Benutzerbild von A N J A

Nach längerem Rumgezetere meiner Achillessehne bin ich inzwischen wenigstens einige Schritte weiter. Ich weiß nämlich jetzt immerhin, was guttut und was nicht:

1. Natural-Running Schuhe:
Einer spontanen Eingebung folgend - und weil's im Sportgeschäft grade 20% auf alles gab - und weil WWConny von den Teilen geschwärmt hatte - und weil mir die Farbe so gut gefiel - hab ich mir ein Paar Brooks Pure Flow zugelegt.
Der Verkäufer warnte mich noch vor, ich solle vorsichtig sein und langsam anfangen. Für nen Marathon würde er sie eher nicht empfehlen. Kein Problem, steht im Moment eh nicht an ;-).
Also hab ich sie erst mal zu Hause 3 Stunden probegetragen - und hatte tags drauf so etwas wie Muskelkater im Fußgewölbe und am Knöchel, vor allem rund um die berüchtigte A-Sehne. Scheint also irgendwas zu trainieren da unten...
Lustigerweise war der nächste und übernächste Lauf nahezu schmerzfrei. Also tags drauf gleich noch nen ausgiebigen Spaziergang von 4einhalb km eingeschoben - und danach hat Achilles dann wieder gemeckert (außerdem hatte ich Muskelkater im Po!).
Fazit: Weiter regelmäßig tragen aber nicht übertreiben. Zum Laufen im Moment eher noch zu instabil, aber ich stelle es mir traumhaft vor, mit den Dingern über die Feldwege zu schweben...

2. Ackerschachtelhalm:
Naja, lecker ist das Zeug ja nicht gerade, aber ich zum Glück die Kapseln besorgt, die "riechen" nur sonderbar und sind dann doch relativ schnell geschluckt...
Ob's wirklich was bringt vermag ich noch nicht zu sagen, denn nach zwei Wochen Einnahme hab ich mir die Brooks zugelegt und ich bin mir von daher nicht sicher. Allerdings hab ich seitdem mit der Einnhame geschludert und nun den Eindruck, dass es wieder schlechter wäre.
Also: weiter nehmen und in 2 Monaten gucken, ob's was gebracht hat...

3. Shape-Up-Schuhe vom Discounter:
Die hab ich mir für den Job gekauft und habe den Eindruck, dass auch die was bringen, weil die Muskulatur nochmal anders als in den Brooks gefordert wird. Durch das instabile Stehen wird wohl eher die tiefe CORE-Muskulatur trainiert während die Fußmuskulatur Pause hat. Also eigentlich ideal zur Ergänzung im Wechsel mit den Brooks. Allerdings hab ich das Problem, dass ich manchmal ne ganze Woche durcharbeite und dann wieder längere Pausen drin habe (und die Schuhe auch nicht immer hin und her schleppen will).
Ich überlege, ob ich mir solche Teile noch für den Alltag zulege, hab aber bis jetzt keine gefunden, die günstig UND gutaussehend waren ;-)

4. Gemütliches Lauftraining:
Wird von der Achillessehne toleriert, so lange es nicht zu lange ist.
Daher werd ich in den nächsten Wochen versuchen, weniger aber regelmäßiger zu laufen.

5. Schnell Laufen:
Mag die Achillessehne gar nicht und meckert hinterher und oft auch noch die Tage darauf.
Daher: in jedem Lauf ein Stückchen flotteres Tempo einbauen, damit sich die Sehnen und sonstnochalles dran gewöhnen können.
Aber: Erst mal auf Wettkämpfe und flottere Läufe verzichten bzw. gaaaaaanz vorsichtig dosieren (die für mich flotten km beim Mönchi wurden nämlich klaglos weggesteckt).

6. Dehnen:
Für die Achillessehne immens wichtig, auch wenn's mir so gar keinen Spaß macht.
Ziel: weiterhin nach JEDEM Lauf ausgiebig dehnen - klappt meistens - und nach Möglichkeit immer mal zwischendurch auf die Treppenstufe - daran muss ich noch arbeiten - (wenn's nur im Treppenhaus endlich mal wieder wärmer wäre...)

7. Bei akuten Schmerzen:
Helfen mir über Nacht Socken mit Retterspitz oder Cremen mit Arnika.
Das heißt dann natürlich auch Belastung minimieren, also nicht laufen, keine Brooks und all sowas...

Tja, dann bin ich mal gespannt, ob mich dieses Maßnahmenpaket weiterbringt... und wenn's wärmer ist, will ich dann auch mal die FiveFingers wieder antesten.

0

Eine sehr interessante Auflistung

Vor allem widerspiegelt sie gut deinen Blick nach vorn. Du gibst nicht auf, bleibst dran.

Was therapeutisch vielleicht noch helfen könnte, wäre die Manuelle Therapie nach dem Fasziendistorsionsmodell (FDM). Achillessehnenbeschwerden können hierüber zur Ausheilung gebracht werden. In "Visite" wurde neulich ein interessanter Beitrag dazu gezeigt: http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/visite/medizin/bewegungsapparat/typaldos101.html
In der neuen Runners World steht auch ein Beitrag dazu drin.
Einen entsprechenden Therapeuten kann man unter www.fdm-europe.com unter den Patienteninfos - Therapeutensuche finden.
Weiter gute Besserung für dich!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

@ElliP

Nee, die Brooks sind neu und ich trage die nicht zu laufen sondern nur im Alltag im Moment. Ansonsten laufe ich mit Asics und *ups* doch Brooks. Okay, könnte also auch mit ein Grund sein. Werde ich im Hinterkopf behalten. Wobei ich bisher keinen Unterschied feststellen konnte, nach welchem Schuh die Beschwerden schlimmer waren..
Demnächst will ich mir eh noch ein Paar neue Schuhe gönnen, da soll's dann nach Möglichkeit mal was anderes sein.

Viele Grüße,
Anja
--------------------------------------------
Ich will - ich kann - ich werde es schaffen... solange es Spaß macht!!!

Ackerschachtelhalm erinnert

Ackerschachtelhalm erinnert mich an Soylent Green. Ansonsten riecht das Zeug so, als ob es eigentlich fürs Aquarium zum zufüttern angedacht ist... ;)

------------------------------------------------

zum zufüttern im aquarium ?

anja ist sternzeichen fische -
macht also nix :))))

fdm

hab den artikel in der runners überflogen - mir ist in erinnerung, das es schmerzhaft sein soll und privat zu bezahlen...

anja, mach erst mal weiter so, ich denke, du bist auf dem richtigen weg .
sauber auftrainieren :)
lgc

Wenn's schee macht...

ess ich so einiges. Und solange ich keinen Kraulkurs dazubuchen muss ;-).

Viele Grüße,
Anja
--------------------------------------------
Ich will - ich kann - ich werde es schaffen... solange es Spaß macht!!!

@Sonnenblume:

Aufgeben steht nicht zur Debatte. So massiv sind die Schmerzen nicht und außerdem ist mir das Laufen viel zu kostbar geworden...

Danke für den Tipp. Wenn ich mir allerdings anschaue, wie weit es von hier zum nächsten Therapeuten ist (vor allem der zeitliche Aufwand und die ganze Organisation drum rum), hab ich schon beinahe gar keine Schmerzen mehr ;-).

Viele Grüße,
Anja
--------------------------------------------
Ich will - ich kann - ich werde es schaffen... solange es Spaß macht!!!

My way

Ich hatte dasselbe Problem, mußte gar 15 Jahre aufs Laufen verzichten. Seit 2 Jahren geht es wieder, dank vier Punkten:

1. Immer mindestens einen Tag Pause zwischen 2 Läufen (höchstens 3mal pro Woche).
2. Mit Achillessehnenbandagen laufen (Achillotrain von Bauerfeind).
3. Dehnen auf der Treppe (2-3mal pro Tag).
4. Kybun-Schuhe im Alltag tragen (dürften Ihren Discounterweichlingen ähneln).

Und seit neuestem:
Beim Zähneputzen auf einem Bein stehen (klingt alberner, als es ist).

Mit Medikamenten habe ich alles versucht, davon profitieren allein die Hersteller derselben. Aus Aberglauben (und weil mir der Name gefällt) schmiere ich gelegentlich Wallwurzsalbe auf die Sehnen.

Viel Erfolg!
Stefan

Die Mischung...

...klingt doch garnicht so schlecht.
Ich hab die Brookse Pure Cadence - nicht den Flow, wobei ich keine Ahnung hab, wie unterschiedlich die sind. Die Sprengung ist geringer als die der sonstigen Brooks-Modelle, die mein Schuhregal füllen.
Was ich bei meiner A.-Sehne auch noch gemerkt habe: Asphalt geht besser als Wald.
Also hab ich 'ne Weile aufs Waldlaufen weitgehend verzichtet, und es tat mir gut.
Hab Geduld, liebe Anja, Du wirst den längeren Atem haben als Deine Achilles-Stänker-Sehne!
Schönen Gruß, Conny
I

@WWConny:

Ja, die kommen aus der gleichen Serie, haben also auch kaum Sprengung und sind mit meinen Adrenaline überhaupt nicht zu vergleichen. Sind etwas schmäler in der mitte als Deine Cadence (die hatten sie in dem Laden nicht) und da ich auf dem Laufband auch schon Schuhe ohne Stütze hatte die okay waren, dachte ich, ich riskier das einfach mal. Sollten Sie zum Laufen nicht für mich taugen, trag ich die einfach in der Freizeit.
Ich seh schon, ich sollte ein Schmerztagebuch führen: Welcher Schuh, welcher Untergrund, wie lange, wie schnell -> macht welchen Schmerz?
Bin zur Zeit sowieso häufiger aus Asphalt unterwegs, einfach weil ich inzwischen lieber zu Hause loslaufe und die Naturböden alle ein Stückchen weg sind.

Viele Grüße,
Anja
--------------------------------------------
Ich will - ich kann - ich werde es schaffen... solange es Spaß macht!!!

@vigoleis

Ich mache auch immer mindestens einen Tag Pause.
Mit dem Dehnen auf der Treppenstufe stehe ich noch auf Kriegsfuß. Ich weiß auch nicht, warum ich das nicht schaffe, da einfach mal zu dehnen, wo ich doch mindesten 20 mal am Tag hoch- und runterlaufe...

Viele Grüße,
Anja
--------------------------------------------
Ich will - ich kann - ich werde es schaffen... solange es Spaß macht!!!

Waden heben und senken auf der Treppe

muss auch noch auf die Liste! Damit sich der Aufenthalt auf der Treppe auch ja lohnt! ;-))

Ebenso die Dehnung des Soleus! Die Dehnung muss bis knapp über den Fersen spürbar sein!

BTW, mir ist im Rahmen des Mönchwasenlaufs ein kleiner runder Behälter mit zuklappbarem Deckel zugelaufen! Ist das deiner?

:-)

DAS meinte ich...

mit dehnen auf der Treppe. (mag ich aber irgendwie nicht. und schon gar nicht mehrmals täglich.) Aber den Soleus, da hast Du recht, da hab ich bisschen geschludert...
Also, mein Behälter isses nich, ich hab alle Tasen im Schrank ;-).

Viele Grüße,
Anja
--------------------------------------------
Ich will - ich kann - ich werde es schaffen... solange es Spaß macht!!!

Der Behälter

Hat sich erledigt! Der gehört Christine! :-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links