Benutzerbild von Nonya

Mein "Ziel" ist es einfach nur 3 bis max. 4x/Woche meine Stunde (ca. 10-12 km) zu laufen und das auch IMMER zu machen. Ich will meine Geschwindigkeit (6er pace) nicht gezielt verbessern, ich habe keine bestimmten Wettkämpfe zum Ziel, einfach nur regelmäßig zu laufen ist mein Ziel. Im Mai laufe ich spaßeshalber mal einen 10km-Lauf mit, um mal wieder ein Wettkampfgefühl zu erleben und iiiiiirgendwaaaannnnnn möchte ich vielleicht auch mal einen Halbmarathon laufen...

Aber ich habe den Eindruck, dass sich in diesem Forum überwiegend "Profi-Läufer" herumtreiben, die irre lange Strecken 7 bis 14x/Woche in einer Wahnsinnsgeschwindigkeit zurücklegen und sich auch dauernd steigern wollen.

Gibt es nur solche oder auch welche, die sind wie ich?

Lasche Grüße
Nonya

also ich glaube...

....dass dieser Eindruck trügt. Die einfach-vor-sich-hin-Läufer laufen eben einfach vor sich hin und schreiben nicht drüber.
Soweit meine These.
Und dann gibts noch die, die weniger und langsamer laufen als 3-4 mal die Woche 10 km im 6er-Pace und trotzdem bloggen :-)))

Wo beginnt Ehrgeiz?

3 - 4 Mal die Woche 10 - 12 km regelmäßig zu laufen ist nicht unehrgeizig, finde ich ;-)

Ausserdem, vielleicht macht dir dein erster Wettkampf "nur zum Spaß" so viel Spaß, dass auch du vielleicht noch einen weiteren laufen willst und dann mit einer Verbesserung deiner Laufzeit liebäugelst? Man soll sowieso nie "nie" sagen :-)

Conny hat's schon gesagt!

Conny

hat es wieder einmal (relativ charmant) auf den Punkt gebracht!

Susimusi

PS: Ja, ich als Langsamläufer und unter 100 km-pro-Woche-Läufer könnte tatsächlich auch der Meinung sein, dass es für dich wirklich das falsche Forum ist. Ich fühle mich hier nämlich sauwohl.

Mein Ziel am Anfang war es.....

zwei Mal die Woche 5km zu laufen, und zwar regelmäßig, um abzuschalten und fitter zu sein.
Alles danach ist einfach so passiert, ich konnte/wollte nichts dagegen tun!;o)
Wohlgefühlt hab ich mich hier zu jeder Zeit!
Jeder so, wie er/sie möchte!;o)

Lieben Gruß Carla-Santana

Oh je -

- arme Nonya! Dann ist es ja quasi auch schon um Dich geschehen! So wollt ich das Ganze ursprünglich auch angehen. Bis ich mich dann für den ersten Halbmarathon angemeldet hatte - seitdem hat mich eine Sucht ergriffen, die sich kaum bescheiben läßt ;-)
Ich glaube, dein Eindruck ist falsch und hier gibt es kaum Profi-Läufe!Nur Süchtige - stark Laufsüchtige und weniger stark Laufsüchtige.
Und bei 4 X 10 km pro Woche gehörst Du schon voll dazu! Bald wirst Du Dich dabei erwischen - beim gezielten Verbessern! Bei Tempo- und Intervallläufen!

Aber - macht nichts! Hauptsache Spaß machts!
Viele Grüße
Micha

Hmmmmmm....

Falsches Forum? Wieso versteh ich nicht? Bin auch nur hin und wieder Läufer und auch schon mal öfter.......
Laufe so wie ich das brauche nicht um meine PB zu verbesseren sondern um einfach Spaß zu haben ....meinen Beruflichen Stress in den Griff zu bekommen und mehr oder weniger hilfreiche Tipps zu geben oder zu bekommen. Also nicht um ein zweiter......erster weißer Haile zu werden sondern einzig und allein um Spaß zu haben....mich mit ähnlichen Irren der Gattung "es ist jetzt Samstag morgen 8:00 Uhr und ich möchte Heute noch laufen" oder L steht auf dem Socken für Links und R für Rechts....oder mein Puls ist zu hoch oder zu niedrig......oder; oder; oder; aus zu tauschen bzw. zu sehen ich bin nicht allein auf dieser Welt ;-))))

Das sieht schon ein wenig Ambitioniert aus : 10 Km für Spaß!und danach vielleicht mal einen halb Marathon......neeee isss klar ;-))))))))

miles and more

und außer den Laufsüchtigen...

..gibts noch Läufer wie mich. Die glauben, dass man vom Laufen abnimmt. Stimmt natürlich nicht, aber bis ich das endgültig kapiert habe, vergehen wohl noch eine Menge Jahre und solange laufe ich eben diesem Irrglauben hinterher.
Vielleicht sollte ich mal "einfsch so vor mich hin" 3-4 mal die Woche 10 km im 6er Schnitt laufen... ;-)

Keine Frage des Ehrgeizes

Mein Motto : jedem Tierchen sein Pläsierchen!

Ob ambitionierter Wettkampfläufer oder Freizeitsportler, der einen Ausgleich sucht, es ist Platz für jeden hier.

Und Du bist nicht allein, nur protokolliert Otto Normalläufer nicht jeden Kilometer hier was nicht heißen soll, dass das die anderen nicht mehr tun sollen. Ich liebe Trainings- und Wettkampfberichte. In diesem Sinne, keep on going!

Christof.

und

wenn ich mal nachrechne läuft Nonya pro Woche 36-48 Km, d.h. in einem Monat zw. 150 und 200 KM (Monat sind 4,2 Wochen) und wenn man dann in die Statistik schaut, dürfte sich in dem Bereich die meisten Läufer tummeln.

Aktuell wärst du damit bei Platz 600 - 650 in der diesjährigen Satistik von ca 12.000. ;-)

GT

laufend laufen
Meine Fanpage

Stoppst du die Zeit beim

Stoppst du die Zeit beim Laufen? Hast du die Strecke abgemessen?

Warum, wenn du "nur so" und ohne jeden Ehrgeiz läufst?

In dem Moment, indem du erstmals Laufzeit und Strecke gemessen und in Relation zueinander gesetzt hast, hast du dich aus der Gruppe der "einfach nur so" Läufer verabschiedet... ;)

Dann noch irgendwann Halbmarathon...ja nee...is klar...

Viel Erfolg beim Erreichen deiner Ziele! :)

@ ricola72

Ich laufe meistens 3x/Woche (MoMiFr) 10,5 km, also knapp über 30 die Woche. Machmal (selten) kommt ein 4. Mal dazu, einfach weil am Wochenende das Wetter so toll ist UND ich auch noch Zeit habe. Und manchmal laufe ich eine Strecke, die halt 12 km lang ist (das letzte Mal war Anfang Nov. 11). Weil ich dorthin aber extra fahren muss, mache ich das nicht so oft (ausserdem ist es dort oft seeehr windig). Normalerweise laufe ich direkt an der Haustür los, das gefällt mir besser :-)

@ biketime

Mit irgendwann mal Halbmarathon meine ich wirklich in sehr ferner Zukunft vielleicht mal (vielleicht aber auch nicht). Momentan kann ich mir nicht vorstellen dass ich das auch nur annähernd schaffen könnte, allein schon deswegen, weil mir gg. Ende meiner 10 km doch leicht die Knochen (Knie) wehtun.

Ich vermute,

die Läufer, die Du meinst sind hier sogar in der Überzahl.
Ich war lange Zeit so unterwegs, wie Du Dich beschreibst, sogar gänzlich ohne Wettkampfambitionen. Da gab es allerdings noch kein Jogmap. Und wenn es JM schon gegeben hätte, hätte ich es wahrscheinlich gar nicht mitbekommen.
Der Spaß an den längeren Läufen kam mit der ersten Marathonvorbereitung, zu der ich mich von einem Kumpel animieren ließ. Sonst würde ich vermutlich heute noch drei Mal pro Woche im Standard-Wohlfühltempo durch den Wald traben und hätte auch dabei meinen Spaß.
Mein persönliches Verhältnis zwischen Freizeit-/Wohlfühlläufer und etwas ambitionierterem Freizeit-/Wohlfühlläufer steht bei 20:5 Jahren.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

und ich

Bin hier um auch nur mal mitzulesen.
Nicht alles. Denn manch ein Bericht interessiert mich nicht.
August 2011 war mein Laufbeginn. Auch ich werde in nächster Zeit keinen HM laufen, weil mir bei km 16 die Knie weh tun. Im März laufe ich meinen 2. volkslauf. Ich habe eine Leistungsdiagnose gemacht um zu wissen wo ich stehe und trainiere nun nach dem daraus resultierenden Trainingsplan. Ich liebe das Laufen, möchte mich nicht überfordern und bin dennoch ehrgeizig genug, den nächsten Volkslauf schneller laufen zu wollen als den letzten.
Ich werde nie einen Ultralauf absolvieren. Und das ist genau richtig.
Es gibt Läufer die dies tun, welche wie Dich, mich und irgendwie sind wir alle Läufer.
Wo soll man Grenzen ziehen? Und warum?
Viele Grüße!
Michaela

Also ich laufe auch einfach

Also ich laufe auch einfach so vor mich hin. Jogger halt. Auch gerne mal länger als nen Werktag lang Joggertempo, das aber auch nicht zu oft. Vorsicht ist ja die Kiste der Porzellanmutter.

+ + +
42 ist keine Antwort.

Ehrgeiz

haben immer die anderen, oder wie?

Nein, ich laufe 4 bis 5x die Woche und 12km in einer Stunde (so wie du) schaffe ich nicht, soviel zum Thema "Wahnsinnsgeschwindigkeit". Aber ja, ich laufe Wettkämpfe, viele davon nur zum Spaß und ohne Zeitziel, manche weil es auch mal Spaß macht zu sehen welche Zeit ich brauche. Angefangen habe ich mit dem Ziel mal 5km am Stück zu schaffen um fitter zu werden. Ultraläufe sind dabei herausgekommen ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Früher ähnlich

Ich hatte ungefähr die gleichen Ziele wie du, einfach 3-4 mal pro Woche nach Lust und Laune im Park vor mich hin laufen, wenn möglich für den Rest meines Lebens... bis ich einmal an einem WK teilgenommen habe. Dann war ich infiziert.... Mein altes Ziel bleibt und ist prioritär aber mind. 10 WK im Jahr müssen jetzt sein (aber kein Marathon oder so) und die Dauer und Schnelligkeit meiner Trainingsläufe richten sich jetzt nach dem nächsten WK. In den Wochen vor einem WK muss ich mich einmal pro Woche mit Tempo quälen, damit ich mich in den Wettkämpfen nicht blamiere...und einmal in der Woche muss ich etwas länger als eine Stunde laufen, auch um einigermaßen genügend Grundlagenausdauer für 10-20km-WK zu haben. Das ist, was sich geändert hat, alles andere bleibt wie früher. Pass auf, Wettkämpfe haben eine hohe Ansteckungsgefahr:)

Spaß muss es machen!

Warum blamierst du dich bei deinen Läufen, Laufloser??
Der Spaß beim Laufen steht doch bestimmt bei uns 'Normalos' an erster Stelle. Und ob Mann/Frau nun einfach so unterwegs ist oder 10 Marathon im Jahr läuft. Es wird immer jemanden geben, der schneller oder langsamer ist. Hauptsache ist doch, dass man vom Sofa runter ist.
Ich selbst laufe 3x die Woche und jedes Jahr einen Marathon (ohne Pulsmesser und ohne Intervallgequäle) - weil es Spaß macht! Und die Zeit, ob nun über der magische Amateurgrenze von 4 Stunden oder darunter, ist dabei so etwas von egal.

Hi Simtu

Hallo Simtu,

bei WK laufe ich nur gegen mich. Wenn ich meine Zielzeit deutlich verpasse und dazu noch einbreche oder sogar mich verletze, halte ich das für eine Niederlage, das macht keinen Spaß. Wenn ich meine Zielzeit deutlich schaffe, ist das für mich ein Erfolg. Wer vor oder nach mir ankommt, ist mir absolut egal. Zum Glück kann ich mich kaum blamieren, weil ich die Zielzeit je nach aktuellem Formzustand entscheide und die ersten Km meist konservativ und eher nach Puls laufe.

du siehst es ja

die Leute die so viel und schnell laufen haben
auch genügend Zeit um hier viel zu schreiben :-)

Ich bin auch so einer

jr Früher war das anders,nur als Lebensläufer (laufe seit 1973)ist mit den alters bedingt,bzw. Abnutzung wegen des hohen Trainingsalters abfallenden Zeiten auch der Ergeiz und die Motivation stark gesunken.Auch wenn die eigenen Sollzeiten dem aktuellen Leistungsstand angepaßt wurden, laufe ich nur noch aus Gewohnheit und zur Lebensgestaltung,normales Wettkampfverhalten(in einem Tempo laufen,dass teilweise weh tut) bei gelegentlichen Starts kommt nur noch vereinzelt vor.
Trotzdem strebe ich weiterhin bis zu 6 Starts aufs Jahr verteilt an(würde ich Dir auch raten),wo ich bei reduzierten Anforderungen,man muss nicht schmerzverzerrt bis zum Anschlag rennen,nicht zu erschöpft,aber oft dennoch zufrieden ins Ziel laufe.Laufen ohne Ziele,reines ödes Dahintraben macht nicht glücklich,nur das gelegentliche Erfüllen eines Zieles ,wo der Kreislauf mehr als sonst üblich gefordert wurde,führt danach zur Zufriedenheit,auch wenn während des Laufes kaum Begeisterung erzeugt wird,es eine langweilige und lästige Angelegenheit ist.

habe auch 6er Pace - schon eeeewig

Hallöchen!

ich laufe schon einige Jährchen... Wenn ich es zusammenrechne so ähnlich viel KM wie Du - oder sogar etwas weniger. Bin derzeit mal wieder im Trainingsplan für einen 10 km Lauf im März und da zuckelt es sich relativ gemütlich dahin.
Ich laufe zwar täglich - mit ca. 1 Laufpause alle 1 - 2 Wochen mal, aber was die Geschwindigkeit angeht, versuche ich mich gerade meditativ zu beruhigen, dass es eben nun mal nicht schneller geht und für meine Verhältnisse schon verdammt gut ist. Schließlich konnte ich bei Beginn meiner Läuferkariere nicht mal 300 m am Stück joggen! Habe schon 2 x Halbmarathon hinter mir - das Highlight des Sommers sozusagen. Werde dieses Jahr wieder antreten - aber wirklich nur 1 x im Jahr. das ist genug und auch genug zeitintensiv für jemand mit Familie und Job.
Fazit: Ich habe auch keine extremen Ziele - OK, so manchmal träumt es mir vom New York Marathon :-) aber ich glaube, dass man durch das Laufen einfach nur durch sich selbst finden kann, frische Luft genießen, fit bleiben und versuchen, lästige Kilos loszuwerden (das war mal mein Ursprungsziel - klappt aber auch nich, weil ich mir immer wieder die Kalorien nach dem Laufen über Gebühr wieder reinziehe. Für mich ist es einfach nur toll, zu wissen, dass ich wenn hier überall der Bär steppt und man vom Alltag aufgefressen wird, dass man gleich RAUS kann.

viele Grüße - DU BIST NICHT ALLEIN
Ute

6er Schnitt

hab ich auf 10 km noch nie geschafft...dafür lauf ich inzwischen gerne länger und langsam.
Was sind Ambitionen?
Ich wollte gerne einen HM unter 2:30 schaffen, im fünften Anlauf hat es geklappt...
Inzwischen möchte ich dieses Jahr noch meinen ersten Marathon laufen...ambitioniert? Mir macht es einfach Spaß wie fast allen hier....

Hahahaaaa!

Genau so hab ich auch angefangen - jaja, 3*pro Woche so 5km zum Entspannen nach der Arbeit - bevor mich der Wettkampfvirus (durch meine Tochter) erwischt hat und ich durch ihren Lehrer Jogmap kennen gelernt habe. Durch Jogmap kriege ich immer neue Ideen für tolle Läufe.

HM - ja, is klar. Und 12 km/h läuft echt jede/r hier im Wohlfühltempo, is auch klar.

Ultra? Was ist das? Kann man das essen? Inzwischen weiß ich, dass man das laufen kann (Und Spaß dabei hat, aber jede Menge! Und nette Leute kennen lernt - auch das jede Menge!).

Jog on!

@ strider

Nee, so schnell bin ich nicht: 10 km in 60 min, für 12 km brauche ich dementsprechend länger.

Nonya

Hallo Nonya, ich laufe fast

Hallo Nonya,

ich laufe fast genauso wie du:
Mindestens 3x die Woche, zwischen 10 und 11 km. Wenn das Wetter wieder besser wird, kommt dann ab und zu ein längerer langsamer Lauf (aktuell 17 km, will ich aber verlängern) dazu. Meine Zeit ist nur geringfügig schneller wie die deinige.

Für Wettkämpfe habe ich bisher noch keinen Antrieb gefunden. Ich denke immer, wenn ich da als letzte ankomme, raubt mir das die Motivation und dann mache ich das nicht - muß ich aber auch nicht haben.

Mein Ehrgeiz ist es, immer zu laufen. Ich war auch bei 15 Grad minus unterwegs oder bei strömenden Regen.

Begonnen habe ich aber - als eigentlich unsportlicher Mensch - mit 3x die Woche 5 km, anfänglich sogar noch im Gehschritt. Aber das war vor vielen Jahren.

Ich denke auch, das viele von uns "Vernunftsläufern" hier nur lesenderweise unterwegs sind.

Was sind denn Vernunftsläufer??

Ich bezeichne mich gerne als

Ich bezeichne mich gerne als "Vernunftsläufer" weil:

- ich nicht sonderlich viel Ehrgeiz im Bezug auf Wettkämpfe habe, das interessiert mich nicht so
- ich einsehe, das Sport ein wichtiger Bestandteil meines Lebens ist und er mir gut tut
- ich viele Läufe mit dem Kopf laufe, meine Beine sagen "Lass es doch heute mal" und mein Kopf sagt dann: "Nix da, raus mit euch an die frische Luft"

@nonya

An 10km unter 60 Minuten arbeiten viele jahrelang - und Du läufst das "mal eben" im regelmäßigen Training.

Vernunftläufer bin ich auch. Bin sooooo vernünftig und laufe nur hin und wieder mal bei einem Wettkampf, um Spaß zu haben und nette Leute zu treffen. Auch Triathlon mache ich zum Spaß - schöne, nette Volksdistanzen. Angefangen mit Trekkingrad und Badeanzug - just for fun. Auch da habe ich schon viele nette Gespräche geführt.

Die Wettkämpfe sind das Salz in der Suppe des Trainings und geben mir immer wieder schöne soziale Kontakte und neue Eindrücke (wenn man auch mal nicht nur vor der Haustür läuft). Aber bis ich mich (kostet ja GELD!) dazu aufgerafft habe, das hat gedauert.

Es muss nicht unbedingt ein Wettkampf sein

- für mich jedenfalls nicht. Ich laufe gerne alleine mit Musik auf den Ohren. Da ich den Tag über viele Menschen um mich rum habe kann ich die einsamen Läufe genießen. Habe so ein paar verschieden lange Hausstrecken von 7 - 12 km und die laufe ich 2-3 mal pro Woche. Das hält mich fit, macht gute Laune und hilft mir abzuschalten.

Letztes Jahr habe ich mal einen kleinen Volkslauf mitgemacht, 5 km, einfach mal um es auszuprobieren. Aber ich war so furchtbar aufgeregt und die Musik hat mir beim Lauf seeeehr gefehlt. Ich kann einfach nicht ohne *schäm*.
Ich trage aber meine Läufe immer bei jogmap ein und sehe durchaus auch Verbesserungen. Motivation hole ich mir oft hier und lese gerne eure Berichte.

da träum ich ja nur von ...

Hi Nonya - von 3-4x/Woche laufen und dazu mit einem 6er Pace ... davon träume ich derzeit nur .... ich bin schon froh, wenn ich mit einem 9er Pace beim Nordic Walken (ja solche jibbet hier auch ...) zweimal/dreimal in der Woche meine Runden ziehen kann.
Vor ein paar Jahren bin ich auch noch fast täglich mit einem 6 er Pace durch die Gegend gedüst, und habe hier und da ein 10 km-Lauf mitgemacht und war auch auf dem Weg iiiiirgendwann ;-) mal ein Halbmarathon zu laufen - aber dann hat mein Rücken nimmer mitgemacht und so schnecke ich jetzt vor mich hin, geht auch und zwar laaaangsam

Wie sagt man so schön ... gehe langsam wenn Du es eilig hast :-)

LG Silly

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links