Benutzerbild von ace88

Hallo zusammen,
ich wollte eure Meinung mal hören, ob das was ich mir in den Kopf gesetzt habe überhaupt klappen kann. Am 17. Mai ist ja bekanntlich der Ruhrmarathon sprich ca 10 Wochen.
Ich laufe mittlerweile einen Halbmarathon sprich 21 Km ohne probleme.
Jetzt meine Frage: Ist es möglich in dieser Zeit noch auf das Niveu eines Marathons zu kommen oder soll ich mich lieber konzentrieren einen guten HM hinzubekommen ?

P.S Bin bisher nur einen HM gelaufen ;)

die üblichen Nachfragen

Wie viele km insgesamt in den letzten Jahren gelaufen.
Was war die Zeit beim HM?

Was ist Dein Ziel bei der Marathonteilnahme?

Ohne diese Angaben sind leider nur sehr allg. Gedanken möglich.

marcus

Laufen in Leipzig (z.B. beim 39. Messepokallauf am 14. März 10:15 Uhr)

Zeit...

Also die allgemeinen Empfehlungen lauten, dass man 1 1/2 Jahre, besser 2 Jahre regelmäßig gelaufen sein sollte, bevor man sich an einen Marathon macht. Da gibt es allerdings auch individuelle Schwankungen! Wichtig ist halt, dass sich der Körper an die längeren Belastungen anpassen kann, also nicht nur Herz-/Kreislauf und Muskeln, sondern vor allem Sehnen, Bänder und Knochen. 10 Wochen sind normalerweise die "Endphase" des Marathontrainings. Viele Pläne sind 10 oder 12 Wochen lang, diesen sollte aber ein regelmäßiges Aufbautraining vorangegangen sein.
Auch kann es nicht schaden, vor dem ersten Marathon ein bisschen mehr Wettkampferfahrung zu sammeln.

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Danke erstmal für die

Danke erstmal für die schnellen Antworten.

Ich laufe seit ca. 3 Jahren, letztes Jahr ca. 1600 KM gelaufen
Mein HM war in 1:48 geschafft
Ziel für den Marathon: Unter 5 Stunden ;) oder anders gesagt erstmal überhaupt schaffen

schnapp dir nen 10 wochen

schnapp dir nen 10 wochen plan und ab zum marathon. ;-)
die 21km wirst da locker dranpappen. :-D

Premiere im Herbst

Ich würde auf den Herbst setzen (Ende Sep./Anfang Okt.), dann bleibt noch genügend Zeit um aufzubauen und du setzt nicht unter Druck.
Natürlich kann es auch jetzt schon klappen, nur wie? Spaß soll es ja auch machen.
Gruß
Stefan

prinzipiell ja zum marathon

Das mit dem Ankommen solltest Du schaffen. Das mit den 5 Stunden auch.

Allerdings wird das mit dem Trainingsplan arg eng. Du müsstet morgen anfangen und Dich noch heute für einen 10-Wochen-Plan entscheiden.
Deine Sonntage werden dann aus langen langsamen Läufen (20 – 35km) bestehen und da solltest Du auch keinen ausfallen lassen. Dazu dann noch 3 weitere Trainingseinheiten (Di, Do, Sa).

zu stellende Fragen:
Habe ich in den nächsten 10 Wochen ausreichend zeitliche Freiräume für das Training.
Gibt es 2-3 Wochen später noch einen anderen Marathon in der Nähe als Alternative.

Mir persönlich wäre das zu knapp und zu gehastet. Aber ich bin da insgesamt etwas vorsichtig.

Viel Erfolg beim Entscheiden

marcus

Laufen in Leipzig (z.B. beim 39. Messepokallauf am 14. März 10:15 Uhr)

Na denn, ran!

Tipp: Steffnys 10-Wochen-Plan. Nimm' dir den Plan für 3:59 (der passt gut zu deiner HM-Zeit) und leg' los. Beim Marathon dann aber nicht auf 3:59 losrennen, sondern eher Richtung 4:15. Da es ums Ankommen geht, versuche, Spaß unterwegs zu haben und die Strecke zu genießen.

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Wieso

Wieso einen 42k laufen und nicht den HM in <1.40h? als Ziel.
Finde ich ein lässigeres Ziel und man ist umso schneller beim Zielbierchen (alkoholfrei natürlich)

ist zu schaffen!

wenn es noch 10 Wochen sind hast du effektiv noch 8 - 9 Wochen Trainingszeit.

So wie Du schon "vorbelastet" bist, ist das zu schaffen.

Auf keinen Fall den Fehler machen, dass Du in den letzten zwei Wochen vor dem Marathon zu viel machst, weil Du meinst etwas nachholen zu müssen oder die ohnehin so kurze Vorbereitungszeit bis zum Anschlag ausnützen zu müssen.

In den 8 Wochen versuchen möglichst viele lange Läufe, hiervon drei um die 30km, hinzubekommen.

Phase I
Woche 1 - 4 Wochenumfang und Strecke des langen Laufes steigern bis hin zur 30
Woche 5 Regeneration

Phase II
Woche 6 - 8: Wochenumfang noch etwas steigern, zwei 30er jeweils in Woche 6 und 8

Phase III
langsam runterkommen und erholen um Form auf den M-Day zu halten(Tapering)

Unter 5h schaffst Du dann ziemlich sicher, wahrscheinlich kommst Du sogar in die Nähe der 4h

Finde die Resonanz hier

Finde die Resonanz hier super. Nach einigem Hin und Her werde ich am VM arbeiten !
Wird zwar n. einfach, aber die 10 Wochen kann man sich ja mal den Arsch aufreißen. Versuche möglichst an die 4:00 h ranzukommen. Also nochmals danke für die Antworten und los gehts ^^

ABER!

..sollte Dir was dazwischenkommen, sagen wir mal einer der derzeit großräumig im Lande kursierenden Infekte, dann sei vernünftig genug und verschiebe den Marathon. Klappen kanns bestimmt, aber es darf wirklich nichts dazwischenkommen.
Viel Erfolg!

huihui

Dass Du jetzt den Marathon laufen willst, habe ich mitbekommen.
Dass Du jetzt Deine Zielstellung so verschärft hast, nicht.

Viel Erfolg und keine Ausreden.
Woche ist schon halb rum!

marcus

Laufen in Leipzig (z.B. beim 39. Messepokallauf am 14. März 10:15 Uhr)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links