Benutzerbild von 123muc

heute habe ich es gerade noch vor dem starken Regen geschafft meine Freitagsrunde zu laufen. Aber es war eine sehr schwere Entscheidung.

Ich war kurz davor NEIN zu sagen. Im Norden, an den Sieben Bergen, ist das Regengebiet doch schon herangezogen, da kann ich doch gleich daheim bleiben und auf´s Sofa liegen.
Eigentlich eine gute Ausrede. Aber die war für mein Ego dann doch nicht so überzeugend.
Dann, die innere Stimme: "Du kannst mehr als Du denkst - und nur durch die Leidenschaften lebt der Mensch, durch die Vernunft existiert er bloß".

Also los - linker Schuh, rechter Schuh - bei plus 10°C die dünne schwarze Mütze gefasst und auf geht´s. Runter den Berg, unter der B3 durch, zur Leine.

Äääähhh -jetzt schlägt schon leichter Nieselregen ins Gesicht - die ersten Tropfen auf der Brille - heeeee - das sind doch nur die ersten (Schweiss-)Tropfen von der Stirn. Grrrrrr -Jetzt könnte ich am liebsten wieder umkehren - NEIN !!!!! - denn vor der Hälfte umkehren ist doch doof. Also weiter laufen, aber wo ist eigentlich das Ziel?
Dumm, wenn man(n) läuft, ohne zu wissen, wie weit man laufen möchte. Typisch Mann, würde meine Frau sagen - läuft ziellos im Regen in der Gegend herum.

Recht hat sie ! Aber jetzt läuft mein Fernseher und ich liege auf dem Sofa und bin stolz, dass ich es doch wieder geschafft habe. Mit, oder ohne Ziel - einfach egal !

Günther

4.5
Gesamtwertung: 4.5 (2 Wertungen)

Leidenschaft vs. Vernunft

Das gefällt mir!
Und mit dem Ziel und der Hälfte hast Du Dich ja prima selber ausgetrickst. Gut gemacht!

yazi

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links