Benutzerbild von MagnumClassic

Der Balaton rückt nun immer näher und mein bisheriges Training war dank meines ollen Schienbeins einfach lachhaft! Ich war sogar schon drauf und dran, meinen Startplatz abzutreten. Zumindest fragen kann man ja mal.... Das Laptop war dann auch schon angeworfen, doch erst mal ommmmmhhhhh, durchatmen,
Mails checken und jogmappen. Tatsächlich war eine rettende Mail aus dem Pfälzischen darunter, deren Inhalt sogar auch nochmal hier zu finden war! Zwar hatte ich die darin erwähnte Kräftigungsübung immer wieder in den Alltag eingestreut, doch offensichtlich nicht oft genug. Fortan hatte ich nun brav meine Fußspitzen bei jeder Gelegenheit schön hochgehoben - sei es im Büro oder auf dem stillen Örtchen. Tatsächlich war bereits am nächsten Tag absolute Ruhe im Gebälk, so dass ich gleich wieder mit dem Training weitermachen konnte! Cherry, ich weiß gar nicht, wie ich dir danken soll! ***fußhebundhalt***

Höchste Zeit also für meinen Triple! Also keine gesplittete Light-Version (6x15), sondern den richtigen! Davor hatte ich allerdings Schiss. Denn normalerweise bin ich nach den sönntäglichen 30ern so geplättet, dass ich montags erst mal einen Tag Pause brauche. Also Augen zu und durch.

Am Freitag ging es in die erste Runde. Falls sich das Schienbein doch noch melden sollte, ging ich auf die knapp 15km-Standardrunde, die ich 2 mal hintereinander lief. Dadurch blieb ich so halbwegs in Hausnähe und abgesehen von einem Teil des schlammigen Mönchwasentrails hatte diese Runde für hiesige Verhältnisse wenig Höhenmeter. Also gut geeignet für eine Balaton-Simulation. Den See musste man sich eben dazudenken. Als Proviant hatte ich 0,75 ml Traubenschorle mit Malto im Gepäck und wenig später hinter einem Tannenbäumchen zurückgelassen. Fazit: Traubenschorle ist zwar lecker, aber unter Umständen wegen der Fruchtsäure ein Zeitfresser. Mit einer schmählichen 6:40er Durchschnittspace kam ich völlig fertig zu Hause an. Au weia, morgen und übermorgen nochmal!

Doch das Regenerationsgesöff schien gute Dienste zu leisten! Nachdem ich am Samstag durch den Morast gewatet war und dementsprechend Zeit liegen gelassen hatte, fühlten sich die Beine erfreulich locker an. Statt Traubenschorle gab es dieses Mal Tee mit Malto. Ging um Klassen besser. Nach der ersten Runde war ich 1 min. langsamer als am Vortag. Für die 29 und paar zerquetschte Km hatte ich 3:16 gebraucht, d.h. 37 sec. länger als am Freitag.***grummel*** Allerdings hätte ich sogar noch weiterlaufen können, hatte jedoch keinen Bock, später wieder den halben heimischen Mörderberg hinaufmemmen zu müssen. Solche Ochsentouren gibt's erst wieder nach dem Balaton!

Heute (also Sonntag) ging's in die dritte Runde. Schon beim anfänglichen Matschtreten war ich zunächst fix und alle, doch je länger ich unterwegs war, desto mehr relativierte sich das. Sogar das Gesamttempo war höher als die ersten beiden Male - 3:08 h (6:26/km)! Was das Beste war: das Schienbein blieb ruhig! :-))

Morgen ist nach dem Bauch-Beine-Po-Kurs beim Schinderhannes erst mal ein ausgiebiger Saunabesuch angesagt!

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Was so kleine Übungen doch bringen!

ich bin auch immer wieder erstaunt, was solch einfache Übungen bringen oder verhindern können. Schön, dass es wieder so gut läuft und die Entwicklung bei diesen drei Läufen so gut ist.
Der Balaton kann kommen!!
Entspanntes saunen wünsche ich!:o)

Lieben gesaunten Gruß Carla
a href="http://www.jogmap.de" >

Doppelfreu

1. Über die Wirkung meines Tipps
2. Für das gelungene Triple.

Ich wünsche Dir, dass Du den Balaton ebenso souverän rockst!

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

großes Aufatmen

sie läuft wieder - aber müssen es gleich drei Dreißiger sein??? Der Balaton soll sich vor dir in Acht nehmen!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Die Übung mit dem

Die Übung mit dem Fußspitzen heben ist klasse. Hatte kürzlich bei einem Lauf einen Wadenkrampf bekommen. Bischen gedehnt, ein paar Meter gegangen und dann weiter gelaufen. Danach, am nächsten Tag, war die Wade hart und verkürzt. Nachdem ich diese Übung gemacht habe, auch tagsüber im Büro, wurde es schnell besser. (Wenn sich nach der Übung die Schienbeinmuskulatur entspannt, relaxt wohl auch der Gegenspieler.)

Ich wünsche dir einen schönen Lauf am Balaton.

Jetzt erstmal ein kräftiges

Jetzt erstmal ein kräftiges Oooooommmmmmmmmhhhhhhhh, nicht dass Du völlig platt am Plattensee rumgurkst!

------------------------------------------------

Also sowas

Da chillt MC ganz gemütlich mit "Schienbein" vor sich hin - und haut dann 3 30er hintereinander in "lockeren" gut 3 Stunden weg. Der Balaton soll sich schon mal warm anziehen!

Viel Spaß! Und immer schön die Fersen tief auf den Treppenstufen.

Nach dieser Totur

heute vor der Sauna auch noch Bauch, Beine, Po??? Naja, wenns schee macht! RESPEKT und freudiges Saunieren!!! ;-)

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Ob's schee mocht, weiß ich nicht

aber ich verbuche das unter "Wartung des Laufgestells"! Schließlich muss doch das Powerhäusle gestärkt werden!
;-))

manchmal...

...braucht so ein aufmüpfiges scheinbein einfach nur einen tritt vor selbiges!
balaton kann kommen, denk ich!
____________________
laufend wird auch mal nen triple machen, wenn sie groß ist: happy

Unvorstellbare Trainingsumfänge

Und dass das alles mit ohne Schienbein geklappt hat, und dann noch in diesem flotten Tempo, das ist einfach nur großartig. Ich freue mich mit dir!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Mc, das wird was!

Ist wohl mehr als gelungen dein Triple. Wahnsinn 90km in drei Tagen, ich brech zusammen.

6:40

sind nicht schmählich!!!
Du trainierst, das ist kein Wettkampf.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links