Benutzerbild von dadarun48

Ich stehe in einer fremden Küche und versuche, mich zurecht zu finden. Es hat so etwas Eindringendes, in Schränken zu stöbern, in Besteckschubladen zu wühlen, die nicht meine sind. Nun gut, ganz fremd ist das alles nicht, einmal war ich schon hier und betätigte mich als Küchenhelferlein, zersäbelte Kartoffeln und Möhren für die Läufer-Schonkost in den Zeiten des Darminfekts. Ute betreute mich so fürsorglich und liebevoll, dass ich nicht anders konnte, als bald wieder gesund zu werden.

Du darfst… sagt Ute und meint mein Wühlen, sie telefoniert mit einer neuen Interessentin für ihre Selbsthilfegruppe. Während mein Gesichtssinn das Mangold hackende Messer kontrolliert, höre ich mit dem Ohr auf ihre Stimme. Verständnisvoll, warm, lebendig… Ich interessiere mich für die anderen Facetten jenseits der Laufschuhe. Auch Läufer haben Leben neben Trainingseinheiten, Schweiß und Wettkämpfen. Dort lebt der andere Mensch, der erst das Ganze ausmacht. Schon von Berufs wegen bin ich ein Menschensucher. Und auf dieser Suche nach der Läuferin Ute fand ich Angel.

Bei Jogmap fängt alles mit Blog und Forum an. In diesem Fall mit der Frage nach Traubenzucker. Soll ich meinem Äffchen im WK Traubenzucker geben, wollte Ute wissen. Nein, sagte ich, dann wird das Äffchen schwach und kotzt. Sie ließ den Traubenzucker weg und bedankte sich für die Antwort persönlich, was ich ziemlich ungewöhnlich fand. Angel hat Sterne in den Augen, ein Lächeln, das dich um 1 Minute pro Km schneller macht und einen Sohn, der Ritter liebt. Ich erzähle ihm von meinem Kampf gegen das Monster, das mir eine schwere Verletzung am Auge zufügte. Aber das gibt’s doch nicht, meint er und holt ein Bild von einem. Engel gibt’s vielleicht auch nicht und doch begegnen sie uns, wenn man ganz genau hinschaut… So wie man eben auch Wünsche beim Universum bestellen kann neben den Paketen bei Otto oder Laufkalendern bei Jogmap.

Der Mangold ist fertig. Utes Kinder essen ihn 1. nicht, 2. nach Skepsis mit Appetit, 3. mit dem Kommentar, er schmecke „öko“. Das ist mir ein Grinsen wert, offene Worte sind mir lieber als höflichkeitshalber runtergewürgte Brocken.

Nach dem Essen darf ich Ute in den Arm nehmen. Nein, wir hören dabei nicht Sarah McLachlan singen, „in the arms of an angel“. Das ist leider kein Tango. The 1st Tango-lesson – Grundschritt + Promenade. Tango ist gut für Läufer, man steht tief in den Knien, der Tanz soll in den Boden, nicht in die Luft. Die Promenade brauchen wir, um den Engpass zwischen Schrank und Couch elegant zu passieren. Ute liegt engelsleicht in meinem Arm und lässt sich wunderbar führen. Eine auf den Wiegeschritt getanzte 360°-Drehung macht sie mit, als hätten wir schon Jahre gemeinsam getanzt. Gerne würde ich weitermachen – so leicht, harmonisch und beschwingt.

Doch meine Zeit ist leider begrenzt, um kurz vor 17:00 werde ich schon wieder im Zug nach Berlin sitzen, also steht jetzt die Trainingseinheit Laufen an.

Ich habe viele Menschen in den letzten Jahrzehnten ja in allem Möglichen trainiert, aber dass ich auf meine alten M60er-Tage mal eine sportliche Aufgabe in dieser Richtung angetragen bekomme, hätte ich nicht vermutet. Nun gut, Ute, weiß ja, mit wem sie es zu tun hat…

Gestern hat sie 17 km abgespult und danach noch intensive aktive Regeneration; also wird es heute eine gemütliche extensive Einheit. Ute zeigt mir ihre neuen Einlagen, wahre Berge sind da als Pronationsstützen eingearbeitet. Die neuen Asics zieht sie an und verweigert etwas bei Pfützen und zugeschlammten Wirtschaftswegen. Zuerst denke ich, wegen der Ästehetik der neuen Schuhe. Aber nein, Ute befürchtet zu stürzen, erinnert sich an die Verletzung letztes Jahr, die unter ähnlichen Umständen zustande kam. Ich finde das genauso geil wie Laufen auf Schneeglätte, ungemein kurzweiliges Motoriktraining, aber heute geht’s nicht um meine läuferischen Vorlieben. Hier ist der einfühlsame Coach gefragt. Nein, ich habe sie nicht drübergetragen; ich gebe zu, ein harter innerer Konflikt zwischen Kavalier und Coach.

Meine Hauptaufgabe ist, ihren Puls zu kontrollieren, wozu sie mir ihren Freund Garmin abgetreten hat. Keine leichte Aufgabe; Ute zerrt an den Zügeln wie ein junges Fohlen, ich laufe ganz langsam, sie einen Schritt vor mir, sanfte Erinnerungen, Bremsen an der Schulter (gibt es auch bei manchen Tanzfiguren). Wenn ich sie am nächsten WOE beim 10er begleite, brauch ich ein Gefühl für ihr Tempo. Ich ziehe sie einen knappen Km auf 85% maxP. Pace liegt etwas unter 5:50. „Das brauch ich jetzt aber nicht bis nach Hause“, sagt sie. Ok, Ute wird diese Woche noch ein bisschen mit dem WK-Tempo spielen und den Rest sehen wir am Sonntag in Gießen.

Angel fährt mich zum Bahnhof und mein Begleiter Wehmut hievt den Koffer ins Gepäcknetz. Schöne Tage geben wir ungern her; der gehört dazu. But see you again soon.

0

:)

Neben all den Mitteilungen und Informationen, die ich sonst so lese, ist dein Wettkampfvorbereitungsbericht in jedem Wort mit menschlicher Wärme gefüllt.

Bei deiner Vorbereitung, kann das kommende Wochenende mit dem WK nur erfolgreich in Ute's Sinn werden.

Bin mal gespannt auf den Bericht.

Klaus

Hach...

...das war genau die richtige Story gestern abend nach dem Tanzen! Sehr schön.

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Toll.

Da freue ich mich und fühl mich wohl.

---
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Der Gruppenwettstreit: RUHR vs. BORN

Süß!!!

Ich hol schon mal die Taschentücher für die Fortsetzung...

;-)

Sehr schön und angenehm zu lesen.

Lu

Gruppenduell Bornies vs. Ruhries

hallo rainer!

das hast du einfach wunderschön geschrieben ...
*träum*
euch beiden einen schönen lauf am sonntag mit einem tollem ergebnis!
LG christiane

Oh bitte

... mach das, ich lese inzwischen die gesammelten Werke von Rosamunde Pilcher, damit ich es sprachlich angemessen umsetzen kann, euch zu Tränen zu rühren.

Leben ist Bewegung

nicht notwendig

der Weg ist das Ziel, gib nie auf

Ach, mein lieber Rainer,

das kannst du auch ohne Rosamunde Pilcher zu lesen, weißt du, da schauen wir uns die Staffel doch lieber mal zusammen an, halten einander die Hände und verteilen uns die Tatüs.Deine kostbare Zeit sollten wir doch sinnvoller gemeinsam nutzen, kicher.

lg Angel

Dream-Team

Hallo Rainer, Hallo Ute
anscheinend zaubert Jogmap nicht nur massenweise Lächeln auf die laufenden Gehirne..äh, Gesichter, sondern auch ein Dreamteam nach dem Anderem aus dem Hut:
MC&cc
Rü& ein ihm hinterherstolpernder Laufastra
Und um das alles noch zu toppen:
Ute&Rai
Das wärmt doch das Jogmap-Herz;-).
Gruß, Marco
You´ll never topfdeckel alone

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

Rosapinde Mulcher?

Ihr seid wirklich pervers. Und offensichtlich vergnügungssüchtig!

---
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Der Gruppenwettstreit: RUHR vs. BORN

Läuft die auch???

Wer ist dieser Pilchernde Rosenmund? Kenn ich nicht. Das was im TV läuft, gilt nicht als LAUFEN, gell!

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links