Benutzerbild von Dirk Stein

So oft schon hat mich die Arbeit vom Laufen "abgehalten". Es war einfach noch so viel zu erledigen, dass ich erst so spät aus dem Büro kam, dass einfach keine Zeit mehr blieb noch ´ne Runde zu drehen. Schließlich wartet nach der Arbeit im Büro noch mein "Zweitjob" als Hausfrau auf mich.

Als ich heute ins Büro kam (draußen regnete es in Strömchen, der Wind war böeig und kalt), empfing mich mein Chef mit den Worten: "Bei dem Wetter kannst du eh nich laufen, da kannst du ja heute länger bleiben..." "Ich hab die Laufklamotten dabei..." antwortete ich ihm nur.

Dann kam, was kommen musste: Auf dem Schreibtisch stapelten sich wichtige Terminsachen und das Telefon wollte einfach nicht still stehen.

Kurz vor 5 stand dann wieder Cheffe vor mir. Na prima, dachte ich in Erwartung eines weiteren dringenden Auftrags. Aber diesmal hatte Cheffe eine besondere Dienstanweisung für mich: "So, jetzt aber Computer aus und umziehen!! Und dann los - laufen!!!"

Lust hatte ich bei dem Siffwetter eigentlich nicht, aber da konnt´ ich dann nun wirklich nicht kneifen. Und im Nachhinein muss ich sagen: Hat Spaß gemacht!

0

Hey, wo gibts denn so

Hey,

wo gibts denn so geniale Chefs???

SEi doch froh...ich kenne das ganz genau. Mir geht es auch so, ich arbeite und dann finde ich immer ausreden, warum ich ausgerechnet heute nicht mehr laufen kann. Aber es ist genau wie Du es beschreibst, nach dem Lauf fühlt man sich gut und ist froh losgelaufen zu sein.

Ich hab auch keine Ausrede mehr, denn ich hab mir heute neue Laufschuhe gekauft und habe hier bei Jogmap den Alarm eingestellt...grins...der wird mich sicher ziemlich hartnäckig drauf hinweisen, wenn ich länger nicht laufen war.

Also....Run for Fun

jogmap-Alarm

Hi joho,

ich hoffe mal, du hast den brutalst möglichen Alarm eingestellt. Ich hab selbst den wieder ausgeschaltet. Mein innerer "Alarm" geht deutlich härter mit mir um als der von jogmap.

keep on running

Ein klasse Chef.

Könnte mit meinem verwandt sein, der dafür gesorgt hat, dass ich in der Firma Dusch- und Umkleidemöglichkeiten habe, um in der Mittagspause etwas laufen zu können.

Selber ist er mittlerweile auch vom Laufvirus befallen, allerdings bin ich da der Part der ihn vom Schreibtisch auf die Laufstrecke scheuchen muss.

WARNUNG: Dieser Blog-Beitrag enthält Vexillum!

Jaja, Arbeit...

...und Famile behindern die Einhaltung ambitionierter Trainingspläne doch ganz erheblich!
Aber ohne wärs auch blöd. Finde ich zumindest.
Schönen Gruß, WWConny

Stimmt...

besonders, wenn die Familie nur aus mir selbst, dem Kind im Manne und Frau-in-mir besteht... ;-)

Mehr als blöd

Conny, das wäre ja furchtbar. Direkt zum davonlaufen...

WARNUNG: Dieser Blog-Beitrag enthält Vexillum!

Da bringst du mich auf eine Idee...

Bei uns sollen demnächst die sanitären Anlagen renoviert werden. ´Ne Dusche gibt´s bei uns noch nicht...

;-)

und als nächsten Schritt gründest Du ein Firmenlaufteam!

Mein 5er-Team ging letztes beim Stuttgarter Zeitungslauf an den Start...

WARNUNG: Dieser Blog-Beitrag enthält Vexillum!

dann solltest Du mal...

..über die Gründung einer Laufgruppe nachdenken, drei seid Ihr ja schon. ;-)

wieso...

..hast Du eigentlich so unglaublich viele Kilometer auf Deinem Zähler?

Das Kind im Manne...

...läuft manchmal mit. Frau-in-mir ist eher für´s Schuhe-Kaufen zuständig ;-))

He Dirk

Schön mal wieder was von dir zu lesen.
Also wenn du immer zu zweit läufst, müssen wir dann deine Km durch zwei teilen?
Wenn es dich tröstest: Es gibt auch andere, die einen Job haben, Hausfrau sind und dann auch noch Mutter und die auch ein Haufen Ausreden finden, wenn es ums Laufen geht.
Hmhm kann man den Chef ausborgen, der einen auf die Strecke schickt?
----------------------------------
LG Inumi
Wenn nicht jetzt, wann dann?

Hab' auch so eine super Chefin!

Sie weiß, wie gut mir das Laufen tut, bzw. wie gut sich das Laufen auf die Arbeit auswirkt! Mittlerweile treffe ich mich mit einigen Kollegen aus einer anderen Abteilung zum Feierabend- oder manchmal auch zum Mittagspausenläufchen. Für's Arbeitsklima bringt das eine ganze Menge, so dass meine Chefin immer wieder sagt: "bitte weiter so!"

Sie weiß, dass ich im Notfall auch länger bleibe und nicht auf meinen Feierabend bestehe, so dass ich im Winter für's Training öfters mal die Mittagspause überziehen darf. Auch wenn zu Hause Not am Mann ist (Kinder, Wasserrohrbruch o.ä.), darf ich mit meiner Zeit jonglieren. Es ist genau diese Flexibilität, die es mir möglich macht, relativ viel zu arbeiten und dennoch meine anderen Interessen wie Familie und Sport unter einem Hut zu bringen! Hätte ich ein starres Zeitkorsett, wäre das alles so nicht möglich!

Kurz vor Marathons versorgt sie mich mit Schokolade, aus Angst, ich könne zu dünn werden! ;-)

In der heutigen Zeit kann man dafür nur dankbar sein!

LG

MC :-)

laufend fit und gut drauf!

Das Gruppenduell Ruhr vs. Born
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links