinsam auf den weg zum start am ostseekai. es waren nen paar schlappe windböen hin und wieder zu spüren, die uns aber nicht weiter beunruhigten. ich machte mir viel eher noch kopp, ob meine anti-bauchweh-durchfall-strategie aufgehen würde. viel zeit zum nachdenken blieb aber nicht angesichts der vielen s.h-jogmäppis, die wir vor dem start trafen. und dann ergab es sich, dass tame und ich - ganz exklusiv sozusagen - nen privathasen bekamen. uhrli, in hamburg als sub-4-stunden-zugläufer engagiert, wollte in kiel einen probelauf machen. glycerin7 gesellte sich dazu und so kam es, dass die beiden jungs tame und mich in ihr schlepptau nahmen. cool, so brauchten wir uns quasi um nix kümmern und nur hinter den quietschgelben jogmap-s.-h. shirts herlaufen!

ich fühlte mich so ganz gut. hätte mir nen büschen mehr spannung in den beinen gewünscht, sie hibbelten irgendwie nicht so wie sonst, waren nicht "heiß", aber ich machte mir darum weiter keine gedanken und lief einfach los. mit 5:35/km und 5:26/km ging es auf den ersten beiden km zwar für meinen geschmack etwas zu zügig los – allein hätte ich mich das nicht getraut – aber egal. die jungs werden das schon schaukeln. ich brauchte komischerweise etwas mehr als die üblichen 5 bis 6 km um richtig in schwung zu kommen, aber ab km 9 gings dann und alles war paletti. tame und ich hatten zwei elegante zughasen, um die wir von vielen beneidet wurden. zurecht! sie erkundigten sich immer mal wieder nach unserem befinden, vor allem uhrli, manchmal nur mit einem kontrollblick und was noch toller war: sie spendeten uns so gut es eben ging auch mal windschatten, denn die böen, grade jeweils auf dem km vor den wendepunkten waren nicht ohne und kosteten doch etwas körner.

dann kam km 16 und mit ihm das erste mal das gefühl: 'ey happy, da stimmt wat nich!' die beine und auch ales andere fühlen sich nicht so locker an wie sonst! ich versuchte es zu ignorieren und uhrli munterte mich auf: "wart's ab. das gibt sich nach der hm-marke! dann wird runtergezählt!" ja, darauf hoffte und wartete ich. km für km. den halben durchliefen wir in 1:58:xx – also alles im grünen bereich und ich entspannte mich wieder etwas. zu schaffen machten mir allerdings zunehmend die - gefühlt endlos - langen stücke mit den böen vor den jeweiligen wendepunkten. man, war das mühselig! ich bekam sogar einmal seitenstechen und wurde danach zunehmend grantelig. bei km 26 begann ganz langsam und schleichend des happys mühsal, der ich nicht stand zu halten vermochte. ich ließ ein wenig abreißen zu uhrli, glycerin7 und tame. erst nur zehn-zwanzig meter, dann fuffzig. dann verfiel ich ne so ne art trance und stierte einfach nur auf die knallgelben hemden und ommmhhte vor mich hin: 'nicht weiter weg lassen, nur nicht noch weiter weg lassen!'

bis km 32 hatten sie dann aber doch schon bestimmt 150 meter vorsprung. als ich auf höhe des zieleinlaufs die uhr sah, zeigte sie 2:58:xx und ich hatte noch etwa 10,5 km. das könnte ja doch noch klappen, dachte ich mir. ich muss jetzt nur noch so weiter laufen und die pace gut unter 6 halten, das MUSS doch möglich sein, verdammte schxxße! ich puschte mich selbst gegen die schmerzen in den beinen und dem rücken. die hüfte jaulte auch – nein – irgendwie jaulte der ganze körper und der kopf tat weh und wollte nicht mehr. und ich jaulte dagegen an und puschte ihn: 'weiter-weiter, los! du bist sooooo kurz davor!' vor der letzten wende kam mir wieder das pferdchen entgegen und brüllte rüber: "LOOOOS MACH!" ich hätte ja gern, aber bei km 36 war wieder dieser leichte anstieg vor der wende mit dem blöden gegenwind. und da passierte es: meine beine gingen einfach! ohne meine erlaubnis! ich wollte das nicht, echtgezz, ich schwör! aber die blöden dinger schalteten einfach auf geh-modus. an der verpflegung haute ich mir jetzt neben tee auch cola rein! mir war einfach alles schxxßegal, ich wollte nur noch, dass das alles aufhört. km 36 war noch ganz knapp unter 6er pace. weiter. km 37. wieder mal gehen und blick auf die pace: 6:14 – drüber, mist! km 38: wieder mit gehen, pace mit weit über 6er pace, klar! mein hirn ratterte und mit mühseliger rechnerei kam ich bei km 39 endlich zu der erkenntnis, dass ich sehr wahrscheinlich mit viel mühe irgendwo wieder bei 4:01 h oder 4:02 h im ziel aufschlage und nach dem jetztigen befinden mich die sanis dann sofort unters sauerstoffzelt packen! Neee, gezz, nich mit mir! wenn ich´s schon versxxe, dann richtig! also nahm ich gas wech und bummelte so mit 6:50er pace richtung ziel. die letzte verpflegungsmöglichkeit schenkte ich mir.

die uhr zeigte 04:05:12 h als eine große bande lieber jogmäppis – allen voran ein strahlendes pferdchen – mich im ziel in empfang und in die arme nahm und mir gratulierte. und wisster wat? ich hatte nur drei sekunden in denen ich sehr, sehr enttäuscht war, aber dann kam freude und stolz hoch, denn: ich hatte gekämpft gegen meinen schmerzenden körper und ihn ins ziel geprügelt. aber das eigentlich superwahnsinnstolle war: ich hatte mein durchfall-dixi-trauma überwunden!
_________________________
laufend didn't need a dixi: happ, happ, horray!

NACHTRAG: nachdem ich mich am gestrigen morgen fühlte, als hätte mich am vortag nen bus gestreift, ich gegen mittag dann sogar leichte temperatur bekam und meine bronchien sich anfühlten, als hätte mir da jemand staub reingeblasen, fiel mir ein, dass das leichte kratzende hüsteln am freitagabend vorm einschlafen und am samstagmorgen vor dem start wohl doch nicht auf die trockene klimatisierte luft im zug zurückzuführen gewesen sein könnte. da hat sich, ganz unbemerkt, irgend so ein beschxxxener virus das immunabwehr-schlupfloch nach der antibiotikumsbombe genutzt und sich klammheimlich in meinem körper breit gemacht. das erklärt natürlich, warum ich mich, trotz bester vorbereitung, ab km 26 nicht mehr fit fühlte und ab km 37 dann der totale einbruch kam. mit nem virus im körper schafft auch ne happy keine bestzeit. erkenntnis des tages: trau nie der fitness nach nem antibiotikum! *hust*

3.5
Gesamtwertung: 3.5 (2 Wertungen)

Fiese Viren!

Schon so kurz nach Antibiotikabehandlung so loszulegen ist beeindruckend, aber dann auch noch mit einem fiesen Virus im System: du bist eine Heldin. Und zweite der AK bist Du auch noch geworden, und das sowas von verdient! Das steht da oben gar nicht drin. Danke für den lebendigen Bericht, die AK-2. war ja schon vorher beeindruckend, aber unter den Bedingungen habe ich gleich noch mal ganz anders mitgefühlt.

Meine allerbesten Glückwünsche!
yazi

Mensch, Du hast gekämpft,...

wie eine echte Monsterländerin, da können sich andere echt ne Scheibe von abschneiden!!
Und Du hast gewonnen!
Jawoll!
Dixitrauma besiegt!
Treppchenplatz verdient!

Und neee, ne Happy unterm Sauerstoffzelt hätt ich auch nicht gewollt da im Ziel.
So war es viel schöner und mit einem trotzdem breiten Lächeln!!

Hey, und Tame und ich haben tierischen Muka in den Armen, obwohl wir doch gar nicht geschwommen sind!
Das muss vom Umarmen kommen oder der atmosphärische Druck ist da oben höher und wir hatten einfach mehr Luftwiderstand und hätten uns viel länger da aklimatisieren müssen, oder liebe SHler??!;o)
Beim nächsten Mal ganz bestimmt!!

Jetzt tu Dir erstmal Ruhe an und werd richtig gesund!
Füße hoch und Kampf dem Virus!
Gute Besserung und dann langsam mit Lust und Spaß ohne Druck wieder anfangen.
Dann sind auch die schxxx Krokusse futsch und der Frühling ist da!;o)

Ganz lieben Gruß Carla

Ach menno, happy!

Die Mistviecher sind doddaaal hartnäckig, ich schwör. Und mein Arzt sagt: bei Viren nützt kein Antibiotikum. Ich hab also mit Schleimlöser, Inhalation und so gemacht und sach Dir: ich bin die immer noch nicht 100pro los! War echt froh, dass ich am Samstag nur 15km zu prügeln hatte - nen M hätt ich nie und nimmer in vernünftiger Zeit geschafft. Und Du probierst noch 'ne PB?

Hut ab vor dieser Leistung! Teil 1 - das Dixie-Problem - scheint gelöst. Und für das Virenproblem hilft die Zeit.

Und dann rockst Du den nächsten M nur so. Kopp hoch, datt wird widda. Die 4-h-Marke fällt, aber sowas von!

Mir fällt nur eines ein: Glückwunsch !

Ja, die Zeitziele!

Ich kann dich gut verstehen, dass du dich erstmal kurz ärgerst, wenn diese 4-Stunden-Marke wie eine unüberwindliche Wand erscheint und du schon zum wiederholten Male knapp daran hängen bleibst. Aber auf welch hohem Niveau du dich ärgerst, lässt sich ohne weiteres deiner Altersklassenplatzierung entnehmen: wenn es richtig mies läuft, bist du halt nur AK-2.
Ok, Kiel ist von der Teilnehmerzahl her nicht der Nabel der Welt, aber mit Infektvorzeichen im Hals mal kurz die 42,2 in vier Stunden fünf Minuten zu laufen ist doch aller Ehren wert.

Mir fällt dazu nur eines ein: Herzlichen Glückwunsch.

Wenn alles passt, wirst du die 4-Stunden-Mauer schon bald überspringen. Dieses Wochenende sollte es noch nicht sein. Es gibt noch viele schöne und schnelle Marathons, die gelaufen sein wollen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn wir wieder einmal einen zusammen laufen würden. Ich fand es jedenfalls sehr nett, dich kennengelernt zu haben.

Jetzt kurier dich erstmal aus, leck die Wunden und dann wieder ran.

Grüße aus südbadisch Holstein.
Uhrli

Glückwunsch!

Ein schöner Laufbericht zum Mitleiden. Aber klasse gekämpft! Schließlich ist jeder Marathon ein Erfolg. Außerdem werden Bestzeiten sowieso nicht im Winter gelaufen. ;-)

Gruß

Sirius
... der im Winter weniger rennt.

Die Viren sind aber auch so was von penetrant in diesem Winter!

Da denkt man, man hat den ganzen Mist überstanden und schon ist der nächste Mist wieder im Anmarsch! Hättste doch bloß beim gemütlichen Mönchwasenlauf mitgemacht! Dort war nämlich zumindest anfangs Sauwetter und es gab um diese Zeit garantiert noch keine Krokusse! ;-))

Nee, jetzt ernsthaft, du warst zur falschen Zeit am falschen Ort! Dass du das Zeug zur <4 h hast, weißt du ja selbst!

:-)

Ich find

Du hast Dich sooooooo tapfer und wacker geschlagen, wahnsinn!!! Erst die blöden Bakterien, dann wird Dir die totale Fitness durch das Antibiotika vorgegaukelt, aufgrunddessen sich die Viren ranschleichen und zuschlagen konnten. Den Biestern hast Du es aber gezeigt, die Augen zugekniffen und Dich durch die Kieler Förder geboxt. Und dafür war die Zeit doch mehr als geil! Respekt!!!
Hinterher gabs ja auch noch das Sahnehäubchen in Form von Treppchen und Party;-) Herzlichen Glückwunsch!!!

Tame:-)
die sich schon auf Rüningen freut und auch schon `nen Schlachtplan für das Erkämpfen von Georgsmarienhütte ausgearbeitet hat....Frau wird ja nur einmal 50, *kicher!*
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Powerhappy!

Du kannst kämpfen, das ist der Wahnsinn! Meinen allergrößten Respekt vor deinem Kampfesgeist! Und wenn jetzt das Durchfall-Dixi-Trauma überwunden ist (hast du ein Geheimzrezept gefunden?), dann ist ja glasklar, was beim nächsten Mara für eine Zeit auf Urkunde stehen wird! Denn ohne Virus watt dat wat.
Der Hannover-Marathon am 6. Mai hat übrigens eine topfebene Strecke, nur mal so zur Info...

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Eines Tages wird`s noch werden.

Es sollte nicht sein, schade, aber der Dixisieg ist doch der bessere Sieg. Glückwunsch.

be happy und

erhol dich erst mal wieder, und dann läufst du dich ganz gemütlich für den Hermann warm. Alles wird gut.

Gruppe "WalkingDays"


manchen bei youtube

richtig zum Mitleiden

Ach, wie schade.
Du hast eine so tolle Vorbereitungsphase gehabt, aber gegen die Viren zu verlieren ist keine Schande. Ich hoffe, dass du jetzt wirklich gut regenerierst und dich ausreichend erholst.
Du hast bewiesen, dass du trotz Viren aufs Treppchen der AK kommst. Das ist einfach Klasse und 4h für mich sowieso unvorstellbar schnell.
Das Jahr ist noch so lang und über kurz oder lang werden die 4h fallen.
Was ist denn nun dein Geheimrezept gegen Dixi?

bimi-66
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

da biste doch kein Dixie-Chick

Ha! Hast du Glück!!! Magen bezwungen, das ist für die Zukunft viel mehr wert als so ne läppische (okay, ich hätt sie auch gern, abba dat sach i jezz ma nich) 3 voam Doppelpunkt. Die 3 machsse dann ebn sbäta. Die kannse jezz, janz sicha, ich sach dia datt, jarantiat!!! un midd so scheixx Baktjerian iss nich zu schärzn. Die könn noch viel böser sein! Tritt ihnn in den ArXXX. Deine Rennerei find ich trotzdem dodal suppa! und das Potential für noch schnella hast Du.
Ach, und verrat mir doch noch ein Geheimnis: Schlafen Pferde im Stehen?

...and miles to go before I sleep...

Also ich gratulier dir von ganzem Herzen!

so ungefähr hab ich mich im November um den Ratzeburger See gekämpft, allerdings ohne Häschen und auf nur 26 km und schon gar nicht mit solchen Zeiten und Platzierungen! Aber das Gefühl kenne ich. Da hilft nur weiterlaufen und auf bessere Zeiten vertrauen, du Kampfsau!!!!! Nächstes Mal quatschen wir abern bissken mehr, wa?

zausel

>

Ein Stück Stahl

Ja happy, das bisse und zwar Monsterländer RUHRIE Stahl mit einen riesengroßen Kämpferherz, dat kloppt man nich weich!!!!
Hammerleistung!!!!!
Aber jetzt auskurierungsphase einläuten, ja!!!!
Gute Besserung
LG der Micha

DER WILLE IST AUS STAHL

keinen Kopf machen, bitte

ein neuer Virus erklärt den Leistungsabfall auch ohne Antibiotika vorher! So erging es mir in Rodgau, abends wusste ich dann, warum es da von Runde zu Runde schwerer lief... Und ich hatte vorher keine Antibiotika! Das ist einfach Pech, aber doch eine Erklärung! Aber ich finde deine Zeit trotzdem einfach klasse und vor allem deinen Kampfgeist!!!! Glückwunsch zum gefinishten Marathon trotz Bakterien und Viren, und jetzt einfach auskurieren und den nächsten angehen, der wird dann sub 4 ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Hier Kroküsse, dort Schafe

"Bei Kilometer 37 ist mir alles verhasst. Es reicht! Ich will nicht mehr laufen. Meine körperliche Energie ist völlig ausgeschöpft. Ich fühle mich wie ein Auto mit leerem Tank. Ich will trinken, aber ich fürchte, wenn ich jetzt stehen bleibe und trinke, kann ich vielleicht nicht mehr weiterlaufen. Ich habe Durst, aber nicht mehr die nötige Energie, um etwas zu trinken. Bei diesem Gedanken steigt Wut in mir hoch, Wut auf die Schafe, die auf einem unbebauten Gelände am Straßenrand zufrieden grasen. [...] Und es sind viel zu viele Schafe. [...] Eigentlich habe ich kein Recht, mich zu beschweren. Trotzdem nervt mich das alles unermesslich."

aus Haruki Murakami "Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede"
betreffend seinen Solo-Athen-Marathon - er weiß, wovon er redet.

Ach möööönsch, Happy,

Ach möööönsch, Happy, Du bist so tapfer gelaufen und vor allem: Du bist ganz ohne Dixi-Besuch über die Strecke gekommen (ich sag´ doch, dort in Kiel gibt es keine Büsche).
Erst Bakkies, dann Viren einzufangen ist eine genauso blöde Idee, wie das Ganze in der umgekehrten Reihenfolge zu probieren.
Werde jetzt schnell wieder gesund und die 4 Stunden-Marathon-Zielzeilt fällt etwas später im Jahr; ich drücke Dir die Daumen.

Alles, alles Gute aus Hamburg!


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Hey, das war unter diesen blöden Umständen...

...eine prima Leistung! Vor allem, weil Dich diese blöden Viecher so wahnsinnig geärgert hatten. Aber, wenn ich es richtig gelesen habe, hattest Du doch EINEN großen Erfolg: Du mußtest Dir keinen Busch suchen (wahrscheinlich, weil es keinen gab... ;-) ). Was diese blöden sub4 angehen, was meinste, wie viele Anläufe ich damals gebraucht habe, um unter so eine Schallmauer zu kommen. Ich glaube ich hatte bestimmt 8 oder 9 Zeiten zwischen x:01 und x:03 stehen, ehe ich das erstemal darunter blieb. Das wird bei Dir ganz sicher noch kommen, und zwar noch in diesem ersten Halbjahr (im Gegensatz zu mir). Ich drück Dir weiterhin die Daumen!

Liebe Grüße
Renate

P.S.: Ich mußte in Merkers an Dich denken. Das Salz schimmerte schneeweiß, und die Straße, die ja auch aus reinem Salz bestand, glänzte durch die vielen Laster, die dort drüber fahren, spiegelglatt. Ich hatte vor allem bei Gefällen richtig Schiß, dass ich nicht ausrutsche... *lach*

"Not Because It Is Easy, But Because It Is Hard" JFK

04.03. 6-Stundenlauf Stein/NL

Am Ende warst du glücklich

und stolz auf deine Leistung kannst du sein.
Trotz der bösen kleine Viecher vorher und hinterher.
Und die Kieler haben ja extra für dich alle Dixies von der Strcke entfernt.
Und so sehen glückliche Finisher aus:

Krokanten...

..das heißt Krokanten! Oder vielleicht auch noch Kroketten!
Erstmal: Glückwunsch, bei der Vorgeschichte knapp an der sub4 vorbeischrammen ist aller Ähren wert, aber sorry...ich würde eine Woche nach Antibiotikagabe keinen Marathon laufen! Ja, ich weiß, hinterher ist es immer einfach klugzuscheißen...
Hauptsache, Du hast es gut überstanden!
Und das nächste Mal, wenn Du durch die schöne Hansestadt kommst, dann sachste mal bescheid, damit ich auf Gleis 8 mit nem kühlen Astra bereit stehe!
Gruß, Marco
You'll never denkmaldrübernach;-) alone

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

Gratuliere

das nächste mal knackst du die sub 4 aber jetzt kurier dich erstmal richtig aus...

Erst mal Glückwunsch

dann aber doch einen Tadel, Du solltest Dir vielleicht einfach mal 3:XX vornehmen und nicht <4, da ist dann im Kopf die falsche Zahl drin.

Aber gekämpft hast Du gut und ins ziel bist Du auch prima gelaufen, also was solls. Wahrscheinlich willst Du das mit der 3:5X einfach noch ein wenig hinauszögern um dann letztendlich mit noch mehr Freude über die Ziellinie zu rennen.

Jetzt erst mal die Bakterien/Viren was auch immer mein in Deinem Körper wohnen zu wollen rauswerfen und dann geht es wieder los.

Großartige Leistung von Euch.

Wenn ich was zu meinem Laufen schreibe dann als
Bambiniläufer

ach happy.....

Marathons auf Bestzeit duerfen sich bloed anfuehlen, und maulen darfste dabei auch. das muss wohl so sein. Dass Du jetzt schon wieder flach liegst gefaellt mir gar nicht. Besser Dich!!!

Ich waer so gern dabei gewesen
:-(

cour-i-euse

glückliche Happy

Das Foto sagt doch alles! Du hast es nach einem enormen Kampf ins Ziel geschafft, Zeit hin oder her; du darfst dich freuen - udn tust es auch. Gratulation auch von mir!

Ein kleine Frage hab ich aber doch: wo standen denn die Kroküsse ? Die sind mir gar nicht so richtig bewusst geworden - da muss ich wohl einen mäöchtigen Tunnelblick gehabt haben .....

Gruß
Volker



Jogmap Schleswig-Holstein - neongelb beflügelt

@ Joggi: präsenile Demenz???

Hast du wohl gesehen, hab ich dir nämlich gezeigt! Auf den ersten 5 km chen nämlich zwischen uns und dem Wasser waren sie (gelb waren sie). Hab ich gesagt: Guck mal, kaum ist der Schnee weg, wirds Frühling da sind ja schon lauter Krokusse! Und du hast sogar geantwortet!
Wärst du aus Husum, könnte ichs ja verstehen, bei denen sind die Krokanten nämlich lila!!!!!! Aber so? Oder war das ein typisch männlicher Fall von Ja sagen, ohne zuzuhören, weil Laufen und gucken gleichzeitig schon Multitasking wäre?? ;-))

zausel

>

Hahahahaaaaaaa *brüll*...

tschuldigung....;o)

Suuuper! :)

Glückwunsch zu diesem erkämpften Marathon! :) Beim nächsten Mal klappt es dann nicht nur mit ohne Dixi, sondern auch mit ohne Infekt in sub 4! Ganz sicher. :)

ganz einfach

Es ist halt so, dass mit der Zeit die wichtigen Dinge die unwichtigen überlagern. Und wichtig war mir die ganze Zeit, also auf der Strecke, die wir gemeinsam liefen, dass du mir nicht davon läufst ;-)



Jogmap Schleswig-Holstein - neongelb beflügelt

@joggi555

Du bist sooo süß!!!
Und ich dacht schon, du hättest mich anfangs nur immer gebremst, um am Ende noch was raushauen zu können...

zausel

>

HAPPY is happy - that's great ...

...*strengguck*. wat machste da nur für´n schiet! *malkurzausmeinembloggeklaut*
nee-nee ich meine nich das Antib. dazu sach ich nix *nurdenkopfschüttel*, sondern dat hier ...

kannst dem Hasen doch nett einfach mal eben so nen paar "Has'nohrn" verpass'n
un dann den Has'n ohne diese loslauf'n lassen ... so geht's nich !!!

Unter den VORraussetzungen, kann man(n und wohl auch Frau) dich wirklich nur
beglückwünschen zu deinem tollen und starken Kampfgeist.
Aber vor allem zum "Non Dixiklo use" !

So mal unter uns ... dir ist hoffentlich schon etwas bewust, dass du
nicht beim Hermann, sondern beim HH-Mara starten müsstest, oder ???
So zusammen mit Tame und Uhrli wieder als SUB 3:59h Zugläufer.

Herzlichen Glückwunsch zum Kiel-Mara-Finish in dieser Zeit und zum AK-Treppchenplatz!
Gute und schnelle Geneesung wünsche ich dir.

Gruss Markus, der "S.-H. Gruppen"

ich danke euch allen...

...für die vielen glückwunsche! *freu* und da mich meine ärztin gestern erstmal für ne woche nicht nur aus dem lauf- sondern auch aus dem arbeitsverkehr gezogen hat, hab ich gezz zeit und muße und von daher ;-) :

@yazi: naja, heldin *rotwerd*. an und für sich war das schon ok nach dem antibio. es lagen sieben tage zwischen der einnahme der letzten von drei tabletten und dem start und es war vom doc genehmigt
@fazer: nee bei viren hilft das nicht. deshalb war ich ja ganz "froh" das das auf den mandeln bakterien waren. die sache mit den viren erledige ich grad jetzt: hustenlöser, viel trinken, viel ruhe. du weißt schon ;-)
@stachel: mach ich!
@pferdchen: allein dich jedesmal so locker an mir verbeilaufen zu sehen, war die ganze sache schon wert!
@uhrli: dir einen ganz besonderen dank, lieber ulli. ein wunderschönes zitat! und deine pacemaker-qualitäten sind spitzenklasse! im normalfall wär das für mich genau richtig gewesen: nicht zuviel, nicht zuwenig! sehr gern mal wieder!
@sirius: ja, hassu eigentlich recht ;-)
@mc: irgendwie hat nix gepasst. selbst zum mönchswasen. da hatte ich ja die blöden halsbakterien. aber es wird ja hoffentlich nicht der letzte mönchi gewesen sein...
@svenja88: jep, davon bin ich überzeugt!
@tame: der schokokuchen und die tolle gemeinschaft, die haben alles rausgerissen. und dem georg seine marienhütte im dezember, die lassen wir wackeln!
@h8: *seufz* ich fühle mich verstanden!
@sonnenblume: hannover, ja, da sagste wat. aber das ist nur eine woche nach hermann. ich weiß nicht, ich weiß nicht...
@fairy: jo, der 'dixisieg' war der wichtigste überhaupt
@manchen: auf nen gemütlichen hermann freu ich mich schon sehr!
@bimi: geheimrezept gegen dixi, hmmm, oke, ich sags: kein kaffee am morgen statt dessen lange gezogenen schwarzen tee. dann hab ich bei uns ne bäckerei gefunden, die dinkelweißbrot backt und mir davon was mitgenommen, abgerundet haben das ganze zwei immodium lingual lutschtabletten (tipp vom apotheker meines vertrauens. seines zeichens triathlet mit zweimaligem hawaii-finish). that´s it!
@waxl: *fragendguck* *waxelinsaugeblick*
@mainrenner: isch hab da noch frankfurt "auf´m schörm". achja und dat pferdchen *flüstermoduseinschalt*: hat dat bettchen benutzt. isch habbet gesehen. ischwöar!
@zausel: ja, das machen wir! hach, man braucht eigentlich noch viiiiel mehr zeit nach so nem wettkampf...
@slowmike: monsterländer ruhrie-stahl *ganzverlegenwerd* dat hasse gezz aber soooo schön gesacht...
@strider: ja, auch wenn es mir jetzt richtig beschxxxen geht, bin ich im nachhinein froh, dass es jetzt eine erklärung für den rasanten 'niedergang' gibt, denn die vorbereitung war eine meiner durchstruckturierteste und diszipliniertesten ever
@schokorose: dooohooch! ich hab zwar keine krokanten und enten mehr gesehen, aber wo die paar büsche standen, die es gab, das hab ich GENAU gesehen *lach*
@rhinfo: ja, kommt zeit - kommt drei... ;-)
@astra: ja, ich war nen büschen spät dran, als ich letzten freitag um 13.28 h im gesichtsbuch schrieb, dat ich in'n zuch nach hh sitz und auf gleis 8 zwischendümpel und mir nen astra wünschen tun tät. und nich so dolle schümpfen! es war nur ne drei-tages-dosis antibio und von der letzten einnahme bis zum start eine woche zwischen und es war ja ansonsten (naja zumindest scheinbar) alles ok. aber ich tu sowat nichmehr. ährenwort!
@gpeuser: danke nochmal! vor allem für den super-pünktlichen shuttle-serve nach hh! hoffentlich bis bald mal...
@joggi555: warste eventüll auch zu schnell für??
@runner_hh: erwischt! *rotwerdundkicher* jaaa, ich sollte mir die sache mit dem hermanns-kerl wohl nochmal überlegen. bei dem hasenangebot in hh *grübel*
@limu: ich WOLLTE ja die 3:xx, aber die fiesen viren waren anderer meinung. dafür kiregen se gezz die breitseite, so!
@c-i-e: es wär sososoosososoooooooooo schön, wenn du dabei gewesen wärst...
____________________
laufend bewältigt gezz erstmal in ruhe den viren-marathon: happy

Sollte...

..gaanich so dolle ausgeschümpfmäßig rüberkommen, nur ne kleine Mitdemerhobenenzeigefingervormgesichtherumfuchtelei;-)!
Hoffe auf noch weitere Gelegenheiten zum Gleisastra!
Gruß, Marco
You'll never auskurierung alone

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links