Benutzerbild von MagnumClassic

Was man bei der Organisation eines geselligen Trainingslaufs nicht so alles beachten muss! Nicht nur der terminliche Abgleich mit anderen lokalen Wettkämpfen oder noch viel wichtiger: der frühzeitige Abgleich mit Laufastra's Dienstplan und die Bereitstellung eines Verpflegungsstands und einer Transportmöglichkeit für die Teilstreckenläufer sowie ein Mountainbike für Rü, der zusammen mit seiner Freundin die weite Anreise trotz seiner inzwischen sehr langen Laufpause auf sich genommen hatte! Ebenso wurde prophylaktisch dafür gesorgt, dass die Februar-Ausgabe der Runner's World nicht in die Hände unseres Bürgermeisters fällt! ;-)) Kurzum, ich war mir noch bis vor einer Woche sicher, alles bedacht zu haben, doch dann fiel es uns siedig heiß ein: unser Mönchwasenlauf ist am gleichen Tag wie der große Faschingsumzug in Weil der Stadt und wie es der Teufel wollte, führte unsere Strecke u.a. auch genau dort hin! O.k., wer denkt schon im August an den Karneval?

So hatte ich überhaupt keine Zeit, meinen Trainingskummer zu kultivieren, geschweige denn zu bewältigen! Sich in die Arbeit zu stürzen ist sowieso das Allerbeste, was man in solchen Situationen machen kann! Immerhin hatte sich ein Mainzer Karnevalsflüchtling angesagt, für den - eigentlich war das eine Sie - der Lauf DIE Rettung aus dem närrischen Treiben war! Das Gleiche dürfte auch für eine Läuferin aus dem Saarland gegolten haben! ;-) Ein nochmaliges Googeln ergab, dass ab 12:00 Uhr in Weil der Stadt die Schotten dicht gemacht werden sollten. Das entsprach etwa km 24. Das könnte passen.

Zwar wurde das Schienbein inzwischen wieder ruhiger, aber ich wollte nicht wieder den gleichen Fehler wie beim letzten Mal machen und zu früh wieder anfangen. Statt die Laufschuhe zu schnüren schwang ich mich nun auf's Besenbike, was auch bei etwa 35 Läufern, incl. einer erfreulich großen Jogmapmeute und einem Hund sehr viel Sinn machte. Der erste und schlimmste Anstieg kam gleich bei etwa km 3, wo ich meiner Rolle als Besenradler bestens gerecht wurde! Oben auf der Höhe hatte ich wieder den Anschluss gefunden und musste nun höllisch aufpassen, dass niemand verloren ging! Manche meldeten sich ab, wenn sie "mussten", während weiter vorne andere einfach so verschwanden. Hier wurde der Sinn bunter Laufkleidung besonders deutlich! Immer wieder sah ich aus den Augenwinkeln Buntes aus dem Gehölz hervorblitzen. So war ich vorgewarnt und konnte in diskretem Abstand warten. Denn gerade wenn's mal länger dauert, ist die Gefahr groß, den Anschluss an die Gruppe zu verlieren und als Auswärtiger hat man dann ein klitzekleines Problem. Womit wir mal wieder beim Thema Einheitstempo wären: für die einen ist es Laufen im Rudel, für die anderen Laufkommunismus! Bei so viel unterschiedlichen Laufniveaus ist es jedoch unmöglich, allen Wünschen gerecht zu werden. Von daher gesehen war doch die Radeskorte eine gute Ergänzung zu unseren Laufmachos und auch für mich eine wichtige und lehrreiche Erfahrung! :-)

Wie auch immer, auch die Nachhut schaffte es so gerade noch kurz vor 12 Uhr durch Weil der Stadt zu kommen, wo schon die verschiedensten Umzugswagen bereit standen. Auf den letzten Kilometern kam uns noch der berüchtigte Hexenwagen entgegen, der gerne mal Menschen vom Fleck weg kidnappt, doch Christine gegenüber hatte ich das mal lieber verschwiegen!

@HuBeliX, ANJA, Vex, doz, strider, ianbanks und alle oben erwähnten: es war klasse, euch dabei zu haben! Besonders freut es mich, dass inzwischen die meisten von euch schon Mehrfachtäter sind.

:-)

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

ich habe dich zutiefst bewundert

denn die Strecke war z.T. echt nur mit höchster Vorsicht laufbar, mit dem Rad hätte ich mich nicht da lang getraut! Zumal man ja auf dem Rad erheblich mehr friert, vor allem bei dem Tempo.

Danke wieder einmal für deine Gastfreundschaft, die einen immer wiederkommen lässt (selbst Schuld ;-))! War schön dich und die anderen wiederzusehen und den Lauf mit euch teilen zu dürfen!

Aber irgendwann will ich deine Ecke auch mal im Sommer erleben ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

huarch !!!

das mit dem hexenwagen....auweia, das wär in dem moment nicht gut gekommen.....
aber ich ahnte ja nix böses und siehe, manchmal rettet auch nicht-wissen :))

vielen vielen dank für die einladung , bewirtung , betreuung auch im ...-er pace !!
von den eindrücken des we´s werde ich noch ne weile zehren

so, und nun ist hier auch aschermittwoch und ruhe im karton
es traut sich wieder uff die stross : c , karnevalsflüchtling :)

Es war mal wieder superklasse bei Dir...

auch hier nochmal vielen herzlichen Dank für's Organisieren, Verpflegen, Rundum-Versorgen und Bei-all-dem-auch-noch-gute-Laune-versprühen. Und wenn's schön ist, kommt man halt auch gerne immer wieder...

Tja, und die Hexen haben sich sicher nicht getraut, weil sie dachten, da läuft eine Promiline mit den Bodyguards als Radbegleitung ;-).

Viele Grüße,
Anja
--------------------------------------------
Ich will - ich kann - ich werde es schaffen... solange es Spaß macht!!!

hihi

stimmt anja, etwa so hab ich mich gefühlt
seltsam, wie eine mangelnde sauerstoffversorgung des
hirns die wahrnehmung verschönt ;)))

Boah, ich bin beeindruckt!

So vernünftig! Oh man, ich hoffe Du hast Dir nicht die Füße und sonstige Dinge auf dem Rad abgefroren.

Und Deine Gastfreundschaft ich legendär!

Das war ja dann ein toller Lauf mit gutem Timing. Alles bestens organisiert von MC. Gratulation!

Wo die wilden Mönche wasen

Vielen lieben Dank für die Verpflegung, die Beherbergung und die Orga, ich bin glücklich berührt, dabei gewasen sein zu dürfen:-)!
Sei übrigens getröstet: hier im Norden denken viele glücklicherweise nicht nur im August, sondern auch im Februar NICHT an den Karneval..was für andere eher eine Flucht aus dem Karneval war, war für mich eher das Gegenteil;-)!
Bis auf das vielleicht etwas zu hohe Anfangstempo (ich erinner mich noch an die Ansprache: "...kompakte Gruppe bilden.." hihi...) war der Lauf ein Hochgenuß und ich bin immer noch erstaunt, wie einfach die Terminfindung für das nächste Jahr sich gestaltete.
Grandios! Danke an alle Beteiligten, Fahrdienstler, Verpfleger, Radbegleiter und sonstige Anwasenden!
Dir noch gute Schienbesserung!
Gruß, Marco
You'll never perfekteswochenende alone

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

Menno

Warum muss so eine unnötige Erkältung zur unpassendsten Zeit kommen. Ihr hättet dringend eine Spaßbremse benötigt. ;-)

Sorry nochmals, dass ich am Sonntag unpässlich war. Einen kürzeren regenerativen Lauf mit Kinderwagen im Sonnenschein hatte ich am Sonntag schon wieder gemacht. Ein dreißiger, auch wenn die Pace regenerativ gewesen wäre, wäre vermutlich zuviel des Guten gewesen.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Alles im Griff!

Hört sich nach einem gelungenem Wochenende an. Für`s Schienbein werden die Daumen weiterhin gedrückt.

Laufkommunismus? Ist das

Laufkommunismus? Ist das auch so ein Wort wie "Achselschweiz", das zu vorgerückter Stunde an Deiner Gästetafel fiel?

Wie dem auch sei, das Wiedersehen mit so vielen Bekloppten war einfach nur schön, und die Schlammschlacht von Simmozheim lohnte sich auch diesmal wieder, trotz Rodgau-Vex-Effekt, einem nervenden Laufastra und einer Speedy-Gonzales-Tempoeinheit auf den ersten 27 der 28,5 Kilometer! ;)

Vielen Dank für Deine legendäre Maultaschen-Gastfreundschaft. Und nächstes mal mehr Steigungen bitte :))

------------------------------------------------

traurig...

...war ich, dass ich nicht dabei sein konnte. aber selbst wenn ich gekonnt hätte, hätt' ich nicht gekommt. aber näkschtes jahr, dannnnnnnnnnn...
____________________
laufend hatte nen dicken hals und musste pausieren: happy

Die "kompakte Gruppe"

Das ist das Stichwort, das in keiner Mönchwasenansprache fehlt! Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche - wie das darauffolgende viel zu schnelle Demboo! Ist wohl ein schwäbisches Problem! Denn vor einiger Zeit kam eine Einladung zum Radlrundlauf, 36 km auf der Radstrecke um Böblingen/Sindelfingen. In der Einladung hieß es 6er-Schnitt. Höhenmeter vergleichsweise moderat, also auch für mich machbar. Dachte ich. Tatsächlich wurde mit einer 5:30er Pace losgestürmt und diese konstant gehalten. Auf meine Beschwerde, die sollen mal da vorne langsamer laufen, hieß es "Mädle, der 6er-Schnitt ist incl. der Verpflegungspausen!!!"
;-))

Last but not least...

will auch ich mich als "Wiederholungstäter" outen und erneut für diesen Super-Lauf bedanken. Es ist immer wieder eine Reise wert, beim Mönchwasenlauf teilzunehmen. Ich freue mich schon heute auf ein nächstes Mal.

In diesem Sinne - Vielen Dank und bis damnächst.
¤¤¤¤¤¤¤ H u B e L i X ¤¤¤¤¤¤¤

ein BORN kommt selten allein...

Bin auch traurig...

War bestimmt total toll....grummel....

Nein, Riggoooh, hätte Dir

Nein, Riggoooh, hätte Dir gar nicht gefallen. Viel zu wenige Steigungen. Und der Astra hat auch nur genervt! Hätte Dir G A R N I C H T gefallen! :))

------------------------------------------------

Jaja!

DER Astra hat zwar genervt, aber DAS Astra dafür geschmeckt!
Man muß halt Prioritäten setzen können!
Denk mal drüber nach!
Gruß, Marco
You'll never nerv alone

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

so isset !!!

MICH hat der astra nicht genervt
und das astra hat super geschmeckt
besten dank nochmal dafür !!

gc

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links