Hallos zusammen ich hoffe ihr habt ein paar tipps für mich.Ich habe letztes jahr im juni mit dem Joggen angefangen.Nach einiger Zeit konnte ich ohne Probleme schon super 10 km am stück gemütlich Joggen. Das habe ich bis zum winter gemacht musste dann aber wegen psych. Problemen bis ende januar aufhören.Seit Februar bin ich wieder dabei und habe mir weil ich es oft gelesen habe mal eine Pulsuhr mit Brustgurt gekauft. 10 Km am Stück schaffe ich momentan noch nicht aber was mir nicht gefällt das ich beim joggen einen Puls laut uhr von 170 habe. Ich fühle mich in dem moment nicht schlecht oder schnappe nach luft oder so.Wenn ich dann kurz gehe senkt sich dieser auch wieder.Ist das ein Grund mir sorgen zu machen?
von juni bis zum winter hatte ich keine pulsuhr und auch nicht das gefühl einen zu hohen puls zu haben( oder mir ist es nicht aufgefallen)

hoffe um einige tipps bitte

MFG

Pulser weglegen und nach

Pulser weglegen und nach Gefühl laufen - und alles wird GUT.

danke für deine schnelle

danke für deine schnelle antwort;) mache mich zugegeben klar was selbst verrückt..... nur wenn ich hier in den Foren lese........selten einer mit dem puls...

danke dir trotzdem;)

Hallo DerHan, ich habe auch

Hallo DerHan,

ich habe auch einen Durchschnittspuls über 160 und fühle mich dabei nicht schlecht.

Solange Du Dich nicht außer Atem oder schlecht fühlst, solltest Du Dir keine größeren Sorgen machen. Die Herzfrequenz ist von vielen Einflußgrößen abhängig.

Hier einige Beispiele:

Konditionszustand, Wetter, Flüssigkeitsaufnahme, Höhe des Laufortes (auf Meereshöhe ist mein Puls um ca. 15 Schläge bei höherem Tempo niedriger) u.s.w.

nachdem Du nicht geschrieben hast wieviel Sport Du vor Deinem Laufeinstig im Juni 2008 gemacht hast, kann man vermuten, dass es haupsächlich noch an Deinem Konditionszustand liegt. Das Herz passt sich an die erhöhte Belastung an, solange keine Erkrankung dessen vorliegt.

Also mach Dir keinen Kopf - das wird schon.

Gruß
TipsyTurtle

Hallöchen, ich laufe immer

Hallöchen,

ich laufe immer mit einem Puls von 170 bis 180 (je nach Strecke) und kann mich prima dabei unterhalten, ohne nach Luft schnappen zu müssen oder eine rote Birne zu kriegen.
Der Puls geht bei mir bei Belastung einfach ziemlich schnell hoch und auch ganz schnell nach Laufende wieder runter.

Dies ist für mich das Maß aller Dinge: wenn du dabei noch quatschen kannst, mach dir um den Puls keine Sorgen...

Grüße,
engelchen

ihr habt mir mut gemacht ;)

ihr habt mir mut gemacht
;) danke euch;)

dann lasse ich das ding heute einfach mal ab^^

MFG an alle

Hallo, ich laufe auch mit

Hallo,

ich laufe auch mit einen Puls zwischen 170 und 185....und das noch ziemlich langsam. Mache mir auch so meine Gedanken und werde denke ich auch mal einen Arzt danach fragen.
gruss ijog

Hallo, ich habe auch immer

Hallo,

ich habe auch immer einen recht hohen Puls und laufe in einer Trainingsgruppe mit, und meine Trainerin legte mir nahe, dies mal untersuchen zu lassen, damit ich auch mit sicherheit weiß, dass alles ok ist. Also bin ich zum Kardiologen und habe mich untersuchen lassen, und die hat festgestellt, dass ich einen hohen Puls habe (Ruhepuls um die 100), und es mir gut geht. Doch trotzdem sollte ich auch mal Läufe mit nicht so hohem Puls machen, damit a. der Puls runter geht und b. meine Leistung besser wird. Und dies mache ich auch, auch wenn die Läufe dann wirklich sehr langsam sind.

Viele Grüße
Nicky

ich hab auch immer einen

ich hab auch immer einen relativ hohen puls, mach mir aber keine sorgen darum. ich hab zwar erst vor kurzem mit dem laufen angefangen, aber ich fahr auch schon jahrelang mountainbike und hab immer deutlich höheren puls als die leuts mit denen ich fahr. aber probleme damit hatte ich noch nie...
da ganze hängt ja auch mit dem maximalpuls zusammen und diese formel 220-lebensalter ist ja auch sehr ungenau. ich hab zum beispiel einen maximalpuls von ca. 205 und ich bin 24 jahre alt!

also, hör einfach auf deinen körper und wenn du da keine probleme hast, dann mach dir mal keine sorgen

ruhepuls

ruhepuls um die 100 ?

wobei zunächst zu klären ist, wann dieser zu messen ist. in einem anderen forum hab ich gelesen, als ruhepuls gilt nur die herzfrequenz, die NACH dem aufwachen, aber VOR dem aufstehen gemessen wird.

mir ist es bislang nicht gelungen, schon vor dem aufstehen ans puls-messen zu denken. darum mess ich meinen irgendwann im laufe tages, wenn ich so etwa 2-3 minuten sitze. dieser beträgt dann meist so etwa 65.

aber 100...?...das erscheint mir als medizinischem laien doch ungewöhnlich hoch !

das mit dem ruhepuls um die

das mit dem ruhepuls um die 100 hab ich irgendwie überlesen-also das hört sich ehrlich gesagr echt nicht so gesund an - aber ich bin ja kein arzt. vielleicht würd ich mich orischtshalber doch mal von einem arzt durchchecken lassen - siche ist sicher.

also den ruhepuls mess ich indem ich mich für ca. 3-4 minuten hinleg (dann ist der puls immernoch ein stück niedriger als im sitzen) und dann halt messen.
meiner liegt zwischen 55 und 60.

Der Puls geht bei

Der Puls geht bei regelmäßigem Training sicher herunter. Nach einer längeren Pause ist ein erhöhter Puls ohnehin normal.
Nach zwei Wochen Laufabstinenz hatte ich z.B. vor einer Woche auf meiner 10km Standardstrecke einen Puls von 159 bei einer Pace von 4:52 min/km. Nach einigen Tagen Lauftraining waren es gestern nur noch 148 bei der etwas schnelleren Geschwindigkeit von 4:46 min/km.
Als ich vor 1 1/2 Jahren mit dem intensiveren Laufen anfing, hatte ich z.T. auch noch einen Puls von >170, der sich aber schnell nach unten bewegte.

trainingsberatung

hallo,
ich war gestern zur umfangreichen leistungsdiagnostik bei dr. med. jürgen siebenhünen in berlin. da ich auch traditionell relativ hohe pulswerte aufweise, hab ich danach noch mal gezielt gefragt. hier die antworten im wesentlichen:

pulswerte können ein hinweis sein auf leistungsfähigkeit, aber nur sehr ungenau. der puls ist von vielen faktoren abhängig und kann individuell sehr schwanken.

entscheidend für leistungsfähigkeit und trainingszustand sind vielmehr die laktatwerte. bei mir sind z.b. die pulswerte eher hoch, laktatwerte aber niedrig und seit 3 jahren kontinuierlich sinkend.

letztlich entstehen gute = niedrige laktatwerte im wesentlichen durch langsame trainingsläufe (so. GA1-bereich)

soweit die einschätzung eines sportmediziners zu diesem thema.

viel erfolg beim training !

Ist das wirklich so?

"...letztlich entstehen gute = niedrige laktatwerte im wesentlichen durch langsame trainingsläufe (so. GA1-bereich)"

Wieso dann Läufe an der ANS um die ANS zu verbessern?

ja

ja das ist wirklich so

der schwellenlauf hat genauso seine berechtigung wie die - noch schnelleren - intervallläufe. aber die langsamen GA1 läufe sollten überwiegen (jedenfalls beim marathon und HM training!)

Hm

Einspruch, ich kenn zwar den Doc nicht, aber wenn das so gesagt hat wie du es hier wiedergibst nicht ganz deiner Meinung. Laktat spielt im Muskelstoffwechsel eine leistungsunterstützende Rolle. (dient der schnellen Energiebereitstellung bei hoch intensiven Belastungen) Es kann durch seine Funktion als Säurepuffer Ermüdung hinauszögern. Hohe Blutlaktatwerte reflektieren eine hohe Stoffwechselumsatzrate und müssen deshalb nicht unbedingt negativ sein.
Ganz genau geht das eh nur in Verbindung mit einer Spiroergometrie zu ermitteln.

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

www.laufpark-stechlin.de

Info 2 Ärzte

Hi,
Danke für das Statement, aber ich kann Dir als direktes Feedback von 2 Ärzten (Facharzt Allgemein, Facharzt Innere Med. und Hämat.) sagen, O-Ton: "Wer sagt denn so einen Blödsinn". Vielleicht solltest Du nochmal nachfragen.
Gruss

@alpenfex

hallo alpenfex,

auf wen war jetzt dein beitrag bezogen?

kann man hier eigentlich auch zitieren?

- klaus -

es geht

Es geht konkret um die Aussage, dass primär der GA1 Lauf die Laktatbildung beeinflusst.

achso?

achso?

naja ich kann nur wiedergeben, was der sportmediziner mir erklärt hat - oder das, was ich (evtl. mis-) verstanden habe.

möge jeder die infos hier im forum mit der gebotenen skepsis verwerten.

für mich persönlich als strafgesetz-profi und (nur) hobby-sportler spielt es ohnehin keine große rolle.

viel spaß beim sport weiterhin !

ja...

Ja, das hast Du wohl Recht. Was soll man da auch glauben. Ich werde daher weiterhin Intervalle an den ANS laufen und auf dem langen Lauf trotzdem nicht verzichten.

umstritten

ich hab mich grad mal im www über laktat informiert.

ergebnis: die rolle von laktat in der leistungsdiagnostik ist in fackreisen höchst umstritten!

na bravo, mir reicht schon die uneinheitliche rechtsprechung des hiesigen landgerichts in strafsachen...(lol)...

also das tu ich mir in der freizeit echt nicht an.

mein prinzip: laufen und spaß dabei !

Puls zu hoch?

Ich habe vor drei Jahren wieder angefangen zu Laufen, die ersten 2 Jahre im Studio. Ich habe gute 6 Monate gebraucht
zum ersten mal 10 km durchzulaufen. Mein Puls habe ich dort auch betrachtet und gemerkt das alles über 170 nicht gut für mich war, also runter mit dem Tempo.
Draussen denke reguliert sich das bei mir automatisch da ich nicht wie im studio einen schnitt von 5:20/ km sondern nur von ca. 6:00/ km laufe. Also solange du keinen falschen Ehrgeiz hast und ein wenig auf deinem Körper hörst Pulsmesser weg und laufen laufen laufen....

Merlin

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links