Benutzerbild von mani pejuta

hallöle an alle,

ich hab grad ein problem:

bei langen läufen, so ab/um die 17 km rum, brauch ich irgendwas zu essen, sonst kommt ein hungerast und der rest des laufes macht echt keine freude mehr.
nun ist's ja zur zeit s..kalt draußen. die letzten beiden male ist mir mein riegel fast gefroren, er war knochenhart. die einzige, die sich darüber freut, ist meine zahnärztin ... diese ollen, süßen gels muß man mit etwas flüssigkeit nehmen, weils einem sonst alles zuklebt. ich will mich aber beim laufen nicht noch mit 'ner trinkflasche belasten, zumal das vielleicht ja auch noch einfriert oder zumindest viel zu kalt zum trinken ist.

habt ihr irgendeinen tip für mich? gibt es riegel, die so zusammengesetzt sind, daß sie nicht hart werden? mich nervt schon das viele angeziehe zur zeit. ich will so wenig ballast wie möglich zusätzlich mitnehmen. da war mir der kleine riegel immer genau recht.

danke schon mal für eure antworten.

lieben gruß - christiane

essen aber nichts trinken????

Also ich esse nichts, trinke aber. Trotz minus 12 Grad war da auch heute nix eingefroren...

Ansonsten gibt es von High5 auch Gels, die mit Fruchtsaft verdünnt sind, da brauchst du nichts dazu zu trinken (Isogel heißen die). Ist sowieso das einzige Gel, das ich vertrage.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

..........

Ich nehme mini Bananen mit, in der Schale lassen dann matschen sie auch nicht

... ansonsten gibt es ein Gel wo man anschließend nichts trinken musst und es ist auch nicht süß.Aufpassen das du das Iso Gel kaufst nicht das energy.

http://shop.bronny.de/shop/high_5_isogel_geschmack_berry.1294.21891.html

hallo strider, danke dir

hallo strider,

danke dir für den tipp. ich werd das mal ausprobieren.

"essen aber nichts trinken????"
das geht natürlich nur im winter. bei deutlichen plusgraden, muß ich auch zwischendurch trinken. aber so reicht mir das, was ich so am tage in mich reinschütte. das mit dem essen ist nicht immer so. ich hab noch nicht rausgekriegt, wie die optimale ernährung für mich ist. ich finde, das ist ganz schön schwer ...

christiane

dank auch dir sonnenschein

dank auch dir sonnenschein (dein name ruft schon frühlingsgefühle in mir wach ... :-) ). das mit den minibananen ist ja auch nicht schlecht. manchmal liegt das einfache so nah. die passen auch in mein jackentasche.

christiane

trinken

Was trinken betrifft gab es hier kürzlich einen guten Tipp: Getränk warm abfüllen und die Flasche mit Alu-Folie umwickeln. Das friert dann so schnell auch nicht.

Das geht mit einem Trinkrucksack natürlich auch. Da wird die Trinkblase mit Alu umwickelt. Oder eine Mini-Thermosflasche in den 0,5L-Flaschenhalter stecken.

Wenn dir dein Riegel gut bekommt

würde ich mal versuchen ihn in der Innentasche zu verstauten. Durch die Körperwärme dürfte er nichts so schnell hart werden wie in der Außentasche. Evtl. zusätzlich in Alufolie einpacken.

Gruß Matthias

Essen bei langen Läufen

hab hier gute Erfahrungen mit den Fruchtriegeln vom Aldi.
gibt schnell Energie passt gut in die Jackentasche und günstig.

Bin heute auf ein ganz

Bin heute auf ein ganz normales Balisto umgestiegen. Vor zwei Wochen war mein Riegel auch hart. Letzte woche wollte ich dann ein wenig Schlauer sein und habe ein Gel mit genommen. Das war dann Eiskalt. Zum Trinken hatte ich heute im Rucksach einen heißen Tee dabei den ich aber nicht gebraucht habe.

Helden gesucht!!!

Es geht ohne Verpflegung

jr Bei meinen langen Läufen bis 35km gibt es nichts zu essen,nur Wasser wird bei höheren Temperaturen eingenommen,denn es soll die Fettverbrennung trainiert werden,nach einigen Laufjahren hat der Körper die Sache im Griff und es gibt keine Hungerrast mehr.

Bis 30 km geht es ohne Essen

Bis 30 km geht es ohne Essen und Trinken. Bei den Temperaturen momentan erst Recht.

.....Berge statt Doping.....

nichts essen

es sei denn, es gibt Verpflegungsstellen, nicht wahr??? *duckunwech*

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

unterwegs irgendwas, was bei der Mörderkälte nicht einfriert ...

... zum Beispiel Trockenfrüchte. Später dann so was hier...

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Lauf-Rucksack

Hallo Christiane,

je nachdem wie lange du tatsächlich unterwegs bist, empfehle ich dir einen Lauf-Rucksack (z.B. von Jack Wolfskin für ca. 29.95€). Der stört überhaupt nicht beim Laufen und Getränke, Riegel etc. bleiben trink- bzw. essbar.
Da ich im Mai den Rennsteig-Lauf mitmache, trainiere ich aktuell häufig Distanzen zwischen 30-45 Kilometern; ohne Lauf-Rucksack undenkbar.
Da kann man dann auch mal bequem noch ein zweites Paar Handschuhe, die Wohnungsschlüssel etc. deponieren.
Als Alternative zu den Gels kann ich auch diese "Marshmallow-Teile" empfehlen. Vergessen, wie genau die heißen, gibt es aber überall im Fachhandel zu kaufen. Einfach im Mund zergehen lassen. Schmecken nach nichts, man muss dazu keine Wasser nachschütten und die Inhaltsstoffe sind reichhaltiger als bei den klebrigen Gels. Ich schwör auf die Dinger :-)

Viel Erfolg & Guten Appetit!
Liebe Grüße,
Basem

DieLunge
80809 München

Hab's gefunden :-)

Das sind diese "Marshmallow-Teile":

http://www.lauf-bar.de/Sporternaehrung/Energy-Gels/ultrasports-GELCHIP-COLA?c=532

DieLunge
80809 München

Trainingseffekt

wenn man bei Unterzucker nichts "einschmeisst", kippt man aus den Latschen, super Tipp!

Und nicht jeder kann "das" trainieren...

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

WAs ihr alle mit den riegeln wollt ...

ich versteh den kram mit den ganzen Power-Riegeln nicht.
Alle 45 min na halbe Banane nehme ich mit, wenns deutlich über 20km werden.
Zusammen mit etwas Leitungswasser (im Winter) oder reichlich Leitungswasser (im Sommer)

Ich versteh aber nich warum man sich im Trainign das ganze Designer-Functional-High-Tech-Ultra-Unendlichteuer-Food reinwerfen muß.

Klar gehts auch ganz ohne ne Banane, aber ich muß danach oft noch arbeiten...

Leute, Leute, bei den Temperaturen muss sogar mehr getrunken ...

... werden als bei irgendwas zwischen 2 und 12° Celsius. Der Flüssigkeitsbedarf bei deutlichen Minusgraden ist ähnlich hoch wie bei Wärme. Das Perfide ist nur, man merkt bei Kälte kaum, wie schnell die Dehydratation voranschreitet.

Ach ja: Die Fettverbrennung wird nicht dadurch trainiert, dass man auf einem 30-km-Lauf kein Essen zu sich nimmt. Damit sie funktioniert, braucht es nämlich immer auch Kohlenhydrate, sonst holt sich der Körper die Energie durch Glukoneogenese aus dem Abbau von Körpereiweiß. Und das geht zu Lasten von Antikörpern, Muskeln, Zellmembranen etc. Okay, okay, genug geschlaumeiert, ich hör' ja schon auf ;-).

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Hallo Christiane,

du denkst ja sonst immer, ich sei ein Schreibmuffel...hier ist der Beweis des Gegenteils...hihihi...
Also erst mal hab ich immer was zu essen mit, mal Corny-, und mal Früchteriegel, mal Gels und auch mal Sportriegel, da kiekste wa? :o)) Ob ich die dann nutze, ist eine andere Frage, eben bei Bedarf... und ich bin ein bekennender Trinker! Ob Durst, oder nicht, alle 3 bis 4 km gibt´s einen Schluck aus der Pulle! Is Pflicht, wa? Isset! Ich trag den Gepäckgürtel samt Wasserflasche unter der Jacke, mit warmen Wasser befüllt gibt´s noch über 10-12 km nen schön warmen Rücken...einfrieren is och nicht...

Lass dir mal nich irre machen, von wegen essen/trinken oder och nich, ick finde Bananen, diese Gelchips und Trockenfrüchte schon mal janz korrekte Ideen...vielleicht reicht dir ja auch ein Traubenzuckerbonbon?
Aber, und das ist das Aaaaaallerwichtigste: Niemals an den leckeren Sonntagsbraten [ebendieser kann ja auch aus Zucchini sein, wenn man nix mit Knochen mag :o)))] denken, wenn der noch sehr weit entfernt entfernt ist!!!

na denne, beste Grüße sportlicher Art,
Benway


So 'n Kram will hier ...

... kein Mensch lesen! Hast du völlig Recht. Wird immer doddal überbewertet.
Geh lieber Laufen.
;-))

Als Notration

nehme ich ein-zwei ULTRA-Gelchips mit. Sind immer weich und lassen sich gut einwerfen. Ab 15km aller 5km. Getränk dazu ist nicht notwendig. Wohl aber insgesamt doch (s.o.).
na dann frohe hoppeln

http://www.jogmap.net/laufstrecken/17113.jpg

Ich muß da einfach doch noch ...

... was völlig unqualifiziertes beisteuern. Aber du läufst ja schon zwei Tage und kennst diese komischen Leute, die nie zum Thema antworten können. Christiane, da stehst du drüber. Schön deine km zu sehen. Im vergangenen Jahr fiel es mir noch gar nicht so auf, aber dieses Jahr findet man dich wieder in der Läuferliste Berlin!
Wohl auch weil die km wieder mehr werden.
Aber nun zum Thema. Hast du es schon mal mit ner Banane mehr oder weniger direkt vor dem Lauf probiert, um so das Futtern während des Laufs vielleicht doch weglassen zu können? Ich habe die Gels während Wettkämpfen (die sind bei mir gern auch mal länger) schätzen gelernt. Aber im Training greife ich darauf nie zurück.
Jeder Mensch ist anders. Da helfen blöde Ratschläge manchmal wirklich nicht weiter. Aber aus meiner Erfahrung ist die Notwendigkeit futtern zu müssen auch ne Gewöhnungssache. In meinen ersten langen Läufen der ersten M-Vorbereitungen hab ich immer gegen den Hungerast ne Banane mitnehmen müssen. Heute bekommt im Sommer der Magen auf nem 40er ldl einfach ab und an ne Ladung Wasser und gut ist. Ganz ohne rebelliert der auch. Aber etwas Wasser und er hat was zu tun. Im Winter gehts bis 30km ganz ohne. Das kam natürlich nicht so von ganz alleine. Ich hab die Futterei immer weiter rausgeschoben und irgendwann ganz weggelassen. Kann man also üben - muß Frau aber nicht.
Nur so, als Anregung.
;-)
PS: Beim Plänterwaldlauf sind wir nächsten Sonntag leider nicht dabei - nicht in der Stadt. Da kannste ja einen langen in Begleitung laufen. Vielleicht kommen noch andere. Für runandbike dürfte das ja quasi ein Heimspiel sein...

lieben dank an alle, die

lieben dank an alle, die wirklich direkt auf meine frage geantwortet haben!
es sind einige tipps dabei, die ich mal ausprobieren werde.

lieber benway: ja, ich hab gestaunt wieviel du schreiben kannst ...

habt alle einen schönen warmen abend - christiane

lieber schalk,

nun antworte ich doch noch ein wenig mehr als ich wollte.

dank dir für deine worte und anregungen.
ja, das laufen macht zur zeit viel freude.
da ich nicht immer ganz gesund war, achte ich besonders auf meinen körper, laufe viel nach gefühl.
und wenn mein körper sagt "is wat", dann mach ick dat, dann ess ick wat (textvariation jürgen v.d.lippe ).
das mit der ernährung ist nicht so einfach. ich hab da noch nicht ganz das beste für mich gefunden. wenn ich von der arbeit komm, muß ich gleich loslaufen, sonst wirds zu gruselig. also gibt es erstmal kein abendbrot, sondern nur 'ne banane. dann kann es schon mal nach 19 uhr werden und das mittagessen ist 7 stunden her. oder am WE frühstücke ich, warte mit dem laufen 2 stunden. wenn ich dann etwas später loslauf und über 1 1/2 stunden unterwegs bin, ist mein frühstück auch schon verdammt lang her.

das ganze leben ist ein einziges lernen, so auch das laufen - ein permanentes erfahrungen-sammeln und ausprobieren. irgendwann hab ich den dreh dann raus.

den plänterwaldlauf hab ich schon fast gecancelt wegen der strassenverhältnisse. ich möchte mich nicht sinnlos verletzen. und, wenn es weit unter 0° sind, mag ich auch nicht so schnell laufen (was bei mir "so schnell" heißt ... *grins*)

lieben gruß mit daumendrücken für ein baldiges ende deiner pollerpause - christiane

Datteln mit Salz

Act like carla. Be Happy. Just run.

@Schalk Endlich mal einer

@Schalk

Endlich mal einer mit Geschmack.
Bis 30 km "ohne".
Essen und Trinken wird im Winter Training total *überbewertet*.
Das geht natürlich auch nur wenn die Speicher vorher gefüllt sind.
Dazu gehört eine regelmäßige Flüssigkeitsaufnahme, nicht nur eine halbe Stunde vor dem Laufen.
Im Sommer reicht es aus nur Flüssigkeit nachzutanken.
Jeder Körper reagiert anders.
Einfach allmählich die Nahrungsaufnahme im Training nach Hinten verschieben. Irgendwann kannst du sie ganz weglassen.

.....Der Schmerz geht, Aufgeben bleibt für immer!.....

@thebestcoach

;-))
Christiane liest hier ja auch schon ne Weile mit und kennt diese Fragen, die doch jeden Winter neu auftauchen. Fragen, die manchmal der alte Kram und manchmal doch individuell sind. Deshalb habe ich genau diese Basics gespart zu schreiben. Das weiß sie. Aber logisch, du hast völlig recht und ja, es ist immer wieder Neuland für Anfänger und der Quatsch, der für einen Ottonormalverbraucher zu häufig aus Vorsicht in den "Fachzeitschriften" publiziert wird ohne zu erwähnen, dass das nur für unerfahrende und blutige Anfänger gilt oder dass es auch noch was anderes gibt, ist dem leider doch sehr zuträglich.
Aber dafür haben wir dann wenigstens unsere schönen Schubladen in die man dann den einen oder anderen reinpacken kann. Ob er nun reinpaßt oder nicht:
Ich hasse diese 400m-Läufer, die nach 300m schon einen Verpflegungsstand zum Trinken brauchen. Alles Luschen!
;-)

Wieso nicht umgekehrt

Statt was mitzunehmen das nicht einfriert kannst Du ja was mitnehmen das nicht auftaut ;-)

Wassereis gegen den den Durst und ein leckeres Magnum gegen den Hungerrast :-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links