Benutzerbild von Nezzwerker

Da wird mir schlecht. Ich zitiere die "Frage der Woche"-Box, die ich unten rechts (unter "Community") auf dieser sonst recht schönen Seite gefunden habe:

---
Wird Fett erst nach 30 Minuten Sport verbrannt?

Diese Behauptung ist nicht ganz falsch: Zwar verbrennt der Körper vom ersten Schritt an sowohl Traubenzucker (Glukose) als auch Fett. Ist der Glukosespeicher aber nach 20 bis 30 Minuten erst einmal völlig leer, läuft die Fettverbrennung auf Hochtouren.

In Kooperation mit NetDoktor.de
---

Glukosespeicher? Naja, korrekt formuliert wird ja die Glukose in Form von Glykogen in den Glykongendepots gespeichert. Wenn die nach 20 oder 30 Minuten völlig leer wären, käme bei allen Hobbyläufern schon auf den ersten paar Kilometern der Mann mit dem Hammer.

Richtig ist: Wenn sie leer sind, bleibt dem Läufer nur der Fettstoffwechsel und die Proteinverstoffwechselung (zwecks Zucker, denn das Hirn kennt keinen Fettstoffwechsel, braucht Zucker und der lässt sich auf die schnelle nur aus Körpereigenen Eiweißen produzieren).

Bei einem guten Marathoni halten sie genau und gerade eben bis zum Ende des Marathons, also durchaus wenige bis zu einigen Stunden - und zwar wegen eines ausreichenden Anteils an Fettverbrennung.

Die Antwort auf die Frage der Woche ist meines Erachtens bestenfalls irreführend und schlimmstenfalls kompletter Unfug, den ich schon vor Jahren gehört habe und der sich hartnäckig hält wie die Spinne in der Yuccapalme.

Die Antwort muss heißen: Nein.

Oder weiß jemand was (fundiertes), dass diese Aussage wissenschaftlich belegt?

verkürzt und bis...

..zur inhaltlichen Unkenntlichkeit (falsch) vereinfacht.
Es ist eben bei komplexen Zusammenhängen oft nicht möglich, diese in so wenigen Sätzen RICHTIG darzustellen.

Aber ich denke, wer sich wirklich mit den Stoffwechselmechanismen beschäftigen will, der wird im Netz schnell (und auch richtig) fündig. Und auch alle möglichen Laufbücher befassen sich mit diesem Thema (Steffny, Beck und wie sie alle heißen).

Also: wer sucht, der findet!

Danke...

...war bislang auch immer in dem Irrglauben, dass die richtige Fettverbrennung erst nach 30min losgeht - hat mir damals jemand aus dem Sportleistungskurs an der Schule gesagt.
Aber was ist dann an der Aussage dran, dass bei wechselnden Tempi z.B. beim Laufen die Fettverbrennung höher ist, als beim einheitlichen Tempo?

VlG, Naohiro

"Wie siehst du denn aus? Biste gerannt?"

Danke für den Hinweis

ich habe deinen Kommentar mal an die Autoren des Inhaltes weitergeleitet.

jm

wie wär's...

... z.B. mit einem gesteigertem Energiebedarf bei wechselnden Tempi gegenüber konstantem Laufen? Wenn man das nicht trainiert, ist man bei häufigen Tempowechseln im Wettkampf deutlich eher platt, als bei einem konstantem Lauf. Eigentlich gar nicht schwer nachzuvollziehen. Physik ist immer schön logisch. Manchmal nur nicht so einfach selbst drauf zu kommen.
Gruß Schalk

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links