Benutzerbild von hamburgmann

Ein Kollege erwägt einen Marathon bzw. einen Teil davon schwarz mitzulaufen.
Will mittendrin einsteigen und einfach die Stimmung geniessen und die Verpflegung am Streckenrand.Meint das das eine schöne Vorbereitung wäre für einen Marathon auf Zeit und das kostenlos.
Findet grundsätzlich die Grossmarathons überteuert und macht nur kleine mit.
Was haltet ihr davon? Schmarotzerei oder clevere Idee die zum Nachahmen verführt?
Was meint ihr?

0

Kurz und knapp

Schmarotzerei wie Schwarzfahren. Letztlich bezahlen es ihm andere mit.

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Schmarotzer

ohne Worte....

Die Wege sind für alle da

..und nur mitlaufen finde ich jetzt nicht so schlimm. Aber dann bitte mit eigenen Getränken. Denn die zur Verfügung gestellten haben die offiziellen Teilnehmer bezahlt.
Warum er sich nicht selbst anmeldet, wenn er die Stimmung genießen will, kann ich nicht nachvollziehen.

Die Wege sind zwar für alle da

aber das Hausrecht hat zu dieser Zeit der Veranstalter, der es für viel Geld von der Stadt erwirbt und der nicht nur die Getränke für seine zahlende Kundschaft zur Verfügung stellt sondern auch die Verantwortung für die Teilnehmer übernimmt (daher auch diese kleinen Klauseln in der Anmeldung: ausreichend trainiert...bla bla bla... gesundheitlich fit...bla bla bla... Unterschrift Vexillum).

Je nach Größe der Veranstaltung mag ein Schwarzläufer nicht auffallen, falls aber doch, riskiert er ein Startverbot innerhalb des Landesverbandes, sofern - was sehr wahrscheinlich - der Marathon nach DLV-Richtlinien ausgetragen wird und der Veranstalter dies beantragt. Im Schwäbischen vor 2 Jahren passiert. Da würde ich mir als Marathonvorbereitung lieber einen kostengünstigen Wald- und Wiesenlauf oder einen - zwecks der Stimmung - ordentlichen Halbmarathon aussuchen.

Merke: Das "Flitzen" - ob mit oder ohne Klamotten - ist nicht nur im Fußballstadien unerwünscht...

Wer ans Ziel getragen wurde; darf nicht glauben; es erreicht zu haben.

Marie von Ebner-Eschenbach

...komisch, wirklich seltsam sowas...

Die "richtige Stimmung" kommt doch wohl dadurch auf, dass man als registrierter Läufer dabei ist, mit allen anderen das gemeinsame Ziel vor Augen - die 42,195km zu finishen, jeder in seiner ihm möglichen Zeit.
Alle zusammen, und trotzdem jeder für sich...
Und gemeinsam eben alles zu erleben, was zum Marathon dazu gehört, jedes Hoch und Tief und die Vorfreude auf diesen wahnsinnig schönen Moment, wenn´s geschafft ist!!!

Sich auf diesem Weg, den Dein Freund beschreiten will, ein Stück vom Kuchen holen zu wollen ist mir so unverständlich wie Leute, die mit dem geliehenen Ferrari von Europcar am Wochenende vor der heimischen Eisdiele ihre Runden drehen, um den Kumpels von damals vorzugaukeln, man habe es wider Erwarten nun doch zu etwas gebracht... In seinem Fall ist´s eigentlich noch schlimmer - er bescheisst nicht die anderen, sondern sich selbst!

Von mir aus soll er die paar Kilometer mitlaufen, das würde ich mit meinem Startgeld mitfinanzieren, aber er hat nach meiner ganz persönlichen Meinung auf Wettkämpfen (die zu einem nicht unerheblichen Teil auch von vielen, vielen freiwilligen Helfern getragen werden) nichts, aber auch gar nichts zu suchen, denn seine Einstellung widerspricht klar dem Ethos der Läufergemeinschaft.

Stimmung und Verpflegung

Der Kerl wird sich doch wohl noch selbst ´ne Banane und ´ne Flasche Wasser leisten können. Und Fassnacht gibt´s nächstes Jahr wieder...

Sorry, aber für sowas hab ich gar kein Verständnis.

Ich hoffe er wird erkannt,

Ich hoffe er wird erkannt, rausgezogen und bestraft!

wenn es der HH marathon ist,

wenn es der HH marathon ist, werden wir ihn schon kriegen......

gruss efjot

[acidfree:18644 size=300x90 align=top]
..DIE Laufgruppe im Ruhrgebiet

Ich hätte nicht gedacht

dass ich das mal zu einem Ruhrie sage, aber JAGT IHN, FASST IHN, HÄUTET IIIIIHN ! ! !

Wer ans Ziel getragen wurde; darf nicht glauben; es erreicht zu haben.

Marie von Ebner-Eschenbach

schlachplan wird bei der

schlachplan wird bei der pastaparty geschmiedet...wir halten uns da an HAMBURGMANN..er wird ja wohl bei ihm in der nähe starten und laufen....und dann gehts ihm wie die DALTONS...er gehört geteert und gefedert!

gruss efjot

[acidfree:18644 size=300x90 align=top]
..DIE Laufgruppe im Ruhrgebiet

naja, Vexillum, im Prinzip...

..sind wir ja ausnahmsweise mal der gleichen Meinung. Natürlich ist das vorsätzliche Schwarzlaufen 'ne Unverschämtheit. Gar keine Frage. Ich musste nur beim Schreiben meines Beitrags dran denken, dass das meinem Lieblingstrainer und mir neulich versehentlich auch passiert ist. klick
Sind wir deswegen jetzt schlechte Menschen?

in Schwarz mitlaufen

Hey... Ich hoffe Du spielst nicht auf die Kleidung an..hihihi ich kenne dann zufällig noch jemand ;0)
(man schaue Avatar!)
Was ist denn das für ein Kollege!? Pfuiiiii
Der soll sich bitte mal hier melden!*mitdemZeigefingerwildfuchtelnd* :0(

"Der richtige Sport fängt erst da an, wo jeder sein Ticket längst bezahlt hat."

fehlender Vorsatz

Hallo Conny,
ihr wolltet einen langen Trainingslauf machen und ein paar offizielle HM-Läufer waren auf eurer Stecke.

Hier hat aber jemand den Vorsatz zu betrügen, und das geht mal gar nicht.

Ein paar km mitlaufen könnte ich ja noch akzeptieren, aber sich auf Kosten der anderen verpflegen und vielleicht noch sonstige Leistungen wie Sandienst in anspruch nehmen, no go!

NordicWalking ist toll

Schwere Geschütze

...fahrt ihr ja auf, liebe Leute.

Moral muss ja jeder für sich selbst entwickeln und ich glaube, kein Veranstalter und auch kein angemeldeter Läufer stirbt dran, wenn ein paar Undercover-TN drei Becher Wasser trinken und zwei halbe Bananen essen. Da ich beim Mara grundsätzlich nix esse, können sie meine Bananen haben. Also wer diesen Schwarzlauf-Kick braucht - von mir aus soll er ihn haben.

Und ja, natürlich, die großen City-Marathons sind i.d.R. viel zu teuer, damit die Kenianer u. a. Spitzenläufer bezahlt werden können. Ich teile diese Veranstaltungsphilosphie auch nicht, vor allem wenn ich dann noch jedes Finisher-Shirt extra mit 30 € kaufen muss (lobenswerte Ausnahme: Bonn, da wars immer im Startgeld enthalten). Deshalb bin ich auch bekennender Fan kleiner Landschaftsläufe, die mehr Charme haben und oft genauso gut organisiert sind und nur einen Bruchteil kosten. Trotzdem werde ich dieses Jahr wahrscheinlich mal wieder in Berlin laufen. Der BORNierte Läufer ist halt insonsequent, so gut er kann.

Und ich verstehe auch die politischen Anspielungen aufs Schwarzfahren nicht. Auch auf die Gefahr hin, mit geteert und gefedert zu werden: ich war früher begeisterter Schwarzfahrer, weil ich einfach die Preise im ÖPNV unverschämt finde, gerade unter sozialen Aspekten.

Und wirklich asozial ist für mich nicht ein Schwarzläufer oder - fahrer, sondern Vorstandsvorsitzende großer Unternehmen, die ihre Bude vor die Wand fahren, weil sie unternehmerische Fehlentscheidungen getroffen haben und dafür noch mit obszönen Gehältern und fürstlichen Vertragsauflösungsprämien belohnt werden.

Also kommt mal wieder runter von eurem Wutbaum, liebe LäuferInnen, es gibt wirklich Wichtigeres als Schwarzläufer aufzuspüren (gell Henry...)

Leben ist Bewegung

Wird nicht ein wenig übertrieben hier?

Ich muss gestehen, ich teile hier dadarun48's Meinung doch eher als die der anderen.....;

Ich bin mir da auch nicht so sicher, ob da wirklich ein "Hausrecht" besteht auf einer gewissen Strecke, wenn doch ein Lauf stattfindet. Zumindest war dort, wo ich vor einiger Zeit in einen "offiziellen" Lauf hineingeriet, keine offensichtliche Absperrung oder Markierung, dass ich hier nicht laufen DARF. Es war ein Hinweisschild: Achtung, Volkslauf....; aber nirgendwo stand: für Fussgänger oder andere Läufer gesperrt. Daher habe ich mich auch nicht beirren lassen und bin weitergelaufen. Und fand das auch ganz nett, weil es schon interessant war, zu sehen, inwieweit man mithalten kann.

ich würde das also nicht so schlimm erachten, wenn bei z.b. 1000 Läufern dann da mal einer mitläuft, der nicht offizielle gemeldet ist. Und wenn die Helfer ihm dann trotz fehlender STartnummer trotzdem was zu trinken oder essen anbieten, sei's drum. Sie bräuchten ihm ja nichts zu geben, wenn sie denn drauf achten würden.

Vor dem Hintergrund der Ereignisse in den letzten Monaten und Tagen gibt es doch wirklich wesentlich wichtigere und tragischere oder kritikwürdigere Themen als ein paar Läufer, die in den Augen andrer Läufer "schwarzlaufen".

Leben und leben lassen.....

ruth

Lasst ihn doch laufen!

Ich kann es zwar auch nicht verstehen dass er sich nicht anmeldet, aber es gibt echt schlimmere Sachen auf der Welt.

Die Leute kommen auf Ideen, tz,tz,tz.

Happy jogging

Sommi

-

...dann lad ich deinen "Spezzi" mal hier zum Nürburgring ein. Wir gehen dann an die Nordschleife und er wird dann mal versuchen während einer schnellen Runde des Ringtaxi aufzuspringen und mit zu fahren... so schwarz halt ;-)

"...ist mir scheißegal wer dein Dad ist, wenn ich hier angel, latscht du hier nicht übers Wasser!"

Ganz andere Idee...

Schlage deinem Sparbrötchen-Kollegen doch vor, bei einem kleinen, günstigen Marathon als Hase für jemand langsameren zu laufen. Da hat er einen Trainingseffekt und geht den "überteuerten" Großmarathons aus dem Weg.

Wenn ihn aber die Stimmung bei einem Großmarathon reizt - wir wäre es damit, einfach hinzufahren und Leute anzufeuern. Wenn er dann an ein paar strategisch wichtigen Punkten auftaucht, mit Bus/Bahn und laufenderweise, bekommt er irre viel Stimmung mit und trainiert auch ein bisschen.

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

also ich würde mir ienfach

also ich würde mir ienfach saudoof vorkommen wenn ich als einziger keine Startnummer habe (oder bastelt er sich die noch mit Photoshop) ? Denke da riskiert er einige böse Blicke bis zu Kommentaren von Mitläufern, die ja schließlich gezahlt haben.

Sieht man immer

Sieht man immer wieder...

... was die ganze Sache nicht besser macht. Organisation, Verpflegung zahlen die zahlenden läufer.

Warum meldet er sich nicht einfach an? Kann ja aussteigen.

Senf dazu

Ich kann mich gar nicht richtig festlegen:

Einerseits finde ich es doof, wenn sich einer auf Kosten der anderen durchschummelt.

Andererseits teile ich auch Rais Meinung, dass es nun nicht sooo schlimm ist und es momentan ja viel größere Bescheisser gibt.

Die Grundsatzfrage an dieser Stelle ist doch:
Wo zieht man die Grenze? (Getränkebon, Brötchenbelag, Briefmarke? Oder erst bei 1 Mio. oder 1 Mrd. veruntreuter Gelder?)
Oder müsste es besser nicht konsequenterweise so sein, dass sowohl die großen als auch die kleinen Betrügereien geächtet gehören?
Also nicht nach dem Motto: Der Postler hat ja auch nur Bewährung bekommen, und da ging es um Millionen. Hier gehts um 50 € und ne Banane, das ist also gar nicht erwähnenswert.

Problematisch wird das Ganze ja erst, wenn sich in Hamburg nur noch 10.000 anmelden und 20.000 verpflegt werden wollen. Bis dahin: Soll er sich nicht erwischen lassen.

Grüße

Lutz

Gruppenduell Bornies vs. Ruhries

vorschlag

Er läuft bei dem großen schwarz und spendet dafür einen kleineren Betrag an einen kleinen Volkslauf-Verein.
Dann stimmt es wieder mit dem Karma.
Das ist wie keine GEZ zahlen, aber an die Lieblingsender (TV + Radio) einfach so Geld überweisen.

marcus

Laufen in Leipzig (z.B. beim 39. Messepokallauf am 14. März 10:15 Uhr)

Lieber dadarun

Danke, dass Du mir das Tippen abgenommen hast. :)

Klar finde ich das nicht so gut, wenn jemand sich schwarz anmalt, um solchermassen unsichtbar gemacht, Leistungen in Anspruch zu nehmen, die andere bezaehlt haben.

Ein einzelner, oder meinethalben auch einige wenige, kann von so grossen Veranstaltungen sicher verkraftet werden. Nur leider macht sowas gern Schule und dann werden's mehr, wenn erst einmal der Bann gebrochen ist. Und dann?

Insofern: Befuerworten kann ich das zwar nicht, aber es ist jetzt auch nicht ein Riesen-Aufreger fuer mich.

Muss jeder selbst wissen, ob er sich mit solch einem Verhalten wohl fuehlt. Stolz kann man wohl nicht drauf sein...

s:)

--
"As long as you keep making RFM (Relentless Forward Motion), you will finish." - Stacey Page
Gruppenduell BORN vs RUHR
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos.

Ich könnte

es aus dem Grund nicht geniessen, weil mich wahrscheinlich ständig andere Läufer darauf hinweisen würden, dass ich meine Startnummer verloren hätte...

"He, du hast deine Startnummer verloren" - "Schon okay"
"He, deine Startnummer ist weg" - "Passt schon"
"Startnummer!" - "Danke"
"He, deine Startnummer is futsch" usw. :-)

Mir tut nur derjenige Leid, der wirklich seine Startnummer verliert und für einen Schwarzläufer gehalten wird. Der hat dann bestimmt seinen Lebens-Lauf... :-D

Wer ans Ziel getragen wurde; darf nicht glauben; es erreicht zu haben.

Marie von Ebner-Eschenbach

Unglaublich! Wenn ich den

Unglaublich! Wenn ich den sehe....dann gibts paar auf die Mütze! ;)

Mensch da kommt ja richtig

Mensch da kommt ja richtig Lynchstimmung auf.
Der will halt einfach einen Trainingslauf machen und das ohne Verpflegung mitrumschleppen zu müssen. Und auch nur einen Teil des Weges.
Werde ihm die Kommentare mal hier ausdrucken.
Ganz verstehe ich die Aufregung ja nicht, den meisten scheint es um die weggefressenen Bananen und das versoffene Wasser zu gehen oder?
Also die Strassen gehören ja wohl allen..
Vielleicht stelle ich mich als Streckenposten mit Bananen an die Strecke. Seit ihr dann beruhigt oder muss er weiter mit Teer und Federn rechnen?

30 k -Läufe

Genau das mache ich am Sonntag: einen betreuten und verpflegten Trainingslauf. 30 km "Rund um den Winterstein" - und 8,- als Startgebühr finde ich voll ok. So schicke Läufe gibt's halt hier auf dem Land...

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Beschwer Dich an höchster Stelle :-)

Seit Arbeitsgerichte der Ansicht sind, dass es reicht, eine Kassiererin nur Aufgrund des Verdachtes eines Pfandmarken-Diebstahls im Wert von 1,30 € zu entlassen, ist die Toleranzschwelle für Kavaliersdelikte ziemlich nach unten eingesackt :-D

"Liebe LäuferInnen, bitte beachten sie folgende Hinweise des Veranstalters:
Wer die Sponsoren auf der Startnummer überklebt, kriegt eins mit dem Stock.
Wer die Startnummer nicht in vorgeschriebener Höhe anbringt, kriegt eins mit dem Stock.
Wer die Getränkebecher nicht in die vorgesehene Behälter wirft, kriegt eins mit dem Stock.
Wer den Besenwagen aufhält, usw. usf."

Wer ans Ziel getragen wurde; darf nicht glauben; es erreicht zu haben.

Marie von Ebner-Eschenbach

Mal ganz in Ruhe und ernsthaft

Nein, es geht mir nicht nur um die Bananen und das Wasser. Ich finde die Einstellung (das ist mir zu teuer, also schummel ich mich rein) besch...
Ich klau ja auch keinen Plasma-Fernseher, weil mir kaufen zu teuer ist. Auch nicht, wenn ich den nachher wieder zurück bringen würde.

Aber es ist nicht nur das. Aus gutem Grund sind bei Großveranstaltungen die Teilnehmerzahlen begrenzt. Würden noch viele "Schwarzläufer" mitlaufen, würden diese den anderen auf der Strecke im Weg "rumstehen".

Zum Thema "die Straße ist für alle da" hat Vexillum schon den passenden Kommentar geschrieben (bei diesen Veranstaltungen hat der Veranstalter das "Hausrecht")

Deine Aussage, dass er nur einen Trainingslauf machen will, ohne Verpflegung mitzuschleppen widerspricht dem Ausgangsposting, in dem auch davon die Rede ist, dass er die Stimmung genießen möchte.

Wenn es doch nur um einen Trainingslauf gehen sollte, kannst du dich ja als nettes Helferlein mit Verpflegung an seine Trainingsstrecke stellen oder ihn mit dem Fahrrad begleiten. Alternativ kann er ja mal bei seinen Freunden nachfragen...

Den Aufwand (finanzieller und zeitlicher Art), freiwillige Helfer zu organisieren, zahlen die regulären Starter bei einer Marathonveranstaltung mit ihrer Startgebühr ebenfalls mit.

Aus diesen Gründen stehen bei mir Teer und Federn weiterhin bereit ;-)
Bei einem offiziellen Lauf haben "Schwarzläufer" definitiv nichts zu suchen.

Gruß
Dirk

@H8

OK, ok... ist uns nur so raus gerutscht. War gar nicht so gemeint. Tschulligung. Kommt nicht wieder vor. Klar, kriegen wir uns wieder ein. Tut uns leid, dass Du uns überhaupt ermahnen musstest. Danke für die lehrreiche Zurechtweisung. Diese Güte haben wir Paul-Maulhelden eigentlich gar nicht verdient.

;-)))

Lu

Gruppenduell Bornies vs. Ruhries

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links