Benutzerbild von Schalk

Freitag stellte ich fest, dass es wieder los gehen kann. Doch Freitag ging es ja gleich zum Wochenende weg. Laufsachen waren anbei, aber im Schnee ist es bestimmt doof zu laufen. Meinten jedenfalls die anderen. ;-( Nein, das war ja klar. Ist nun mal nicht jeden seins. Und wenn alles in der Langlaufloipe on tour ist, muß man auch nicht neben her mit Laufschuhen laufen. Und Laufkilometer werden immer eh völlig überbewertet.
Also schön Langlaufen. Macht auch Spaß. Und das letzte Mal war viel zu lange her. Silke hat in ihrem Leben bisher zwei Mal auf Brettern gestanden. Sie hat sich dafür dann doch echt gut angestellt. Eigentlich hatte ich vor so ca. 8km zu laufen. Wieso denn nun ca. 8km?
Ach ja, wir waren nicht nur im Schnee. Wir waren in Schierke. Wer sich da auskennt weiß, dass das dicht beim Brocken liegt. Und was war da Samstag? Genau! Brockenchallenge.
Eine ganze Menge Bekloppter war unterwegs von Göttingen zum Brocken. Zwischen 13 und 14Uhr sollte Jan da am Dreieckigen Pfahl vorbei kommen und Maren und Dany wollten von Oderbruch zum Brocken wandern, um ihre Helden dort in Empfang zu nehmen. Eine Chance auch die Mädels dort zu treffen? Von Schierke aus ging es ne ganze Weile recht flach. Aber irgendwann hörte das auf und wurde doch für eine Anfängerin herausfordernd. Das war nix mehr für sie. So mußte Silke umdrehten. Aber ich durfte los. Natürlich unter der Maßgabe irgendwann wieder in Schierke anzukommen. Wir waren schließlich nicht nur zu zweit.
Auf die Uhr geschaut und dann aber los. Wie gesagt, es ging bergauf und ich habe drei Wochen nix mehr gemacht. Heute vor drei Wochen war der Poller im Weg. Seit dem keinen wirklichen Meter mehr. Irgendwann war ich oben und dann ging das Warten los. Frank Ohnsorg kam. Da meinte ich Jan könne noch nicht durch sein. Kurz mit Silke telefoniert und Verlängerung geholt und dann ging es ab nach Oderbruch. Da kam dann auch Jan. Geil ihn zu sehen. Maren war leider schon oben auf dem Brocken. Jan habe ich dann noch zurück bis zum Dreieckigen Pfahl begleiten wollen. Puh, war das anstrengend. Jan lief ein „ganz normales“ Tempo und ich mußte Keulen ohne Ende bergauf da dran bleiben zu können. Hätte ich nie gedacht, dass man so locker laufend Langläufer fast abhängen kann.
Am Dreieckigen Pfahl hab ich Jan dann standesgemäß verabschiedet und losgeschickt. An Maren noch ne kurze SMS, dass ihr Holder nur noch 4,2km bis zum Brocken hätte und dann ging‘s ab retour Richtung Schierke. Es ging bergab. Aber ich war schon ganz schön platt. Zwei Mal hab ich in den Schnee gegriffen. Es war einfach nicht mehr die Kraft zum Gegendrücken in den Schnekeln da. Und wenn just dann ein Huckel da ist, den man nicht gesehen hat, … Egal. Nix passiert. War ein schmaler Pfad und reichlich Schnee. Pünktlich zum Kaffee war ich jedenfalls wieder unten.
Schade, dass ich die Mädels und Scooby nicht gesehen habe. ;-( Aber man kann nun mal nicht auf allen Hochzeiten tanzen. Wenigstens hat es für ein kleines bisschen dabeisein gelangt und das fand ich richtig toll!
;-)

4
Gesamtwertung: 4 (4 Wertungen)

Cooles

Alternativtraining!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links