Benutzerbild von Captain Caracho

Hi!

Hab da mal ne Frage!

War zu früheren Zeiten Kraftsportler / Bodybuilder. Aber eher die leichtere athletischere Kategorie! Bei 74 kg ca. 7-9% Körperfett.

Nun reizt mich seit einiger Zeit die Lauferei immer mehr.

Meine etwas exotische Frage:
Entwickelt sich ein Läufer zwangsläufig zum super-dünnen Sportler ohne nennenswerte Muskulatur (im Sinne von Masse und Umfang) oder kann man das durch zusätzliche Trainingsmaßnahmen steuern?

Vielleicht kann ja jemand mal ne Info dazu geben!

Danke im Vorwege!

Gute Frage!

Hi Captain Caracho,

Gute Frage! Man stelle sich mal in den Zielbereich eines größeren Laufwettbewerbs und gucke, was da so einläuft...

Tatsächlich kommen da zuerst diese ganzen Weberknechte mit bleistiftdünnen Beinen und 0% Körperfett, dann die Normalos und zum Schluss die wahren Helden, die mit mehr oder weniger couragierten Zusatzgewicht beaufschlagt über die Piste fegen.

Aber ob das wirklich am Training liegt? Mein Verdacht ist: Dass zuerst die ganzen Kachektiker einrennen, liegt nicht daran, dass Laufen aus einer Claudia Schiffer zwingend eine Kate Moss macht. Sondern eher daran, dass die Superschlanken hier von vorneherein erfolgreicher sind. Ich vermute, dass das Laufen zwar durchaus knackiger macht, aber aus einem Schwarzenegger auch wiederum keinen Gandhi.

Mit anderen Worten: Kann sein, dass Du Muskelmasse verlierst (die Natur versucht ja, Aufwand zu minimieren, also auch die Kilos, die durch die Gegend geschleudert werden müssen), aber die Grenzen, die Dir Deine Gene setzen, sind fix. Wenn Du bislang zum Beispiel eher kräftige Waden hast, bleiben die Dir wohl erhalten. Soweit ich weiß, ist ja auch die Zusammensetzung Deiner Muskulatur (es gibt schnelle und eher ausdauernde Fasern) genetisch vorgegeben - da ändert auch Lauftraining nix dran.

Gesichtsmäßig asketischer/athletischer wirst Du nach vielen, vielen gelaufenen Kilometern allerdings schon aussehen. Was meines Wissens damit zusammenhängt, dass die Fettpolster unter der Gesichtshaut vom Körper relativ schnell mobilisiert werden.

Viele schöne Kilometer noch!

P

+++ Laufen bringt dich nach vorn +++

Also, wenn ich mich...

..auf den diversen Laufveranstaltungen so umsehe, sind da sehr verschiedene Typen unterwegs. Große, kleine, breite, schmale, wohlproportionierte und unförmige. Kann nicht sagen, dass mir eine "typische Läuferfigur" aufgefallen wäre.

Aber wenn Du doch selber Kraftsport gemacht hast, dann müsste Dir doch klar sein, dass sich die Muskeln, die gefordert werden, auch entwickeln. Das ist beim Laufen nicht anders! Probier es doch einfach mal aus.

Junge, bist Du...

...dünn geworden!

Wer einen Tip hat, wie ich im Gesicht mein Unterhautfettgewebe zurück bekomme: Immer her damit.

Weg! Es ist einfach weg!
Die Waage sagt: Es ist nur umverteilt. Der Spiegel weiß aber: Es ist wirklich weg.

Nun bin ich zwar ziemlich dünn, aber erstens war ich noch nie breit und athletisch und zweitens bin ich nach ein paar tausend Laufkilometern durchaus knackiger als vorher.

Laufen ist Ganzkörpertraining, auch, wenn das Ziel (wie bei mir) "Ultra" heißt. Wenn's um deutlich mehr Muskeln geht, empfehle ich höchstens Mittelstrecke oder gleich Sprint... ;)

---
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Der Gruppenwettstreit: RUHR vs. BORN

Du wirst abbauen...

...in meinem engsten Bekanntenkreis habe ich es persönlch erlebt: solange Du "normal" (bis Marathon) trainierst wird sich Dein Körper nicht zu ner Hungerlatte verändern.
Gehst Du dann aber auf die Ultradistanz, dann wirds kritisch. Da wird sich der Körper überall da bedienen wo er was zu holen bekommt, also baust Du dann massiv Masse ab.

Also geh einfach weiter ab und an mal ins Fitnessstudio und des öfteren Laufen, so wirst Du deinen Spaß haben und die Frauen sagen auch weiterhin hallo zu Dir ;)

"wir stehen doch eher auf die inneren Werte"

Prust!
Das ist ein hübscher Witz. Mir ist ja fast der Kaffeetopf aus der Hand gefallen!

@portos: schon wieder...

...so ein wirklich guter kommentar. sehr gerne gelesen.

herzlichen gruß

mojo
- auch das geht vorüber -

schön festhalten (den Kaffeetopf)

Selbstverständlich sind für uns Frauen die inneren Werte maßgebend! Da muss ich der Rellielli uneingeschränkt recht geben. Sie hat ja nichts darüber gesagt, wie die inneren Werte verpackt werden....!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links