Benutzerbild von rhinfo

Am Sonntag starte ich zu meinem wohl ungewöhnlisten meiner bislang 36 Marathons. Im thüringischen Merkers werde ich in 500 m Tiefe den "Kristall-Marathon" laufen. Der Lauf ist in vielfacher Weise ungewöhnlich:

1. 500 m unter NN
2. die Temperatur beträgt (für Februar ungewöhnliche) 21°C
3. die Luftfeuchtigkeit ist extrem niedrig (Salzbergwerk)
4. viele Höhenmeter
5. Helmpflicht

zu 1.: das konnte ich natürlich nicht testen
zu 2.: Schon beim Hallenultra in Senftenberg konnte ich in Sommeroutfit laufen. Es war zwar mit ca. 15°C nicht ganz so warm, aber sehr viel wärmer, als es im Januar draußen war. Der Test ging etwas schief, nicht nur weil ich ein DNF hatte, sondern weil ich mir die Arme blutig lief. Ich war ein Singlet nicht mehr gewöhnt. Aber aus Fehlern lernt man ja, so werde ich eine große Portion Hirschtalg in Merkers auftragen.
zu 3.: das konnte ich leider auch nicht testen.
zu 4.: Der DSD Crosslauf in Düsseldorf ist mit den Höhenmetern sehr vergleichbar mit dem, was mich in Merkers erwartet.
zu 5.: Ich war bislang noch nie mit einem Helm gelaufen, wußte also auch nicht, wie störend dieser sein würde. Daher habe ich heute einen Nachtlauf mit Helm und Stirnlampe gemacht. Ich muss sagen, dass mich der Fahrradhelm weniger stört, als ich gedacht hatte. Er ist zwar ein wenig warm, und wie es bei 21°C aussieht, muss ich abwarten. Heute nacht hatten wir etwa 3°C. Aber sehr gestört hat mich der Helm eigentlich nicht. Selbst die Stirnlampe, die ich fest auf dem Helm montiert habe, fand ich angenehm, wo ich sonst Stirnlampen eigentlich nicht mag, weil sie immer so locker am Kopf sitzen.

Was Tempotraining angeht, so hatte ich am letzten Wochenende ja einen schnellen (für meine derzeitige Form war das schnell) 10er in 54:17. Und lange Kanten hatte ich auch in Senftenberg 46 km und vor 14 Tagen im Training 36 km. Somit hab ich nun alles getestet, was zu testen war und ich freue mich nun auf das Unternehmen "Bergwerk".

Der heutige Lauf war zugleich ein letzter Test im MRT (allerdings das MRT für Rom, nicht für Merkers ;-) ). Die ersten 7 km bin ich im Schnitt in 6:00 gelaufen. Dann hab ich einen Gang rausgenommen, um nicht zu viele Körner zu verschießen. Am Ende standen 1:48 für 17 km auf der Uhr. In Merkers muss ich bei allen Widrigkeiten die 22 km in 2:45 passieren, um im Rennen bleiben zu dürfen. Ich denke, das wird machbar sein. Wenn ich deutlich unter 5 Stunden im Ziel wäre, wäre ein weiteres Etappenziel in Richtung Rom erreicht, wo ich eine ganz minimale Chance auf die London-Quali nutzen will.

Noch eine Begebenheit aus der vergangenen Nacht: gegen 3 Uhr 30 lief ich auf einem Wirtschaftsweg. Von sehr weit hinten bemerkte ich Scheinwerfer, die sich im Schneckentempo näherten. Nach weiteren 5 Minuten war dann das Auto direkt hinter mir, überholte mich aber nicht. Ich drehte mich um, um zu sehen, warum der nicht an mir vorbeifuhr, denn ich lief äußerst rechts ganz knapp am Rand der asphaltierten Straße. 2 Minuten später fuhr er dann vorbei, wendete 100 m weiter und stieg aus. Der Mann bölkte mich an, was mir denn einfiele ihn auf einer öffentlichen Straße (Wirtschaftsweg!) nicht vorbei zu lassen. Hatte der Kerl etwa gedacht, dass ich im Dunkeln auf den unbefestigten Untergrund ausweiche und mir die Knöchel dabei breche? Noch mehr Platz konnte ich ihm gar nicht machen, und nebenbei gesagt, tagsüber kommen die Autos ganz problemlos an mir vorbei. Aber mit intolleranten Trotteln müssen wir halt leben... ;-)

"Not Because It Is Easy, But Because It Is Hard" JFK

26.02. Merkers Kristallmarathon

0

Liebe Renate,...

viel Spaß und Erfolg da im Bergwerk.
Ist bestimmt ein tolles Erlebnis!
Und gratuliere noch mal zur guten 10er-Zeit.
Damit wird das kein Problem für Dich werden mit der Cut-Zeit.

Lieben Gruß Carla

Irgendwo im Harz

kann man auch einen "Untertagelauf" bestreiten. Glaube es gibt dort den 5er, 10ner und 15ner oder so. Jedenfalls sind dort einige Leute aus unserem Ort vor Jahren des öfteren gestartet und haben immer total geschwärmt. Die Höhenmeter waren aber zum Teil heftig, vor allem das oftmals steile Bergablaufen machte den Flachlandtirolern arg zu schaffen. Trotzdem ging es ihnen dabei sehr gut, denn die salzige Luft schafft wohl den Ausgleich. Gute Zeiten oder gar PBs haben sie aber nicht reißen können, sondern den Lauf immer als "Genusslauf" mitgenommen. Von daher wünsche ich Dir auch einen richtig schönen "Erlebnis-Genussmarathon"!!!

Viel Vergnügen wünscht Dir
Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

ich wünsch dir...

...viel erfolg in "down under" und zolle diesem untertage-unternehmen höchsten respekt.
für kein geld der welt würde ich jemals in einen stollen runterfahren. und auch nicht für´n marathon...
____________________
laufend platzt vor angst unter tage: happy

@happy

Genau deshalb bin ich auch nie mit mit mit unserem Lauftreff;-) Ich würd vor Panik unfallen, dass weiß ich;-))) Deshalb Hut ab für alle, die da runter WOLLEN!....., tztztztz;-)

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Wird auf alle Fälle mein PTR...

...(persönlicher Tiefenrekord)... ;-)
Das Bergwerk im Harz ist übrigens in Sondershausen (ebenfalls in Thüringen und ebenfalls ein Salzbergwerk). Da war ja vor zwei oder drei Jahren der Hannoveraner mal gelaufen. Es ist auch etwas bekannter wie Merkers und man kann da auch Marathon laufen. Ich hab mich aber für Merkers entschieden, weil ich dort ganz in der Nähe mal verbandelt war und deshalb schon oft an diesem Bergwerk vorbeigefahren bin. Schon damals wollte ich unbedingt mal da runter, als ich noch nicht wußte, dass man da auch laufen kann. Außerdem soll die Kristallhöhle in Merkers sehr schön und einzigartig sein.

Liebe Grüße
Renate

"Not Because It Is Easy, But Because It Is Hard" JFK

26.02. Merkers Kristallmarathon

Viel Spass im Bergwerk! Ich

Viel Spass im Bergwerk! Ich bin selbst letztes Jahr dort meine Marathon-Bestzeit gelaufen, warum auch immer. Das auf und ab auf dem harten Untergrund hat es mit der Zeit in sich, das Klima ist erträglich, solange man immer schön an den Verpflegungsstellen trinkt. Nimm volle Batterien für die Stirnlampe mit, ohne oder mit nachlassender Lampe können manche Stellen zur Stolperfalle werden.

MfG,
Marco

Danke für den Tipp...

...ich werde die Akkus vorher nochmal aufladen. Sind aber nagelneu, die müßten sicher halten.
Marathonbestzeit? Wow, das ist eine tolle Leistung im Bergwerk. Ich setze bei meinem Quali-Versuch für London 2013 voll auf Rom, weil ich doch denke, dass ich in Merkers deutlich langsamer sein werde.

Liebe Grüße
Renate

"Not Because It Is Easy, But Because It Is Hard" JFK

26.02. Merkers Kristallmarathon

Ich wünsch Dir

gaaaannnnnz viiiieeeel Spaß da unten und einen super Trainingslauf für Rom.

Genau so als Spaß- und Trainingslauf...

...sehe ich Merkers auch an. Lieben Dank! Und danach machen wir mal wieder ein schnelleres Läufchen (ich meine für MICH schneller) zusammen. Ich hab gesehen, dass Du schon wieder ganz schön flott unterwegs warst. Die Bazillen scheinen bei Dir offensichtlich auch wieder Hausverbot zu haben... ;-)

Liebe Grüße
Renate

"Not Because It Is Easy, But Because It Is Hard" JFK

26.02. Merkers Kristallmarathon

Das wird bestimmt ganz toll

Das wird bestimmt ganz toll in Merkers!
Ich habe das Berkwerk vor drei Jahren besichtigt - ist sehr beeindruckend, ohne Licht wirklich absolut dunkel und hat ein riesiges Strecken- und Tunnelsystem! Besonders toll fand ich den großen "Konzertsaal" und die "tiefste Bar" Deutschlands, auf -800m glaube ich, da waren es dann auch schon fast 30°. Vielleicht ist da ja eine Verpflegungsstation! :) Viel Spaß liebe Renate!

volker

30°C...

...vielleicht sollte ich besser im Bikini laufen... *grins*
Aber so weit ich weiß, komme ich "nur" bis 500 m runter. Kann sein, dass ich die Bar vielleicht besichtigen kann, aber an der Strecke kann sie glaub ich nicht liegen. Der Konzertsaal ist ja glaube ich die Kristallhöhle, die bekomme ich wohl auf alle Fälle zu sehen.

Liebe Grüße
Renate

"Not Because It Is Easy, But Because It Is Hard" JFK

26.02. Merkers Kristallmarathon

Wünsch dir einen schönen lauf

respektables Programm, dass du dir da vorgenommen hast.

bin gespannt wie's dir unter Tage gefällt.

Flott unterwegs?

Ich gestehe: ich hab mich zu früh wieder ans Tempo begeben. Dabei den Husten immer noch nicht weg (aber nur noch locker). Ja, ich hab versucht mich 40 Minuten GAT2 zu schinden - und es war eine echte Schinderei (hätte beinahe abgebrochen, aber wollte nicht) und glatte 15 Sekunden pro km langsamer als vor dem Virus! Jetzt hab ich erst mal Druck rausgenommen und die Strecken verkürzt. Und regenerativ gemacht mit Lauf-ABC und just for fun. Auch ein Training ausfallen lassen - den Plan Plan sein lassen. Jetzt maximal GAT1 - und lieber mehr Regeneration. Noch kein Tempotraining.

Und am Samstag gehe ich den Lauf der WLS lockerer an. Einfach mitmachen und die Serie nicht "knicken", auch wenn ich dafür mein Ziel "knicken" muss.

Dafür will ich wieder voll fit werden - und das scheint zu dauern. Ich schwitz noch jede Nacht was aus. Hartnäckiges Zeugs, was ích mir da eingefangen habe.

Viel Spaß im Untergrund!

Na dann weiterhin gute Besserung!

Und einen schönen, lockeren WLS-Lauf. Bis bald... :-)

Liebe Grüße
Renate

"Not Because It Is Easy, But Because It Is Hard" JFK

26.02. Merkers Kristallmarathon

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links