Benutzerbild von suricata

Schon lange hatte ich mir vorgenommen, einmal um meine schwäbische Kleinstadt zu laufen, ähnlich wie ich das früher, in meiner allerersten HM-Vorbereitung mit meiner damaligen sächsischen Kleinstadt getan habe. Zwischen beiden Städten liegen etwa 15.000 Einwohner, bzw. meine jetzige Kleinstadt ist doppelt so groß.

Da passte es ganz gut, dass ich vor dem Start in den Marathon-Plan schon mal eine lange Distanz probelaufen wollte, ehe es mit den 18 km am nächsten Sonntag losgeht. Den Anfang der Strecke hatte ich schon ein paar mal ausgekundschaftet. Mir fehlte eigentlich immer nur das letzte Viertel.

Das Wetter war optimal. Nicht zu kalt, nicht zu warm, etwas heftiger Gegenwind, zum Glück auf einer recht kurzen Strecke. Außerdem hatte ich Zeit und einen gut gefüllten mp3-Player. Das erste Hörbuch hab ich nach 20 min abgebrochen: Alice Kuipers: Sehen wir uns morgen? Klang interessant auf dem Klappentext, aber sowas von langweilig und nervig. Als nächstes Precht: wer bin ich und wenn ja wie viele. Ich krieg es irgendwie nicht hin mich auf diesen philosophischen Sermonn über das Ich und das Selbst und warum es das Ich nicht gibt, zu folgen. Also noch mal Wechsel nach 20 min: Cornelia Funke, Tintenherz 1. War schon sehr lange auf meinem Abspielgerät gespeichert, jetzt war es das einzige, was noch übrig war zum hören. Und es war genau richtig. Recht unterhaltsam, lediglich die minutenlangen Instrumentalstücke mit australischem Anklang nervten enorm. Wozu habe ich ein Hörbuch, wenn die nervige Musik zwischen den Text packen? Na wenigstens reichte das Hörbuch so genau bis 500 m vor die Haustür.

Fazit: das hör ich demnächst weiter auf den nächsten langen Läufen (juhuu, allein der erste Teil besteht aus 12 CDs). Insgesamt waren es 15,4 km in 2:05 h.

0

Taktvoll

Hallo,

echt, das funktioniert mit einem Hörbuch? Wollte das auch mal probieren, bin aber eher am Zweifeln. Mich bringt schon Musik mit einem komischen Takt aus dem Laufrhythmus, da sich irgendwie immer mein Atem und meine Schrittlänge damit harmonisieren...komisch, aber wahr.

Fröhliches Hören beim Laufen!

Laufbuddy: Schweinehund!

Stadtumfang 15,4km

Eine schöne Strecke hoffentlich. Weiterhin viel Spaß mit Cornelia Funke!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Funktioniert!

Also ich kann es für lange langsame Läufe nur empfehlen. Bisher sehr gute Erfahrungen mit:
- Hape Kerkeling: ich bin dann mal weg
- Tommy Jaud (auf die Gefahr, grinsend und prustend an Spaziergängern vorbeizulaufen)
- Krimis von Arne Dahl, Simon Beckett, Arnaldur Indridason
- Tintenherz
- Harry Potter
- Kerstin Gier: für jede Lösung ein Problem (eher ein Frauenbuch, aber sehr amüsant und kurzweilig)
- Daniel Glattauer: gut gegen Nordwind (das sollte ich eigentlich als erstes nennen, einfach nur gut)

Wichtig: unterhaltsam, spannend und gut gelesen. Sprache kann mich nicht aus dem Takt bringen. Probier es einfach mal aus.
----------------------------------------------------------------

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links