Benutzerbild von köln42195

Geplant war der erste Lauf in KW 8 für Dienstagabend in Starvanger, Norwegen. Da aber in Norwegen ein Schneeschauer tobte, ging der Flieger mit 7Std. Verspätung raus. Also am Abend keine Zeit mehr zum Laufen. Mittwoch enges Programm beim
Lieferanten, Ankunft zu hause 23:30Uhr – jetzt will ich auch nicht mehr laufen.
Donnerstag – Weiberfastnacht – gut das meine Frau nicht zum Feiern wollte. 19:30Uhr ab auf die Laufstrecke – super es schneit mal wieder. Plan: Dorfrunde. Ging aber nicht, der Abschnitt Waldweg war total vereist, so muss ich doch nur Straße laufen. 2x hat es mich dabei hingeschmissen, langsam hasse ich den Winter. (9,7km).
Freitag – ein Tag Resturlaub 2008 – 20,7km gelaufen. Eigentlich langsam. Da die Waldwege durch Eis und Schnee sch.... zu laufen waren, war es anstrengender wie es die Kilometerzeiten beschreiben. 3x hingeschmissen – wann kommt endlich der Frühling, ich will keinen Schnee mehr.
Samstag – jetzt geht Karneval so richtig los: Kinderzug anschauen. Abends Temporunde auf der Straße. Lief sehr locker 10,4km.
Sonntag – nächsten Karnevalszug anschauen und das bei stetigem Regen. Was man nicht alles für die Kinder macht. Zu hause aufwärmen, trocken legen und dann noch eine kurze Runde durch den Wald. Schnee und Eis sind dank des Regens fast weg, dafür versinkt man jetzt im Schlamm.
4x gelaufen in 4 Tagen; 1x Schnee, 2x Regen und 1x trocken. Beim letzten Lauf kam mir folgender Gedanke: Heute etwa +6/7°C, vor einiger Zeit noch -14/15°C, das heißt über 20°C wärmer und ich laufe immer noch mit langer Hose und Jacke. Bin ich doch ein Weichei???
Wie viele km kann ich mir eigentlich für 3Std abzappeln auf Karnevalsmucke aufschrieben (Rosenmontag nach dem Zug im „Festzelt“)???

0

Google Links