Benutzerbild von X-Ray

Leider war heute einfach nicht das Wetter (Wind) um meine 15km-Zeit noch einmal nach unten zu schrauben. Die 4 Wettkämpfe in 4 Wochen und immer nur eine Woche Pause dazwischen machen sich natürlich auch bemerkbar. Anscheinend braucht der Körper doch auch etwas Regeneration, nächstes Wochenende hat er ja Pause.

Nachdem ich letzte Woche noch die Taktik "schnell anfangen und noch schneller abbauen" getestet habe, habe ich mich dieses Mal in der Mitte etwas hängen lassen um dann am Ende noch Kraft zu haben. Kurz und knapp, Taktik 2 vermittelt das bessere Gefühl, da ich hiermit auf dem letzten Kilometer noch 3 Plätze gut machen konnte.

Mal ein kleiner Vergleich:

Wettkampf 1 (5km Zeiten):
5km 18:25
10km 37:48 (19:23)
15km 58:22 (20:34)

Wettkampf 2 (5km Zeiten):
5km 19:06
10km 39:08 (20:02)
15km 58:39 (19:31)

Leider fehlte mir heute eine schnelle Gruppe und mein Körper wollte auch nicht mehr so schnell wie noch letzte Woche. Hätte ich den Insellauf weggelassen und wäre heute taktisch so gelaufen wäre noch einiges mehr drin gewesen.
Aber hätte wäre wenn und aber, ohne die Erfahrung von letzter Woche wäre ich heute auch nicht so kontrolliert ins Rennen gestartet.

Die Saison ist ja noch jung, ich will ja erst im April fit sein.
Dann lauf ich auch ne 1:18:38 wie Runningback :-)
Glückwunsch!

Gruß Jan

Mhm, das bestärkt mich wieder darin

bei meinem Ansatz zu bleiben. Vorne locker los (die 6 Sekunden pro km haben Dich ja am Ende kaum was gekostet) und hinten raus Gas.

Bei dem Wetter war das eine super Leistung! Ich versteh euch immer nicht - nie zufrieden :grins:.

Sehr schön

Glückwunsch zur Experimentreihe "Ich und Meine Pace-Einteilung" Sehr schöne Daten.

Empfehle Dir für später die 5K-Kombi: 19:40 - 19:20 - 18:xx

Crescendo kannst Du auch in Deine Tempotrainingsläufe einbauen.

Ansonsten toll, dass Du die 15K in Serie jetzt so laufen kannst. es war nicht nur kalt auch waren die Bodenverhältnisse bestimmt nicht schneefrei.

Frohe Zwischenregeneration.

mk

Also die Taktik kann ich mir

Also die Taktik kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Die ersten 3km kann ich halt recht schnell laufen (alle locker unter 3:40min/km) wenn es sein muss. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ich das hinten heraus noch laufen kann.

Selbst meinen besten 10er bin ich mit 2-3 schnellen km angegangen, dann 5-10s langsamer geworden und 2 schnelle Kilometer am Ende.

Da finde ich es nur noch schwerer mir vorzustellen, dass ich den Wettkampf komplett konstant durchlaufe.

Schnee gibt es im Rheinland nicht! Ein paar gefrorene Pfützen gab es, aber da konnte man problemlos herumlaufen.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links