Benutzerbild von kaiserswerther kenianer

Endlich mal wieder! Wenn ich nicht auf der Strecke bleibe, dann ist das garantiert. Eine neue Marke in meinem alten Sportlerleben, die ich in meine Ehrenliste aufnehmen kann.
Was lässt mich so sicher sein?
Die Form wird so langsam wieder besser. Trotzdem ist sie noch meilenweit entfernt von den Bestmarken, die ich vor zwei Jahren auf der Königsstrecke in den Asphalt gebrannt habe. Damals, als ich X-Ray in Düsseldorf kassierte...
Im Vergleich dazu habe ich mehr Kilos und weniger Meter, dennoch bin ich mit der Entwicklung ganz zufrieden. 2012 wird gestreakt. Und nach einigen durchwachsenen Tagen im Januar, in denen ich die Serie nur durch etwas Alibirollentraining retten konnte, bin ich inzwischen wieder im "EineStundeproTag" Soll angekommen. Sogar einen leichten Vorsprung auf die Tageszahl habe ich herausgearbeitet.
Aber das ist nicht der Grund für meine Selbstsicherheit.
Ich möchte nicht versäumen darauf hinzuweisen, dass es die Wettkampflänge ist, die den Tag so besonders und die neue Bestzeit so sicher macht (wie gesagt, wenn ich nicht auf der Strecke bleibe...).
12.5km sollen es werden. Premiere für mich und güldene Voraussetzungen für eine glorreiche PB. Und wie bei X-Ray soll die Stunde fallen. Ich bin zuversichtlich, aber nicht sicher, dass es klappen wird.
Damit es aber nicht zu langweilig wird, hat mir der Schwager mal wieder den Kampf angesagt. Er streakt erstmalig in seinem Leben und will mich auf dem zweiten Lauf der WLS Nettetal demütigen. Das er auf den zehn Kilometern vor mir war, nehme ich nicht tragisch. Die bin ich (krankheitsbedingt... Vorsicht Kinder! Nicht nachmachen....) wirklich nur ganz entspannt gelaufen. Da habe ich ihn guten Gewissens ziehen lassen.
Aber das soll mir Samstag nicht passieren!
Ich werde von mir hören lassen....

Google Links