Benutzerbild von manchen

Heute war die fünfte Workshop-Einheit am Monte Scherbelino. Zum ersten mal wurde auch etwas am Tempo gearbeitet. Ein leicht welliger 400m Rundkurs wurde 6x durchlaufen. Jeder in seinem Tempo mit einer 50m Sprinteinheit und 100m erholsamen Gehen. Die Pace lag dann kurzfristig in der Nähe von 5:00, Gesamtdurchschnittspace war 8:27 und HF141(76%)/165(89%)für 4,85km.

Aber die Woche hatte ja auch noch einen, nein, sogar 2 Trainingspläne. Der TP von Skateline sah 2 Läufe mit 4x6Min laufen und 1Min gehen vor. Mein adaptierter Steffney-Hermann-Plan wollte am Dienstag 6km, am Donnerstag 9 und am Samstag 18km.

Am Dienstag wurden es dann 7 Laufeinheiten und 8km, Donnerstag 10 Einheiten und 9km. Die 18km vom Samstag waren natürlich sehr optimistisch. Bin dann einfach mal nur nach Gefühl gelaufen, nicht auf Zeit und Puls geschaut. Als ich der Meinung war, für heute reicht es, waren 11,06km in 1:28:38 gelaufen, Pace 8:00 und HF146/155.

Mit der Wochenleistung bin ich sehr zufrieden. In jeder Beziehung gesteigert und ich fühle mich gut, jedenfalls kein Aua und nichts überlastet.

Erkenntnis der Woche: Wenn die alte Regel gültig ist, was man in einer Woche läuft, schafft man auch an einem Tag, ja dann kann der Hermann kommen.

0

Die alte Regel

Die alte Regel gilt schon noch. du hast dich gut hochgekämpft und weisst, dass da noch mehr möglich ist. Absolut richtig, dass du nicht zu schnell steigerst, aber wir sind ja keine 20 mehr und daher hat die Vernunft Einzug gehalten. Weiter so.
Gruß
good news

Verstehen kann man das Leben nur rückwärts,
leben muss man es vorwärts.
Sören Kierkegaard

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links