Habe mir Mitte Januar mein Sprunggelenk gebrochen (blöderweise im Haushalt), habe dies mit Schrauben und Platte operiert bekommen. Der Knöchel ist noch sehr geschwollen und die Fäden sind auch noch nicht gezogen. Den Fuß kann ich sehr gut hin- und her bewegen, habe auch ohne Belastung aufgesetzt und leicht abgerollt. Da ich erst vor drei Jahren überhaupt mit laufen angefangen habe (bin jetzt 55)und auch zwei Halbmarathons gefinisht habe ( 3 Std., aber glücklich im Ziel :-) frage ich Euch alle: Hat irgend jemand schon eine ähnliche Erfahrung hinter sich? Wie fange ich wieder neu an? Fange ich wieder bei 0 an, oder kommt es mir zu gute, vorher schon sportlich gewesen zu sein? Auf jeden Fall möchte ich mir nichts mit Übereifer oder Ungeduld verderben, es interessiert mich in der Hauptsache wie es jemand anders mit einer solchen Verletzung ergangen ist. 4 Wochen darf ich nicht belasten, dann langsam anfangen und nach 6 Wochen kann ich hoffentlich wieder auf 2 Beinen stehen.Ich freue mich über Eure Erfahrungsberichte

Hi Spätzünder, nur die

Hi Spätzünder,
nur die Ruhe! Erst mal muß alles heilen, mach bloß nicht den Fehler, zu früh zu belasten!! Wenn Doc sagt, vier Wochen, dann meint er vier Wochen!!
Dann langsam wieder belasten, du merkst es, wenn du zu schnell bist. Hast du Physio verschrieben bekommen? Wenn nein, frag nochmal nach, macht jetzt schon durchaus Sinn. Wenn der Fuß noch dick ist, hochlegen! So viel und oft wie möglich! Ich nehme nicht an, das du noch kleine Kinder im Haus hast, also lass den Haushalt von irgend jemand anderes machen, egal. Fuß hoch!
Und wenn du nach 8-10 Wochen wieder schmerzfrei! normal gehen kannst, kannst du auch langsam wieder anfangen zu laufen. Betohnung auf langsam. Besser noch vorher etwas Physio, bzw. Krafttraining,um die Muskulatur wieder aufzubauen.
Ich hatte vor ein paar Jahren das Wadenbein gebrochen, ist auch operativ versorgt worden und nach 12 Wochen konnte ich langsam wieder laufen.
Und keine Sorge, deine Kondition hast du relativ schnell wieder.
Viel Glück, erhol dich gut!

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Weber C-Fraktur

hatte ich im Mai 2009, unerkannt daher unoperiert. Sechs Wochen später habe ich wieder angefangen zu laufen als der Doc grünes Licht gab. Erstmal nur so 5 - 7km, ganz langsam. Im August, exakt 3 Monate später, bin ich meinen ersten 100er gelaufen: ohne Probleme ;-)
Das wird wieder, nur Geduld!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Sprunggelenksluxationsfraktur

Da waren auch alle Bänder durch...erster Nagel / Schraube wurde nach sechs Wochen entfernt danach durfte der Fuß zehnkiloweise belastet werden.
Da ich nicht viel wiege konnte ich schnell wieder voll belasten... ca. 6 Wochen später konnte ich wieder gut langsam laufen.
Die restlichen Schrauben / Platten / Nägel wurden bei mir nach einem Jahr entfernt.
Sehr, sehr wichtig ist eine gute physiotherapeutische Versorgung...
Geschwollen war mein Fuß noch sehr lange bei der kleinsten Anstrengung.
Geduld und sobald du darfst unbedingt an der Beweglichkeit des Gelenks arbeiten.
Gruß Stachel

...geduld

ich hatte vor knapp 20 jahren (war damals gerade 17) eine - von der höhe - weber c fraktur, allerdings ohne syndesmosenriss und daher auch ohne op. war damals "nur" läufer, aber da sich 1. die heilung sehr lang hinzog und 2. die belastung dann nur sehr langsam vorwärts ging, fing ich an wieder zu schwimmen (war ein paar jahre vorher im verein) und im sommer des jahres kaufte ich mir mein 1. mountainbike. ein jahr später nahm ich an meinem ersten triathlon teil. das laufen ging lange nicht besonders gut, weil mir die muskulatur fehlte und das sprunggelenk (kapsel, bänder usw.) echt lange brauchten um mit der laufbelastung umzugehen.
ich habe danach leider keine physiotherapie bekommen, aber kannte mich auch überhaupt nicht aus - das sollte auf jeden fall dabei sein! ich würde nach einem sportphysiotherapeuten suchen der dir hilft wieder auf die füße zu kommen (und zwar am besten sobald du auch nur ein bisschen belasten darfst) und, sobald die wunde verheilt ist, sieh zu dass du ins wasser kommst!.
seitdem bin ich 1000de kilometer gelaufen, geradelt, geschwommen, gewandert, habe dutzende marathons, halbmarathons, bergläufe, ironman-triathlons und unzählige kurz und mitteltriathlons gemacht - und habe auch zu meiner großen freude keine beschwerden. das röntgenbild damals sah auch gut aus, ich denke das ist gut verheilt und ich wünsche dir dass sich das auch für dich so entwickelt. geduld muss man haben, aber das ist leichter gesagt als getan... alles gute!

Sprunggelenk gebrochen

Vielen Dank für Eure Antworten. Es macht mir echt Mut. Natürlich bekomme ich Physiotherapie und bewege auch fleißig den Fuß hin und her, das klappt auch super. Nun ja, Geduld ist jetzt tatsächlich gefragt. Und da Ihr ja auch alle Läufer seid und viel Zeit gebraucht habt, kann ich damit auch umgehen. Wenn ich den Fuß zu lange unten halte, schwillt er an und ich kann gar nicht anders als hoch lagern. Ich wünsche Euch noch ganz viel Gesundheit und schöne Läufe :-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links